- A A A +

Zehn letzte Karten für Onkel Fisch am 5. Mai in der Kulturhalle

Packender Kabarett-Abend mit "zwei ziemlich besten Europa-Verstehern"

Sie haben Radiohörer von WDR 2 bis SWR 3 mit tausenden Sketchen begeistert und sind regelmäßig in Kabarett-TV-Formaten wie Stratmanns und SWR Late Night zu sehen. „Onkel Fisch“ gehört auch in Dormagen zu den Publikumslieblingen. Das mehrfach ausgezeichnete Kabarett-Duo mit der Extraportion Energie und dem verrückten Einfallsreichtum gastiert am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr in der Kulturhalle Dormagen. Im Gepäck hat „Onkel Fisch“ das aktuelle Programm „Europa – und wenn ja, wie viele?“. Das Interesse an dem Gastspiel ist groß, noch aber kann das städtische Kulturbüro einige wenige Tickets anbieten.

Europa. Ein Kontinent am Rande des Nervenzusammenbruchs. Zuwanderer und Rausschmeißer. Wer darf bleiben, wer will bleiben und wer kann überhaupt mitmachen? Eine flexible Wertegemeinschaft zwischen Grexit und Brexit, gefangen in einem Strudel aus politischen Eigeninteressen, Bauchgefühl und Vorurteilen. Rechtsruck, linkische Bürokraten und ein Friedensnobelpreis inklusive.

Zeit für „Onkel Fisch“, Ordnung in das Chaos zu bringen und zu fragen: Wer sind genau die „Europäer“? Lohnt sich Europa überhaupt? Wie funktioniert die EU? Oder warum nicht? Adrian Engels und Markus Riedinger von „Onkel Fisch“ analysieren, erklären und wundern sich. Sie erzählen, streiten, singen und tanzen sich durch ein satirisches Action-Kabarett.

Eine unglaubliche Reise durch einen verrückten Kontinent mit zwei ziemlich besten Brüssel-Verstehern. Die beiden Kabarettisten recherchierten sogar vor Ort in Europas unheimlicher Hauptstadt und stellen fest: Brüssel kann Spuren von Demokratie enthalten! Das ist Interrail für's Gehirn.

Die letzten zehn Karten (Stand: 24.4.2017) gibt es zum Preis von 21 € (Abendkasse, falls vorhanden, 23 €) in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen für die Abendkasse entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de


AUSVERKAUFT: Keine Karten mehr für Herbert Knebel

Die Vorstellung mit Herbert Knebel am Freitag, 15. Dezember 2017, in der Aula des Knechtstedener Norbert-Gymnasiums ist schon jetzt (10.3.2017) ausverkauft. Es gibt keine Karten mehr. Die Vorstellung bietet das Kulturbüro der Stadt Dormagen in Zusammenarbeit mit dem Norbert-Gymnasium und der Agentur Schönhauser Promotion an.

Infos im Kulturbüro: Tel. 02133/257-338.


TORK-Show: Illustre Talk-Runde von der Kuchenfee bis zum Köbes Colonius

Kuchenfee Lisa Schmitz
Hans Scholten
Martin Maier-Bode
Köbes Colonius: Guido Hofmann

Es sind erneut interessante Gäste, die sich am Freitag, 28. April, um 20 Uhr bei der TORK-Show in der Dormagener Kulturhalle mit den Journalisten Wolfgang Link und Detlev Zenk unterhalten. Mit dabei ist Lisa Schmitz, die als „Kuchenfee Lisa“ mit einem Videokanal auf Youtube für Furore sorgt. Samstags zeigt die 25-jährige Konditorin ihr ausgefeiltes Können in ihrem Horremer Laden zumeist Frauen, die mehr wissen wollen über die Gestaltung ausgefallener Torten-Kreationen. Drei Tage nach seinem Auftritt in der „Kulle“ mit Kollegen vom Düsseldorfer Kom(m)ödchen kommt Martin Maier-Bode erneut nach Dormagen und sitzt auf der TORK-Couch. Der Autor, Regisseur und Kabarettist war unter anderem fünf Jahre lang künstlerischer Leiter der Berliner Distel.

