- A A A +

Karten für alle Kabarettabende 2018 erhältlich

Das Schlachtplatten-Ensemble 2018
Simone Solga

Der Kartenverkauf für das erste und auch zweite Halbjahr 2018 in der Kulturhalle Dormagen läuft auf Hochtouren. „Dann kommen Kabarett-Hochkaräter in die Kulturhalle“, versprechen die Organisatoren. Die Reihe 2018 eröffnet traditionell das Schlachtplatten-Ensemble, das am Freitag, 12. Januar 2018, zur Jahresendabrechnung 2017 ausholt. Diese Vorstellung ist inzwischen ebenso ausverkauft wie der Kabarett-Abend mit Simone Solga am Freitag, 23. Februar 2018. Karten gibt es aber für "Frauen an der Steuer". Dies ist ein aus der Berliner Distel stammender musikalischer Kabarettabend, den Melanie Haupt, Judith Jakob und Fabienne Hollwege am Samstag, 10. März 2018, präsentieren. Den Abschluss der ersten Halbjahresreihe 2018 bestreitet Philip Simon mit seinem kommenden Programm "Meisenhorst" am Freitag, 27. April 2018.  Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Einzelkarten (21 € im Vorverkauf) gibt es im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen an der Langemarkstraße. Das Kulturbüro nimmt Ticket-Bestellungen telefonisch unter 02133/257-338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen. Karten könnenauch in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, gekauft werden. Abos sind auch für das 2. Halbjahr sind nicht mehr erhältlich.

 

 


Das Kabarett-Programm 2018 in der Übersicht

Programm 1. Halbjahr 2018:

Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
SCHLACHTPLATTE - DIE JAHRESENDABRECHNUNG                  - AUSVERKAUFT
Der Kabarett-Rundumschlag mit Robert Griess, Chin Meyer und dem Duo „Ape & Feuerstein“

Freitag, 23. Februar 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
SIMONE SOLGA: DAS GIBT ÄRGER                                                    - AUSVERKAUFT
Packendes Polit-Kabarett mit der Kanzlersouffleuse

Samstag, 10. März 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen
FRAUEN AN DER STEUER                                                            - NUR NOCH 45 KARTEN
Packendes Kabarett-Theater mit Musik aus der Berliner Distel, mit dem Frauenkabarett-Ensemble Melanie Haupt, Judith Jakob und Fabienne Hollwege  

Freitag, 27. April 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen
PHILIP SIMON: MEISENHORST                                              - NUR NOCH 25 KARTEN
Das neue Programm des Polit-Kabarettisten

Programm 2. Halbjahr 2018:

Samstag, 22. September 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
DIE DREI VOM KOM(M)ÖDCHEN: SEK - DIE POPULISTENJÄGER
Kabarett mit den drei Kom(m)ödchen-Ensemblemitgliedern Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
MATHIAS TRETTER: POP
Das neue Programm des Polit-Kabarettisten

Samstag, 10. November 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
WENN DEUTSCHE ÜBER GRENZEN GEHEN
Oder: Das Ziel ist im Weg.
Kabarett-Komödie aus der Berliner Distel

Samstag, 8. Dezember 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen:
JENS NEUTAG: MIT VOLLDAMPF
Das neue Programm des Polit-Kabarettisten
 

Informationen

Einzelkarten
Eine Karte pro Vorstellung kostet im Vorverkauf 21 €. Sollte es eine Abendkasse geben, kostet das Ticket dann 23 €. Es gibt freie Platzwahl und keine Ermäßigungen.

Abonnement für das 2. Halbjahr 2018
Das Abonnement für das 2. Halbjahr 2018 umfasst drei Vorstellungen nach Wahl, kostet 54 € und ist nur im Kulturbüro erhältlich. Abos für das 1. Halbjahr 2018 sind nicht mehr erhältlich.

Vorverkaufsstellen
Kulturbüro Stadt Dormagen, Kulturhaus, Zimmer 1.14, Langemarkstraße 1-3, 41539 Dormagen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, 41539 Dormagen

Einlass
ist jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Speisen und Getränke
Das Bistro in der Kulturhalle öffnet jeweils 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn. Es werden Getränke und Snacks angeboten. Besucher dürfen im Bistro gekaufte Getränke während der Veranstaltung zu sich nehmen.


Schlachtplatte - die Jahresendabrechnung 2017

Freitag, 12. Januar 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Ausverkauft!

