- A A A +

Theatersommer im Kloster: Noch bis Ende Februar gibt es das Frühbucher-Abo „4 für 50“

Sascha Korf
Hans Holzbecher
Weibsbilder
Herrencrême

Das städtische Kulturbüro bietet für den Knechtstedener Theatersommer zum zweiten Mal das Frühbucher-Abo „4 für 50“ an. Es umfasst vier Abendveranstaltungen nach Wahl, kostet 50 Euro und ist bis zum 28. Februar erhältlich. „Interessenten sollten nicht nur wegen der zeitlichen Befristung schnell zugreifen. Es werden nur maximal 100 Frühbucher-Abos ausgegeben“, empfiehlt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll.

Beim Theatersommer stehen vom 21. Juli bis 5. August sechs Abendvorstellungen und das Kinderstück „Rumpelstilzchen“ in der rustikalen Theaterscheune auf dem Spielplan. Mit dabei sind Publikumslieblinge wie „Herrencrême“ und die „Weibsbilder“, aber auch Knechtsteden-Debütanten. Den Anfang macht der aus dem „Quatsch Comedy Club“ bekannte Komiker und Improvisationskünstler Sascha Korf. Er kommt mit seinem Programm „Wer zuerst lacht, lacht am längsten“ in die klösterliche Umgebung. Intelligentes Polit-Kabarett serviert Ingo Börchers am 22. Juli. Das heimische Galerietheater feiert dagegen am 28. Juli Premiere mit seiner himmlischen Komödie „Die Erziehung der Engel“.

Weiter geht es am 29. Juli mit Kom(m)ödchen-Regisseur Hans Holzbecher, der ebenfalls in Dormagen wohnt. In „Risiko Leben“ wartet er mit einer Mischung aus politischem Kabarett, intelligenter Comedy und originell getexteten Songs auf. Die Besucher nimmt er mit auf eine Reise „durchs deutsche Jammertal“. Mal ist er Loser, mal philosophierender Berliner Taxifahrer und am Ende sogar oberster Humorbeauftragter.

Die beiden temperamentvollen „Weibsbilder“ Claudia Thiel und Anke Brausch gehen am 4. August in der Theaterscheune auf Comedy-Spritztour. „Durchgangsverkehr – ausgebremst und abgezockt“ heißt ihr Programm mit viel Wortwitz, Spielfreude und Situationskomik. Nach einem Jahr kreativer Schaffenspause kehrt auch die Neusser „Herrencrême“ am 5. August nach Knechtsteden zurück. Die Spaßgaranten präsentieren hier ihre Comedy- und Musikshow „Der 1000. Gast“.

Alle Abendvorstellungen beginnen um 20 Uhr. Das Frühbucher-Abo „4 für 50“ ist nur im Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Einzelkarten für alle Veranstaltungen gibt es zum Preis von 15 Euro in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen und im Kulturbüro. Das Kulturbüro nimmt Abo- und Einzelkartenbestellungen entgegen:  Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.


Wenn Hase Nulli und Frosch Priesemut Möhren ernten wollen…

Amüsant und lehrreich zugleich ist das Figurentheaterstück „Nulli & Priesemut: Übung macht den Meister“, das das städtische Kulturbüro am Mittwoch, 8. März, um 11 und 15 Uhr in der Dormagener Kulturhalle anbietet. Die pfiffig gespielte Geschichte um zwei putzige tierische Gesellen zeigt das „figurentheater compagnie“ aus Wolfsburg für Kinder ab vier Jahre.

Hase Nulli und Frosch Priesemut sind dicke Freunde. Beide wohnen in Lieselottes wundervoll gepflegtem Kleingarten. An einem Spätsommertag möchte Lieselotte ihre Möhren ernten. In ihrem Garten macht ihr so schnell niemand was vor – außer Hase Nulli. Der kennt sich mit Möhren nämlich noch besser aus.

Aber was macht ein Hase, wenn zum Frühstück keine Möhren mehr im Haus sind? Da heißt es Ohren hoch und ran an die Rübenernte! Sein Freund Priesemut will helfen. Ob das Rübenziehen wirklich so leicht ist, wie Priesemut sich das vorstellt? Wie die Rüben aus der Erde kommen, Nulli und Priesemut darüber in Streit geraten, sich wieder vertragen, Lieselotte ihre dickste Rübe erntet und ob „Übung wirklich den Meister macht“, erzählt diese Inszenierung.

