- A A A +

Der nackte Wahnsinn zum Finale in der BvA-Aula

Schlussakt in der Aula des Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasiums: Zum letzten Mal vor der geplanten Modernisierung hebt sich am Samstag, 1. April, der Theater-Vorhang. Im Rahmen der städtischen Theater-Saison zeigt das Rheinische Landestheater (RLT) dort um 20 Uhr die Klamauk-Komödie „Der nackte Wahnsinn“. Das RLT gastiert mit neun Schauspielern in Dormagen.

Das Stück mit Lach-Garantie ist ein Dauerbrenner unter den Komödien: witzig, überraschend, absurd und überaus turbulent. Ein irrsinniger Spaß für jeden, der dabei ist. Regisseur Lloyd Dallas steht kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Es ist der Tag der Generalprobe, kurz vor Mitternacht. Schon morgen soll die neue Komödie „Nackte Tatsachen“ ihre Premiere feiern, doch die Schauspieler können sich weder ihren Text merken noch wissen sie, wann sie durch welche Tür auftreten sollen. Es herrscht das reinste Chaos.

Doch nicht nur auf der Bühne, sondern auch hinter den Kulissen geht es hoch und vor allem heiß her. Liebesgeschichten mit derzeitigen und ehemaligen Partnern, Neid, Geltungsbedürfnis und Rampensaugehabe – im Backstage-Bereich ist der Teufel los. Das Problem daran: Es gibt kein Entkommen, die Premiere muss stattfinden, denn direkt im Anschluss beginnt die gemeinsame Tournee...

Karten zum Preis von 16,50 € und 8,80 € (ermäßigt) sind in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen für die Abendkasse entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de


AUSVERKAUFT: Keine Karten mehr für Herbert Knebel

Die Vorstellung mit Herbert Knebel am Freitag, 15. Dezember 2017, in der Aula des Knechtstedener Norbert-Gymnasiums ist schon jetzt (10.3.2017) ausverkauft. Es gibt keine Karten mehr. Die Vorstellung bietet das Kulturbüro der Stadt Dormagen in Zusammenarbeit mit dem Norbert-Gymnasium und der Agentur Schönhauser Promotion an.

Infos im Kulturbüro: Tel. 02133/257-338.


TORK-Show: Illustre Talk-Runde von der Kuchenfee bis zum Köbes Colonius

Kuchenfee Lisa Schmitz
Hans Scholten
Martin Maier-Bode
Köbes Colonius: Guido Hofmann

Es sind erneut interessante Gäste, die sich am Freitag, 28. April, um 20 Uhr bei der TORK-Show in der Dormagener Kulturhalle mit den Journalisten Wolfgang Link und Detlev Zenk unterhalten. Mit dabei ist Lisa Schmitz, die als „Kuchenfee Lisa“ mit einem Videokanal auf Youtube für Furore sorgt. Samstags zeigt die 25-jährige Konditorin ihr ausgefeiltes Können in ihrem Horremer Laden zumeist Frauen, die mehr wissen wollen über die Gestaltung ausgefallener Torten-Kreationen. Drei Tage nach seinem Auftritt in der „Kulle“ mit Kollegen vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen kommt Martin Maier-Bode erneut nach Dormagen und sitzt auf der TORK-Couch. Der Autor, Regisseur und Kabarettist war unter anderem fünf Jahre lang künstlerischer Leiter der Berliner Distel.

Einen Namen als herausragender Elvis-Imitator hat sich Mario Müller (Aron King) gemacht. Derzeit ist er regelmäßig im Höttche bei speziellen Musik- und Essen-Abenden zu sehen und zu hören. Er ist Talk-Gast wie auch Hans Scholten, der Ende 2017 nach drei Jahrzehnten als Leiter des Dormagener Raphaelshauses in den Ruhestand tritt und große Fußstapfen hinterlassen wird. Der Hackenbroicher Guido Hofmann ist im Besitz des "Kölsch-Examens" und begeistert seit geraumer Zeit Menschen als „Köbes Colonius“ mit seinen Kommentaren bei individuellen Kölner Stadtführungen. Für die musikalische Unterhaltung zwischen den Gesprächen sorgt das Max Schmitz Jazz-Trio.

Die Besucher der TORK-Show erwartet in der Kulturhalle eine Bistro-Atmosphäre. Getränke und Snacks werden von einem Catering-Team zu moderaten Preisen an den Tischen serviert. Unterstützt wird die TORK-Show von Gaffel-Kölsch und der Sparkasse Neuss.