Der Kabarett-Rundumschlag mit Robert Griess, Chin Meyer und dem Duo „Ape & Feuerstein“

In Dormagen immer ausverkauft und inzwischen eine Institution: Die aktuellste und sexieste Kabarett-Boy-Group westlich der Wolga geht zum elften Mal auf Tour. Vier Kabarettisten holen zum Rundumschlag aus und rechnen ab mit all dem Wahn- und Schwachsinn des Jahres 2017. Die Jahresendabrechnung ist eine abwechslungsreiche Kabarett-Show nach dem Motto „Wer heilige Kühe ehrt, ist fromm. Wer heilige Kühe schlachtet, wird satt“. Serviert mit allen Zutaten, die es zu einem zünftigen Schlachtfest braucht: Vom sarkastischen Stand-up-Monolog bis zur satirischen Massenszene, vom sozialkritischen Musical bis zum spaßigen Sketch.  

Auf der Bühne steht ein am Satirestandort Deutschland wahrlich einzigartiges Kabarett-Ensemble, das von Robert Griess angeführt wird. Der Gründer und Chef der Schlachtplatte hat laut Kölner Stadt-Anzeiger „die schnellste und frechste Klappe von Köln“. Mit dabei sind zudem Ape & Feuerstein, „das wildeste Musikkabarett-Duo östlich des Mississippi“. Das „kabarettistische Quartett“ komplettiert Chin Meyer. Der Finanzkabarettist ist charmanter, hinterhältiger und komischer als jeder Bankberater.


Simone Solga - Das gibt Ärger!

Freitag, 23. Februar 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Ausverkauft!

Jetzt geht die Party richtig los. Simone Solga lässt alle Hemmungen fallen. Die Kanzlersouffleuse rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab, denn was Berlin mit Deutschland macht, haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, und so steht jetzt schon fest: das gibt Ärger.

Klare Aussprache, schnelles Reaktionsvermögen, Fähigkeit zur geschmeidigen Meinungsanpassung – bisher für die Souffleuse alles kein Problem. Einst noch als „politische Sackkarre“ oder „machtgeile Flüstertüte“ bezeichnet, wurde sie schließlich befördert zur „Pille“ der Merkel, weil sie ganz Schlimmes verhütet. Doch wenn die Kanzlersouffleuse auspackt, dann kann Berlin einpacken.

Begleiten Sie die Solga live an ihre Grenzen. Wenn Sie sich auf dieses Abenteuer einlassen, dann sind Sie nicht mehr einfach nur Steuerzahler, sondern auch Komplize, Seelenfreund und Fluchthelfer. Und Sie werden was zu lachen haben. Das sind doch mal gute Aussichten!


Frauen an der Steuer

Samstag, 10. März 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Nur noch 45 Karten!

Was haben unser Steuersystem und das Universum gemeinsam? Beide haben einen Knall! Die Kabarettistinnen Melanie Haupt, Judith Jakob (beide bekannt aus dem „Proseccopack-Ensemble“) und Fabienne Hollwege schlagen sich ihren Weg durch die unendlichen Weiten des Steuerdschungels. In Person der drei Freundinnen Marlies, Karo und Ilona versuchen sie, einen kleinen Fischimbiss zu retten, den das Finanzamt auf dem Kieker hat – irgendwo müssen die Steuergelder ja schließlich herkommen.

Gemeinsam bahnen sie sich ihren Weg durch das Dickicht der Steuerbürokratie: Schätzungen, Prüfungen, Liebhaberei... Doch der kleine Fischimbiss scheint vom Amt oder den Finanzhaien dieser Welt aufgefressen zu werden. Wie wird das Trio diese Situation meistern? Rechter Weg oder linke Tour?

„Frauen an der Steuer“ ist ein aus der Berliner Distel stammender musikalischer Kabarett-Abend, der Farbe in das schnöde Grau der Mantelbögen und Finanzamtsflure bringt. Melanie Haupt, Judith Jakob und Fabienne Hollwege beleuchten intelligent die Absurditäten und Fallstricke des deutschen Steuersystems. Es gilt der Grundsatz: Wenn Frauen auf dem Umsatz abdrehen, ist alles möglich…


Philip Simon: Meisenhorst

Freitag, 27. April 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Nur noch 25 Karten!

In welcher Welt wollen wir leben? Und was haben wir noch mit ihr zu tun? Wer sind wir und wer kann uns das noch bestätigen? Über allem aber schwebt die Frage: Tun wir das Richtige? In einer Zeit, in der es scheinbar mehr Fragen als Antworten gibt, zerlegt Philip Simon sein Innerstes auf der Bühne, um die Bausteine zu erkennen, aus denen wir unsere Realität zimmern und unsere Weltsicht zementieren. Dabei stellt der mehrfach preisgekrönte Kabarettist fest: Wir haben eine Menge Meisen.