Eine Vorstellung dauert 45 Minuten. Karten für die Aufführung um 11 Uhr sind ausschließlich im Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Tickets für die Veranstaltung um 15 Uhr gibt es zum Preis von 4,40 Euro für Kinder und sechs Euro für Erwachsene in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro. Kartenbestellungen nimmt das Kulturbüro unter der Rufnummer 02133/257-320 und per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


Drei Mal Leben: Yasmina Reza-Komödie in der BvA-Aula

Zum vorletzten Mal vor der geplanten Renovierung hebt sich am Freitag, 10. März, der Theater-Vorhang in der Aula des Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasiums. Im Rahmen der städtischen Theater-Saison zeigt das Rheinische Landestheater (RLT) dort um 20 Uhr das Schauspiel „Drei Mal Leben“ von Yasmina Reza. Über Details zur Vorstellung informiert RLT-Dramaturgin Alexandra Engelmann um 19.15 Uhr in einer 20 Minuten dauernden Einführung.

Zum Stück: Ein Abend wie jeder andere: Henri und Sonja sind zu Hause. Sie bemüht sich, zu arbeiten, er kümmert sich um das quengelnde Kind. Gerade als ein Streit darüber ausbricht, ob das Kind zum Einschlafen Äpfel oder Kekse essen darf, klingelt es an der Tür. Davor stehen Hubert Finidori und seine Frau Ines. Erwartet waren sie erst für den nächsten Abend und so werden kurzerhand statt des geplanten Abendessens Salzgebäck und Appetithäppchen aufgetischt. Sehr zum Leidwesen Henris, denn von diesem Abendessen hängt doch so viel ab: Der Astrophysiker hat seit drei Jahren nichts mehr veröffentlicht und braucht nun dringend Huberts Unterstützung, damit seine gerade erst fertig gestellte Arbeit veröffentlicht und er befördert wird.

Dreimal beginnt dieser Abend von vorne, jedes Mal verändert sich leicht das Machtgefüge und führt so zu einem völlig anderen Verlauf des Abends. Konstellationen und Koalitionen wechseln, andere Strategien und Manöver werden gefahren.
 
Karten zum Preis von 16,50 € und 8,80 € (ermäßigt) sind in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen für die Abendkasse entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de
 


Theaterspaß für Kinder mit Frau Holle und den frechen Osterhäschen

Nulli und Priesemut
Die frechen Osterhäschen
Hexenkind Lissy und die Turbozauberflugmaschine
Hexenkind Lissy und die Turbozauberflugmaschine

Märchen, Ostergeschichte und Theaterstück mit Musik: Einen attraktiven Mix für kleine Theaterfreunde präsentiert das städtische Kulturbüro in seiner Frühjahrsreihe „Hits für Kids“ in der Dormagener Kulturhalle. „Die Vorstellungen sind für Kinder von drei bis etwa acht Jahren gedacht“, erklärt Organisatorin Valerija Krivic. Die Programm-Macherin hat neben in Dormagen schon bekannten Bühnen auch ein Ensemble verpflichten können, das erstmals in der Kulturhalle gastiert.

Zum Saisonauftakt zeigt das Seifenblasen-Figurentheater am Dienstag, 7. Februar, um 11 und 15 Uhr „Frau Holle“. Der Märchen-Klassiker mit der Goldmarie und dem Hofhahn Jonathan richtet sich an Kinder ab drei Jahren und dauert jeweils 45 Minuten.

Mit der Rübenernte in Lieselottes Garten sind Hase Nulli und Frosch Priesemut in der pfiffig gespielten Geschichte „Übung macht den Meister“ am Mittwoch, 8. März, um 11 und 15 Uhr beschäftigt. Die „wolfsburger figurentheater compagnie“ bringt die 45 Minuten dauernde Geschichte um die beiden tierischen Ernteexperten für Mädchen und Jungen ab vier Jahren auf die Kulturhallen-Bühne.

Wenn Hoppel und Stoppel anfangen, Schabernack zu treiben, während Papa Osterhase die Eier färben muss, wird es in Osterhausen turbulent. Das zeigen die bundesweit anerkannten Kammerpuppenspiele Bielefeld am Dienstag, 4. April, um 11 und 15 Uhr in dem sehenswerten Figurentheaterstück „Die frechen Osterhäschen“. Eine Vorstellung dauert 60 Minuten und ist für Theaterfreunde ab vier Jahren.

„Hexenkind Lissy und die Turbozauberflugmaschine“ ist ein spannendes und amüsantes Theaterstück mit viel Musik und Gesang. Das Theater Schaukelmond, das erstmals in Dormagen zu Gast ist, zeigt die Abenteuergeschichte mit drei Schauspielern am Mittwoch, 10. Mai, um 11 und 16 Uhr in der Kulturhalle. Die Hexengeschwister Lissy und Betty wollen verreisen. Sie finden auf dem Dachboden eine Flugmaschine und starten eine wilde Reise auf viele Kontinente. Obwohl Lissy und Betty die Maschine nicht richtig lenken können, schaffen sie es mit beeindruckender Willenskraft  an ihre Ziele. Das Theaterstück ist für Kinder ab fünf Jahren und dauert 60 Minuten.