Das städtische Kulturbüro kann für die stets ausverkaufte Show nur 110 Tickets anbieten. Diese sind zum Preis von zehn Euro in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen am Telefon unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


AKTUALISIERT: Kabarett-Karten sind stark nachgefragt / Verkauf für das 2. Halbjahr läuft auf Hochtouren

Florian Schroeder
Christoph Sieber
Thomas Freitag
Christian Ehring

Die neue Kabarett-Reihe in der Dormagener Kulturhalle stößt auf sehr großes Interesse. Nach den beiden ausverkauften Auftaktveranstaltungen mit dem Schlachtplatten-Ensemble und Mathias Tretter hat das städtische Kulturbüro auch für den nächsten Kabarettabende mit der Berliner Distel am 11. März keine Tickets mehr. Ausverkauft ist auch bereits die Vorstellung „SEK Wahlkampf“ mit drei Akteuren aus dem Kom(m)ödchen-Ensemble am 25. April.


Noch 20 Karten gibt es hingegen für das Gastspiel von „Onkel Fisch“ am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr. Adrian Engels und Markus Riedinger gastieren mit ihrem bejubelten neuen Stück „Europa – und wenn ja, wie viele?“ in der Kulturhalle. Sie begeben sich auf eine unglaubliche Reise durch einen verrückten Kontinent. Das beliebte Duo recherchierte dazu vor Ort in Europas unheimlicher Hauptstadt und stellt fest: Brüssel kann Spuren von Demokratie enthalten!


Wegen der großen Nachfrage läuft bereits der Abo- und Einzelkartenverkauf für das zweite Halbjahr. 75 Prozent aller Karten sind schon verkauft (Stand: 8.3.2017).  „Dann kommen vier Kabarett-Hochkaräter in die Kulturhalle“, versprechen die Organisatoren. Die Herbst-/Winterreihe eröffnet Florian Schroeder am Mittwoch, 6. September, mit einer Vorpremiere zu seinem kommenden Programm „Ausnahmezustand“. Der aus der ZDF-Satire-Show „Mann, Sieber“ bekannte Kabarettist Christoph Sieber folgt am Mittwoch, 25. Oktober, mit „Hoffnungslos optimistisch“. „Europa – der Kreisverkehr und ein Todesfall“ heißt das neue Programm von Thomas Freitag, der am Freitag, 17. November, in der Kulturhalle gastiert. Ausverkauft ist bereits der Abend mit Publikumsliebling Christian Ehring ("Keine weiteren Fragen“) am Sonntag, 10. Dezember. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Abonnements für das zweite Halbjahr sind ausschließlich im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3 in Dormagen erhältlich. Ein Abo besteht aus drei Veranstaltungen und kostet 54 €. Einzelkarten für alle Veranstaltungen gibt es zum Preis von 21 € im Kulturbüro und in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen. Sollte es eine Abendkasse geben, wird das Ticket dann 23 € kosten. Bestellungen nimmt das Kulturbüro telefonisch unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


AUSVERKAUFT: Kom(m)ödchen-Trio zur Landtagswahl

Martin Maier-Bode, Heiko Seidel und Daniel Graf

Dienstag, 25. April 2017, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Aktuelle Info: Die Vorstellung ist ausverkauft!

Die drei Kom(m)ödchen Ensemblemitglieder Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode schließen sich zu einem kabarettistischen FlashMob zusammen und bilden zur Landtagswahl das SEK Wahlkampf.

Sie bieten knallharte Recherche, freche Satire und einen frisch unvoreingenommenen Blick auf die wohl spannendste Ebene politischer Betätigung: Landespolitik im Bindestrich-Land. Die drei positiv Verrückten stellen sich dem: mit viel Spielfreude, einer gnadenlosen Gagfrequenz und sehr viel Liebe zu unserer Demokratie.

Ein Abend, der den Stammwähler nicht vernachlässigt, dem Wechselwähler freudig über die Straße hilft und den Nichtwähler mitnimmt.


Vom Kom(m)ödchen bis Herbert Knebel: Kulturbüro präsentiert zwölf Highlights für 2017

Mathias Tretter
Der nackte Wahnsinn
Onkel Fisch
Herrencrême
Florian Schroeder
Die Reifeprüfung
Herbert Knebel

Von „Jenseits von Eden“ bis Herbert Knebel: Das städtische Kulturbüro stellt aus seinem neuen Programm 2017 für jeden Monat ein Kultur-Highlight vor, für das es noch Karten gibt.