Unser geistiger Horizont ist ein Vogelnest und Philip Simon zieht in die entscheidende Schlacht um die Herrschaft im Meisenhorst. Denn die erste Diktatur wird im Kopf errichtet. Mit den Waffen der Sprache, des Humors und in surrealen, visuellen Momenten zeichnet Philip Simon eine Welt, in der zum Schluss das Grundgesetz buchstäblich auf den Kopf gestellt wird und der Meisenhorst in seiner ganzen Pracht erscheint. Wenn Phantasie Realität schafft, dann hat das Hirn die Freiheit, die Veränderung möglich macht.

In seinem neuen Programm fordert Simon sein Publikum auf, im Gedankenstübchen mal wieder selber die Strippen zu ziehen. Denn Reflexion ist mehr als nur ein unangenehmes Blitzen im Auge.


Gerd Köster / Frank Hocker: A´s kla?

 Samstag, 5. Mai 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

„A's kla?“ heißt das neue Album des kölschen Singer-Songwriter-Duos Köster & Hocker, der heiß erwartete Nachfolger des allseits gelobten Erfolgsalbums „Kumm jangk“. Die beiden Kölsch-Ikonen präsentieren dieses Album und bekannte Songs, verbunden mit Anekdoten und "kölsche Krätzjer", in der Kulturhalle. In Dormagens guter Stube sind Gerd Köster und Frank Hocker inzwischen Stammgäste.

Gerd Köster, ohne Zweifel einer der besten Songtexter Deutschlands, setzt unter dieser Fragestellung seine Suche nach den Antworten auf die großen Fragen in den genauen, herausragend formulierten Beobachtungen des Alltäglichen fort. Musikalisch wird das von seinem Partner Frank Hocker kongenial begleitet. Die musikalischen Einflüsse, zugleich Konstanten des künstlerischen Schaffens der beiden, umfassen Blues, Country, Folk, Rock und gerade auf diesem Album einen gehörigen Schuss Cajun-Klänge.

Köster & Hocker lassen sich nicht in eine Schublade stecken, denn so viel Lebenserfahrung, Neugier und Spielfreude hat nicht mal Platz in einem ganzen Schrank.


Die Drei aus dem Kom(m)ödchen: SEK - Die Populistenjäger

Samstag, 22. September 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Kabarett-Revue mit den drei Kom(m)ödchen-Ensemblemitgliedern Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode

Die drei Kom(m)ödchen-Ensemblemitglieder Daniel Graf, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel haben die kabarettistische Notgemeinschaft SEK gegründet und fühlen sich angesichts des zunehmenden Populismus in der Republik genötigt, auf die Bühnen zu stürmen.

In einer bunten Kabarett-Revue mit eigens zu diesem Zweck zusammengestellten und teilweise brandneuen Nummern und Sketchen blasen sie zum Halali auf die selbsternannten Merkel-Jäger, Reichs- und Wutbürger sowie die Gralshüter alternativer Wahrheiten. Und nicht nur das! Nebenbei wollen sie auch noch die Welt vor allem anderen umherstreunenden Übel retten. Keine ganz leichte Aufgabe.

Aber wer soll es denn richten, wenn nicht die drei versierten Humorspezialisten aus Düsseldorf? Diese Satire-Task Force verfährt dabei mit hemmungsloser satirischer Spielfreude ¬¬– ganz unter dem Motto: Lacht kaputt was euch kaputt macht! 

„Die Drei vom Kom(m)ödchen“ feierten ihre Premiere in der ausverkauften Kulturhalle im April 2017 mit einem furiosen Programm zur NRW-Landtagswahl 2017.


Mathias Tretter: Pop

Mittwoch, 17. Oktober 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

„In the future, everyone will be world-famous for 15 minutes.” Andy Warhol meinte es tatsächlich ernst, als er jedem diesen Quatsch versprach. Aus den 15 Minuten sind ja längst 140 Zeichen geworden. Zwar wird auch damit niemand zwingend berühmt, aber mitunter zumindest US-Präsident.

Was mit Casting-Shows begann, erreicht in Trump nun endlich seinen sturmfrisierten Höhepunkt: Das Zeitalter des Amateurs. Blogger sind die neuen Journalisten, Hipster die neuen Bierbrauer, AfDler die neuen CDUler. Sänger kriegen den Literatur-Nobelpreis, Kinder erziehen ihre Eltern, das Oval Office ist der neue Hobbykeller. Und außenrum und untendrunter die Welt, die schlingert, dass es selbst den Profis schlecht wird. Die Zehner Jahre: Dilettanz auf dem Vulkan.