Das Kulturbüro bietet Abonnements und Einzelkarten an. "Ein Abo umfasst drei Vorstellungen nach Wahl und kostet für Kinder zwölf, für Erwachsene 16,50 Euro", erklärt Organisatorin Valerija Krivic. Abos sowie Einzelkarten für die 11 Uhr-Vorstellungen gibt es nur im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3. Einzel-Tickets für alle anderen Aufführungen sind zum Preis von jeweils 4,40 € für Kinder und sechs € für Erwachsene in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro erhältlich.

Sollte es eine Tageskasse geben, kosten die Karten fünf € für Kinder und sieben € für Erwachsene. Kartenbestellungen nimmt das Kulturbüro unter der Rufnummer 02133/257-320 und per Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


Kabarett-Karten sind stark nachgefragt / Verkauf für das 2. Halbjahr läuft auf Hochtouren

Florian Schroeder
Christoph Sieber
Thomas Freitag
Christian Ehring

Die neue Kabarett-Reihe in der Dormagener Kulturhalle stößt auf sehr großes Interesse. Nach der ausverkauften Auftaktveranstaltung „Schlachtplatte“ hat das städtische Kulturbüro auch für die nächsten Kabarettabende mit Mathias Tretter am 17. Februar und der Berliner Distel am 11. März keine Tickets mehr. Ausverkauft ist auch bereits die Vorstellung „SEK Wahlkampf“ mit drei Akteuren aus dem Kom(m)ödchen-Ensemble am 25. April.


Noch 30 Karten gibt es hingegen für das Gastspiel von „Onkel Fisch“ am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr. Adrian Engels und Markus Riedinger gastieren mit ihrem bejubelten neuen Stück „Europa – und wenn ja, wie viele?“ in der Kulturhalle. Sie begeben sich auf eine unglaubliche Reise durch einen verrückten Kontinent. Das beliebte Duo recherchierte dazu vor Ort in Europas unheimlicher Hauptstadt und stellt fest: Brüssel kann Spuren von Demokratie enthalten!


Wegen der großen Nachfrage läuft bereits der Abo- und Einzelkartenverkauf für das zweite Halbjahr. 50 Prozent aller Karten sind schon verkauft (Stand: 10.2.2017).  „Dann kommen vier Kabarett-Hochkaräter in die Kulturhalle“, versprechen die Organisatoren. Die Herbst-/Winterreihe eröffnet Florian Schroeder am Mittwoch, 6. September, mit einer Vorpremiere zu seinem kommenden Programm „Ausnahmezustand“. Der aus der ZDF-Satire-Show „Mann, Sieber“ bekannte Kabarettist Christoph Sieber folgt am Mittwoch, 25. Oktober, mit „Hoffnungslos optimistisch“. „Europa – der Kreisverkehr und ein Todesfall“ heißt das neue Programm von Thomas Freitag, der am Freitag, 17. November, in der Kulturhalle gastiert. Den fulminanten Schlusspunkt setzt Publikumsliebling Christian Ehring mit „Keine weiteren Fragen“ am Sonntag, 10. Dezember. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Abonnements für das zweite Halbjahr sind ausschließlich im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3 in Dormagen erhältlich. Ein Abo besteht aus drei Veranstaltungen nach Wahl und kostet 54 € . Einzelkarten für alle Veranstaltungen gibt es zum Preis von 21 € im Kulturbüro und in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen. Sollte es eine Abendkasse geben, wird das Ticket dann 23 € kosten. Bestellungen nimmt das Kulturbüro telefonisch unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


AUSVERKAUFT: Kom(m)ödchen-Trio zur Landtagswahl

Martin Maier-Bode, Heiko Seidel und Daniel Graf

Dienstag, 25. April 2017, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Aktuelle Info: Die Vorstellung ist ausverkauft!

Die drei Kom(m)ödchen Ensemblemitglieder Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode schließen sich zu einem kabarettistischen FlashMob zusammen und bilden zur Landtagswahl das SEK Wahlkampf.

Sie bieten knallharte Recherche, freche Satire und einen frisch unvoreingenommenen Blick auf die wohl spannendste Ebene politischer Betätigung: Landespolitik im Bindestrich-Land. Die drei positiv Verrückten stellen sich dem: mit viel Spielfreude, einer gnadenlosen Gagfrequenz und sehr viel Liebe zu unserer Demokratie.

Ein Abend, der den Stammwähler nicht vernachlässigt, dem Wechselwähler freudig über die Straße hilft und den Nichtwähler mitnimmt.


