- A A A +

Baugrundstücke in Dormagen – Neubaugebiet Nievenheim


Landschaftlich schön gelegen befindet sich Dormagens größter Stadtteil Nievenheim im Norden des Stadtgebietes. Der Stadtteil lockt mit dem Badeparadies an der Seenplatte, der Naturidylle am Norfbach sowie Spazierwegen durch den Mühlenbusch und die angrenzenden Felder.

Die Stadtmitte von Dormagen ist mit dem Auto und öffentlichen Verkehrsmitteln in wenigen
Minuten erreichbar. Der Ortsteil verfügt über eine gute Infrastruktur. Neben einem vielfältigen Einzelhandelsangebot (Discounter, Supermärkte, Apotheken, Hofläden u.s.w.), befinden sich im
Stadtteil diverse Kindergärten, zwei Grundschulen, eine Gesamtschule, Sport- und  Freizeiteinrichtungen, Ärzte, zahlreiche Restaurants und Cafes. Die Nähe zu den Autobahnen A 46 und A 57 sowie der ortseigene S- Bahnhof in unmittelbarer Nähe sind auch für Berufspendler attraktiv.

Die Stadt Dormagen hat in einem ersten Bieterverfahren bereits einen Großteil der im
Baugebiet „Nördlich der Bismarckstraße IV" zur Verfügung stehenden 23 Grundstücke
für den Bau von freistehenden Häusern und 52 Grundstücke für den Bau von Doppelhaushälften
verkauft.

In einem zweiten Bieterverfahren werden nun die verbliebenen Grundstücke (3 für die
freistehende Bebauung und 12 für die Bebauung mit Doppelhaushälften) verkauft. Die Liste und Lage der zum Verkauf stehenden Grundstücke entnehmen Sie bitte den beigefügten
Anlagen. Die Bebaubarkeit der Grundstücke richtet sich nach dem Bebauungsplan Nr. 456.

Es wird empfohlen, eine vorhergehende Bauberatung einzuholen.

Ansprechpartnerin:
Frau Strohbücker-Geller
Bauaufsicht der Stadt Dormagen
Tel.: 02133/257-841
E-Mail: martina.strohbuecker-qeller@stadt-dormagen.de

______________________________________________________________________


Die benutzbare Erschließung wurde zum 30.06.2017 hergestellt.
Bitte beachten Sie, dass Sie sich bei dem Bau einer Doppelhaushälfte auf den
Grundstücken mit den Flurstücksnummern 730/731, 767/768 und 775/776 mit Ihrem
Doppelhausnachbarn bzgl. der Bauweise einigen müssen.

Die Kontaktdaten Ihres Doppelhausnachbarn erhalten Sie mit Zuschlagserteilung. Ist eine Einigung
nicht möglich, kann auf die Zuschlagsannahme verzichtet werden. Es ist weiterhin möglich, ein Gebot auf diese Doppelhaushälftengrundstücke unter der Bedingung abzugeben, dass auch ein von Ihnen benannter Wunschpartner den Zuschlag für das dazugehörende Doppelhaushälftengrundstück erhält.

Erwerber der Doppelhaushälftengrundstücke mit den Flurstücksnummern 749,
751, 777, 805, 809 und 813 haben sich den Planungen der bereits verkauften Nachbarflächen 750, 752, 778, 806, 810 und 814 anzupassen.


Hier liegen unter Vorbehalt folgende Informationen vor:
749/750: 2-geschossig mit Keller, Satteldach (Giebel zur Garage)
751/752: 2-geschossig ohne Keller, voraussichtlich Satteldach
777/778: 2-geschossig mit Keller, voraussichtlich Pultdach
805/806: 2-geschossig ohne Keller, Satteldach (Giebel zur Straße)
809/810: 2-geschossig mit Keller, Satteldach
813/814: 2-geschossig mit Keller, Satteldach (Giebel zur Garage)

Die Grundstücke werden in ihrem gegenwärtigen Zustand verkauft.