John Steinbecks weltbekannten Roman „Jenseits von Eden“ zeigt das Rheinische Landestheater in einer Bühnenfassung am Samstag, 21. Januar 2017, um 20 Uhr in der Aula des Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasiums. Das Stück erzählt eine große Familiensaga, die sich über drei Generationen spannt.

Hervorragende Unterhaltung, satirisch geistvoll und sprachlich auf höchstem Niveau, garantiert Mathias Tretter. Der Polit-Kabarettist gastiert am Freitag,
17. Februar, um 20 Uhr mit seinem bundesweit bejubelten Programm „Selfie“ in der Kulturhalle Dormagen.

Hübsch verpackte Schlagabtäusche und Bösartigkeiten verspricht Yasmina Rezas scharfsinniges Schauspiel „Drei Mal Leben“ mit dem Rheinischen Landestheater am Freitag, 10. März, 20 Uhr im BvA-Gymnasium.

Einen Kabarett-FlashMob zur Landtagswahl 2017 bilden die drei Kom(m)ödchen Ensemblemitglieder Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode in der Sonder-Produktion „SEK-Wahlkampf“ am Dienstag, 25. April, um 20 Uhr in der Kulturhalle. Das Trio aus dem Kom(m)ödchen beleuchtet den komödiantischen Top-Event Landtagswahl mit frecher Satire und einer gnadenlosen Gagfrequenz.

„Europa - und wenn ja, wie viele?“, fragt das Action-Kabarett-Duo „Onkel Fisch“ in seinem furios angelaufenen Programm am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Kulturhalle.

Die Märchenspiel-Saison auf der Freilichtbühne Zons beschert Theaterfreunden das beliebte Grimm-Stück „Aschenputtel“. Die etwa 80 Laiendarsteller feiern am Sonntag, 11. Juni, um 16 Uhr Premiere. Insgesamt 17 Vorstellungen stehen bis zum 17. September auf dem Spielplan.

Den Knechtstedener Theatersommer 2017 eröffnet Comedian Sascha Korf am Freitag, 21. Juli, um 20 Uhr. „Deutschlands lustigster Spontaneitäts-Experte" gastiert mit seinem Programm "Wer zuerst lacht, lacht am längsten" erstmals in der Theaterscheune.

Dort feiert das Ensemble Herrencrême nach einer zweijährigen Kreativpause am Samstag, 5. August, um 20 Uhr sein Comeback. Die Publikumslieblinge präsentieren sich in ihrem Musik-Comedy-Programm „Der 1000. Gast“ mit neuem Akteur, neuen Songs und Klassikern im neuen Gewand. Aber weiterhin musikalisch brillant und mit viel Witz.

Zum Auftakt der zweiten Kabarett-Reihe kommt Florian Schroeder am Mittwoch, 6. September, um 20 Uhr in die Kulturhalle. Der sprachlich versierte Kabarettist und Moderator der TV-Sendung „SWR-Spätschicht“ hat sich die Kulturhalle als ein Ort seiner wenigen Vorpremieren zum neuen Programm "Ausnahmezustand" ausgesucht.

„Hoffnungslos optimistisch“ gibt sich Christoph Sieber in seinem gleichnamigen Programm am Mittwoch, 25. Oktober, um 20 Uhr in der Kulturhalle. Der aus der ZDF- Satire-Show „Mann, Sieber!“ bekannte Kabarettist fokussiert sich nicht mehr nur auf die Marionetten des Berliner Polittheaters, sondern vor allem auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund.

Mit dem Schauspiel „Die Reifeprüfung“ nach dem gleichnamigen Kult-Film beginnt am Freitag, 10. November, um 20 Uhr die erste Saison mit den Landestheatern NRW in der Aula des Knechtstedener Norbert-Gymnasiums.

Dort steht am Freitag, 15. Dezember, um 20 Uhr auch der furiose Schlusspunkt des Theater- und Kabarettjahres 2017 an. Herbert Knebel ist dann mit seinem aktuellen Programm „Im Liegen geht´s“ zu sehen.


Karten und Infos für alle Vorstellungen sind schon jetzt im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticketbestellungen entgegen: Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.