Vom Kom(m)ödchen bis Herbert Knebel: Kulturbüro präsentiert zwölf Highlights für 2017

Mathias Tretter
Der nackte Wahnsinn
Onkel Fisch
Herrencrême
Florian Schroeder
Die Reifeprüfung
Herbert Knebel

Von „Jenseits von Eden“ bis Herbert Knebel: Das städtische Kulturbüro stellt aus seinem neuen Programm 2017 für jeden Monat ein Kultur-Highlight vor, für das es noch Karten gibt.

John Steinbecks weltbekannten Roman „Jenseits von Eden“ zeigt das Rheinische Landestheater in einer Bühnenfassung am Samstag, 21. Januar 2017, um 20 Uhr in der Aula des Dormagener Bettina-von-Arnim-Gymnasiums. Das Stück erzählt eine große Familiensaga, die sich über drei Generationen spannt.

Hervorragende Unterhaltung, satirisch geistvoll und sprachlich auf höchstem Niveau, garantiert Mathias Tretter. Der Polit-Kabarettist gastiert am Freitag,
17. Februar, um 20 Uhr mit seinem bundesweit bejubelten Programm „Selfie“ in der Kulturhalle Dormagen.

Hübsch verpackte Schlagabtäusche und Bösartigkeiten verspricht Yasmina Rezas scharfsinniges Schauspiel „Drei Mal Leben“ mit dem Rheinischen Landestheater am Freitag, 10. März, 20 Uhr im BvA-Gymnasium.

Einen Kabarett-FlashMob zur Landtagswahl 2017 bilden die drei Kom(m)ödchen Ensemblemitglieder Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode in der Sonder-Produktion „SEK-Wahlkampf“ am Dienstag, 25. April, um 20 Uhr in der Kulturhalle. Das Trio aus dem Kom(m)ödchen beleuchtet den komödiantischen Top-Event Landtagswahl mit frecher Satire und einer gnadenlosen Gagfrequenz.

„Europa - und wenn ja, wie viele?“, fragt das Action-Kabarett-Duo „Onkel Fisch“ in seinem furios angelaufenen Programm am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Kulturhalle.

Die Märchenspiel-Saison auf der Freilichtbühne Zons beschert Theaterfreunden das beliebte Grimm-Stück „Aschenputtel“. Die etwa 80 Laiendarsteller feiern am Sonntag, 11. Juni, um 16 Uhr Premiere. Insgesamt 17 Vorstellungen stehen bis zum 17. September auf dem Spielplan.

Den Knechtstedener Theatersommer 2017 eröffnet Comedian Sascha Korf am Freitag, 21. Juli, um 20 Uhr. „Deutschlands lustigster Spontaneitäts-Experte" gastiert mit seinem Programm "Wer zuerst lacht, lacht am längsten" erstmals in der Theaterscheune.

Dort feiert das Ensemble Herrencrême nach einer zweijährigen Kreativpause am Samstag, 5. August, um 20 Uhr sein Comeback. Die Publikumslieblinge präsentieren sich in ihrem Musik-Comedy-Programm „Der 1000. Gast“ mit neuem Akteur, neuen Songs und Klassikern im neuen Gewand. Aber weiterhin musikalisch brillant und mit viel Witz.

Zum Auftakt der zweiten Kabarett-Reihe kommt Florian Schroeder am Mittwoch, 6. September, um 20 Uhr in die Kulturhalle. Der sprachlich versierte Kabarettist und Moderator der TV-Sendung „SWR-Spätschicht“ hat sich die Kulturhalle als ein Ort seiner wenigen Vorpremieren zum neuen Programm "Ausnahmezustand" ausgesucht.

„Hoffnungslos optimistisch“ gibt sich Christoph Sieber in seinem gleichnamigen Programm am Mittwoch, 25. Oktober, um 20 Uhr in der Kulturhalle. Der aus der ZDF- Satire-Show „Mann, Sieber!“ bekannte Kabarettist fokussiert sich nicht mehr nur auf die Marionetten des Berliner Polittheaters, sondern vor allem auf die Strippenzieher und Lobbyisten im Hintergrund.

Mit dem Schauspiel „Die Reifeprüfung“ nach dem gleichnamigen Kult-Film beginnt am Freitag, 10. November, um 20 Uhr die erste Saison mit den Landestheatern NRW in der Aula des Knechtstedener Norbert-Gymnasiums.

Dort steht am Freitag, 15. Dezember, um 20 Uhr auch der furiose Schlusspunkt des Theater- und Kabarettjahres 2017 an. Herbert Knebel ist dann mit seinem aktuellen Programm „Im Liegen geht´s“ zu sehen.


Karten und Infos für alle Vorstellungen sind schon jetzt im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticketbestellungen entgegen: Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.