Die Auskenner dagegen heißen »Lügenbresse« und »verschisenes Estäplischment« (wenn Rechte schreiben, führt das nicht zu Rechtschreibung). Einst hat man seine Mängel kaschiert, heute versteckt man seine Fähigkeiten. Wer Adorno zitiert, gilt als großkotzige Elitesau. Aber wenn man sagt: „Adorno? Sie meinen den neuen Fünftürer von VW?“ – dann ist man im Gespräch.

Mathias Tretter, der im Februar 2017 auf Anhieb für eine ausverkaufte Kulturhalle sorgte und mit „Selfie“ glänzte, ist lebendiger denn je und böse wie nie. Und mit dem Programm der Stunde: Pop – Politkomik ohne Predigt.


Distel Berlin: Wenn Deutsche über Grenzen gehen

Samstag, 10. November 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Oder: Das Ziel ist im Weg. - Kabarett-Komödie aus der Berliner Distel

Schulleiterin Marion, Pfarrer Lars und Spulenwickler Dirk beschließen den Ausstieg: Auf der Suche nach Sinn, Zeit für sich und irgendwas mit Inhalt. Als ein gewaltiges Gewitter das Trio in eine verlassene Hütte irgendwo im Nirgendwo spült, sitzen sie fest. Ohne Handynetz, ohne WLAN, kurz: Ohne Hoffnung auf Überleben. Jetzt haben sie Zeit – viel mehr als ihnen lieb ist.

Und plötzlich sind die Gedanken da: Klimawandel? Schneller als gedacht. Flüchtlingskrise? Größer als erwartet. Demokratieverlust? Tiefgreifender als vorhersehbar. Wo man hinguckt: Die Welt in Aufruhr! Aber Deutschland geht es doch gut und seine Bürger lassen sich bereitwillig von ihrer Kanzlerin einschläfern. Yoga statt Revolution. Ist auch gesünder.

Zeit haben, empfindet nicht jeder als Befreiung. Zu sehr sind die Wiederholungstäter im Hamsterrad dran gewöhnt, keine Zeit zu haben. Woher soll die im Alltag auch kommen? Bei drei Jobs, zwei Familien und 365 facebook-Freunden?

Auch Marion und Lars leben mit Zeitfenstern, Zeitinseln und Zeitmanagement. Selbst Dirk zappt sich durch die Programme seiner gepixelten Existenz, unterbrochen nur durch Werbepausen, damit er den Anschluss an den Konsum nicht verpasst. Alle getrieben von der Angst, beim nächsten Trend nicht live dabei zu sein.

Und so werden die Stockbetten der Pilgerherberge zum Abbild des Lebens: Am Arsch der Welt lassen Marion, Dirk und Lars die Hosen runter – lassen die Seele baumeln, ihr Hirn rotieren und schütten ihr Herz aus. Überraschend, berührend – und sehr komisch. Eine Kabarett-Utopie auf dem Jakobsweg.


Jens Neutag: Mit Volldampf

Samstag, 8. Dezember 2018, 20 Uhr, Kulturhalle Dormagen

Es reicht! Wenn Trump, Erdogan und all die unzähligen hirnlosen Rechtspopulisten in Europa mit Realsatire dem Kabarett das Wasser abgraben, dann holt Jens Neutag zum ultimativen Gegenschlag aus. Er geht als Kabarettist in die Politik. Nicht irgendwie, sondern ganz zielstrebig. Also, so zielstrebig wie es die Generation „um die 40“ eben macht. Man sagt nicht wirklich ja, aber weil man auch nicht nein gesagt hat, steht man irgendwann auf dem Wahlzettel. Und wenn er schon einmal das Sagen hat, dann wird alles anders, jetzt, sofort und mit Volldampf. Das ist der Plan und obwohl dann doch alles ganz anders kommt, stellt Jens Neutag eines eindrucksvoll unter Beweis: Er ist der Dampfreiniger des deutschen Kabaretts.

„Mit Volldampf“ ist Hochleistungskabarett ganz ohne erhobenen Zeigefinger. Eine messerscharfe Gegenwartsanalyse mit komödiantischen Mitteln, kurzum: Satire am Puls der Zeit. Pointiert, entlarvend, aber vor allem mit allerhöchstem Unterhaltungsfaktor.

„Mit Volldampf“ ist Neutags siebtes Solo-Programm. Der mehrfach preisgekrönte Kabarettist ist regelmäßig im Radio (u.a. WDR5) und Fernsehen (u.a. in der SWR-Spätschicht) präsent, aber am allerliebsten stellt er sich allabendlich vor sein Publikum.