______________________________________________________________________

 

Altlastbereich

Nähere Informationen zu dem Altlastenbereich Do-0039,00 im südöstlichen Planbereich,
Flurstücke 766 — 770 und 801 (rot eingekreister Bereich laut Bebauungsplan) entnehmen
Sie bitte den beigefügten textlichen Festsetzungen des Bebauungsplanes Nr. 456 „Nördlich der Bismarckstraße IV" und der beigefügten Anlage „Untersuchungsergebnis Altablagerungen". Es wird darauf hingewiesen, dass es sich hierbei lediglich um eine Verdachtsfläche handelte. Der Verdacht hat sich bei der gutachterlichen Untersuchung nicht bestätigt.

Ansprechpartnerin:
Frau Vanessa Kemmerling
Umweltamt des Rhein-Kreis Neuss
Tel.: 02181/601 68 24
E-Mail: vanessa.kemmerling@rhein-kreis-neuss.de

Lage und Größe des Regenrückhaltebeckens sind ebenfalls aus dem Bebauungsplan
ersichtlich (gelb eingefärbter Bereich).

______________________________________________________________________

 

Entwässerung

Informationen zur Entwässerung:
Technischen Betrieben Dormagen
Stadtentwässerung
Herr Krautwurst
Tel.: 02133/257-878
E-Mail: christoph.krautwurst@tb-dormagen.de

Informationen zur Topographie:
Technischen Betrieben Dormagen
Straßenbau
Herr Gruteser
Tel.: 02133/257-836
E-Mail: thomas.gruteser@tb-dormagen.de

______________________________________________________________________


Das Bauvorhaben muss innerhalb von drei Jahren ab Kaufvertragsabschluss bezugsfertig hergestellt sein. Entsprechend der vom Rat der Stadt Dormagen beschlossenen Verkaufsgrundsätze werden die Grundstücke im Rahmen eines Bieterverfahrens vergeben. Seite 3 des Schreibens vom 05.07.2017
Der festgesetzte Mindestgebotspreis beträgt 295,00 €/m2. Die Abgabe eines Gebotes unter diesem Betrag ist unzulässig. In dem Mindestgebotspreis enthalten sind der Erschließungsbeitrag und der Ausgleichsbetrag. Der Beitrag für den Kanalanschluss ist in dem Mindestgebotspreis nicht enthalten und wird von den Technischen Betrieben der Stadt Dormagen gesondert per Bescheid geltend
gemacht. Bei zweigeschossiger Bebauungsmöglichkeit ist hier zur Zeit mit einem Beitrag in Höhe
von ca. 5,11 €/mZ zu rechnen.

 

Kanalanschlussbeiträge

Informationen zu Kanalanschlussbeiträgen:
Technische Betriebe Dormagen
Frau Kandora
Tel.: 02133/257-891
E-Mail: birgit.kandorae@tb-dormagen.de


Die Hausanschlüsse (Strom, Wasser, Gas usw.) von der Grundstücksgrenze bis zum Neubau hat der Erwerber auf eigene Rechnung verlegen zu lassen. Alle weiteren Nebenkosten, die mit dem Erwerb des Grundstückes verbunden sind (insbesondere Notarkosten, Grundbuchkosten, Grunderwerbsteuer) gehen zu Lasten des Käufers.

______________________________________________________________________

Das Höchstgebot wird ermittelt auf der Grundlage des

Gebotspreises
zuzüglich eines familienbezogenen Bonus, der das Angebot fiktiv erhöht. Der Bonus beträgt 20,00 €/m2 für jedes Kind, das zum Haushalt gehört und das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. Bei Vorlage eines Mutterpasses oder ärztlichen Bescheinigung wird eine Schwangerschaft bei der Feststellung der Anzahl der zum Haushalt gehörenden Kinder mitgezählt.

Beispiel:
Familie A hat zwei minderjährige im Haushalt lebende Kinder und gibt ein Gebot in Höhe von 295,00 €/mz (= mindestens abzugebendes Gebot!) ab. Bei der Ermittlung des Zuschlages wird diesem Gebot von der Stadt Dormagen fiktiv ein Kinderbonus in Höhe von 2 x 20,00 €/mz = 40,00 €/ mz hinzugerechnet. Das Gebot erhöht sich somit fiktiv auf 335,00 €/m2. Familie A muss nach Zuschlagserteilung allerdings nur den von ihr gebotenen Betrag in Höhe von 295,00 €/ml zahlen. Einen Ausschnitt aus den allgemeinen Grundsätzen für den Verkauf städtischer Baugrundstücke füge ich zu Ihrer Information bei (s. Anlage).