Einen Namen als herausragender Elvis-Imitator hat sich Mario Müller (Aron King) gemacht. Derzeit ist er regelmäßig im Höttche bei speziellen Musik- und Essen-Abenden zu sehen und zu hören. Er ist Talk-Gast wie auch Hans Scholten, der Ende 2017 nach drei Jahrzehnten als Leiter des Dormagener Raphaelshauses in den Ruhestand tritt und große Fußstapfen hinterlassen wird. Der Hackenbroicher Guido Hofmann ist im Besitz des "Kölsch-Examens" und begeistert seit geraumer Zeit Menschen als „Köbes Colonius“ mit seinen Kommentaren bei individuellen Kölner Stadtführungen. Für die musikalische Unterhaltung zwischen den Gesprächen sorgt das Max Schmitz Jazz-Trio.

Die Besucher der TORK-Show erwartet in der Kulturhalle eine Bistro-Atmosphäre. Getränke und Snacks werden von einem Catering-Team zu moderaten Preisen an den Tischen serviert. Unterstützt wird die TORK-Show von Gaffel-Kölsch und der Sparkasse Neuss.

Das städtische Kulturbüro kann für die stets ausverkaufte Show nur 110 Tickets anbieten. Diese sind zum Preis von zehn Euro in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 erhältlich. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen am Telefon unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.


AKTUALISIERT: Kabarett-Karten sind stark nachgefragt / Verkauf für das 2. Halbjahr läuft auf Hochtouren

Florian Schroeder
Christoph Sieber
Thomas Freitag
Christian Ehring

Die neue Kabarett-Reihe in der Dormagener Kulturhalle stößt auf sehr großes Interesse. Nach den ausverkauften Veranstaltungen mit dem Schlachtplatten-Ensemble, Mathias Tretter und der Berliner Distel hat das städtische Kulturbüro auch für die nächsten Vorstellung „SEK Wahlkampf“am 25. April keine Karten mehr.

Noch 15 Karten gibt es hingegen für das Gastspiel von „Onkel Fisch“ am Freitag, 5. Mai, um 20 Uhr. Adrian Engels und Markus Riedinger gastieren mit ihrem bejubelten neuen Stück „Europa – und wenn ja, wie viele?“ in der Kulturhalle. Sie begeben sich auf eine unglaubliche Reise durch einen verrückten Kontinent. Das beliebte Duo recherchierte dazu vor Ort in Europas unheimlicher Hauptstadt und stellt fest: Brüssel kann Spuren von Demokratie enthalten!

Wegen der großen Nachfrage läuft bereits der Abo- und Einzelkartenverkauf für das zweite Halbjahr. 80 Prozent aller Karten sind schon verkauft (Stand: 18.4.2017).  „Dann kommen vier Kabarett-Hochkaräter in die Kulturhalle“, versprechen die Organisatoren. Die Herbst-/Winterreihe eröffnet Florian Schroeder am Mittwoch, 6. September, mit einer Vorpremiere zu seinem kommenden Programm „Ausnahmezustand“. Der aus der ZDF-Satire-Show „Mann, Sieber“ bekannte Kabarettist Christoph Sieber folgt am Mittwoch, 25. Oktober, mit „Hoffnungslos optimistisch“. „Europa – der Kreisverkehr und ein Todesfall“ heißt das neue Programm von Thomas Freitag, der am Freitag, 17. November, in der Kulturhalle gastiert. Ausverkauft ist bereits der Abend mit Publikumsliebling Christian Ehring ("Keine weiteren Fragen“) am Sonntag, 10. Dezember. Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Abonnements für das zweite Halbjahr sind ausschließlich im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3 in Dormagen erhältlich. Ein Abo besteht aus drei Veranstaltungen und kostet 54 €. Einzelkarten für alle Veranstaltungen gibt es zum Preis von 21 € im Kulturbüro und in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen. Sollte es eine Abendkasse geben, wird das Ticket dann 23 € kosten. Bestellungen nimmt das Kulturbüro telefonisch unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.