Es kann maximal je ein Gebot für insgesamt drei Baugrundstücke abgegeben werden. Familien mit 3 oder mehr Kindern (voll- und minderjährig, im Haushalt lebend) können je ein Gebot für insgesamt 6 Baugrundstücke abgeben. Auch Schwangerschaften werden berücksichtigt. Hier ist ein Nachweis (Meldebescheinigung/Mutterpass) bzgl. der im Haushalt lebenden Kinder zu führen. Der Zuschlag ist grundsätzlich nur für ein Grundstück möglich. Sollten Sie bei mehreren Grundstücken der  Höchstbietende sein, erfolgt der Zuschlag entsprechend der von Ihnen auf dem Gebotsbogen  festgelegten Priorität.

Die Abgabe des Gebotes ist verbindlich.


Es wird daher dringend empfohlen, vor Abgabe des Gebotes Rücksprache mit der finanzierenden Bank zu halten und zu Seite 4 des Schreibens vom 05.07.2017 klären, ob diese einer späteren Finanzierung zustimmen wird. Dem Gebot ist eine formlose Bestätiqunq der Bank beizufüqen.

Die Gebote sind schriftlich (unter Verwendung des Vordruckes) und verbindlich bis spätestens zum 30.08.2017, 12:00 Uhr in einem verschlossenen Umschlag mit dem Vermerk „F 61/60 - Fachbereich Städtebau - Liegenschaften — Bieterverfahren — Baugebiet Nievenheim IV — UNGEÖFFNETE  WEITERGABE" bei der Stadt Dormagen abzugeben oder auf dem Postweg zuzusenden. Der Zusatz „ungeöffnete Weitergabe" ist besonders hervorzuheben.

Über das Ergebnis des Bieterverfahrens wird zu gegebener Zeit informiert. Die Stadt Dormagen weist vorsorglich darauf hin, dass nach Ablauf der Angebotsfrist eingehende Angebote nicht mehr  berücksichtigt werden können. Angebotsklauseln, die eine automatische Steigerung des Kaufpreises beinhalten, sofern ein anderer Kaufinteressent einen höheren Preis bietet, werden nicht gewertet. Aus der Angebotsabgabe lassen sich keine Verpflichtungen der Stadt Dormagen herleiten. Es können keine Ansprüche gegen die Stadt Dormagen geltend gemacht werden, insbesondere nicht aus der Nichtberücksichtigung von Angeboten oder für den Fall, dass eine Vergabe des Grundstücks — aus welchen Gründen auch immer — nicht erfolgt. Die Ausschreibung ist freibleibend. Sie stellt weder eine Ausschreibung nach VOB/VOL noch ein Vergabeverfahren nach VOB/VOL/VOF dar. Die Informationen zu dem gen. Baugebiet finden Sie auch im IMMOBILIENSCOUT24 oder auf der Internetseite der Stadt Dormagen (www.dormagen.de).

______________________________________________________________________


Ansprechpartner:
Stadt Dormagen
Fachbereich Städtebau - Bauverwaltung, Liegenschaften und Umweltschutz,
E-Mail: liegenschaften@stadt-dormagen.de

Frau Krautstein
Tel.: 02133/257-479

Frau Lachnicht-Marx
Tel.: 02133/257-233

Herr Zingsheim
Tel.: 02133/257-361

 

Wichtige downloads

Die Pläne:

Ansprechpartner:
Stadt Dormagen, Fachbereich Städtebau
Bauverwaltung, Liegenschaften und Umweltschutz,

  • Frau Krautstein
    Tel. 02133/257-479
  • Frau Lachnicht – Marx
    Tel. 02133/257-233
  • Herr Zingsheim
    Tel. 02133/257-361
  • E-Mail
    liegenschaften@stadt-dormagen.de