- A A A +

Junior-D´Art: Vom Palast der Zuckerfabrik bis zur Zonser Mühle mit Solarantrieb

Wie sehen Kunsttalente die Stadt Dormagen – und welche Wünsche und Visionen haben sie für ihren Heimatort? Eine Antwort auf diese spannende Frage bietet die „Junior D’Art“, die am Mittwoch, 21. Juni, um 18 Uhr von Bürgermeister Erik Lierenfeld in der Glasgalerie des Kulturhauses eröffnet wird. „Das Interesse an dieser Ausstellung war schon im Vorfeld sehr groß“, sagt Olaf Moll vom städtischen Kulturbüro. 240 Schüler im Alter ab elf Jahren bewarben sich mit insgesamt 144 Werken um die Teilnahme. Am Ende schafften 100 Exponate den Sprung in die Ausstellung – darunter Bilder, Fotos, Collagen und Plastiken.

Den Einfallsreichtum der Werke lobt die Jury mit den ehrenamtlich tätigen Kunstexperten Irmela Hauffe und Ulrico Czysch. Ein aus Zuckerwürfeln gebauter „Palast der Zuckerfabrik“, der Bahnhof als neues florierendes Zentrum oder die Fußgängerzone im Frühlingszauber – das sind nur einige Facetten der jugendlichen Sichtweise auf Dormagen. Deutlich wird in der Ausstellung, welche Orte junge Menschen interessieren. Das sind beispielsweise der Straberger See, das TSV Bayer Sportcenter, aber auch die Stadtbibliothek, Knechtsteden, der Chempark und das Rathaus.

In einem Modell hat ein Schüler detailgenau die Zonser Mühle nachgebaut und ihr pfiffig einen Solarantrieb verpasst. Eine andere Schülerin begab sich dagegen auf roten High Heels durch das Stadtgebiet und dokumentierte dies in einer Fotoschau. Künstlerisch in Szene gesetzt wurden zudem Motive aus nahezu allen Stadtteilen. Das vorgegebene Motto der Junior D’Art lautet „L(i)ebenswertes Dormagen – Lebenswelten in unserer Stadt“.

Die Schirmherrschaft hat erneut Jobst Wierich vom Chempark Dormagen übernommen. Zusammen mit Bürgermeister Lierenfeld wird er im Rahmen der Vernissage am 21. Juni um 18 Uhr auch die Preisgelder in Höhe von jeweils 500 Euro an die drei Gewinner in den Altersklassen 11 bis 14, 15 bis 17 sowie 18 bis 21 Jahre überreichen. Zur Ausstellungseröffnung sind alle Interessierten eingeladen.

Bis zum 15. September ist die Junior D’Art im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3 zu sehen. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 9 bis 21 Uhr, während der Sommerferien vom 17. Juli bis 29. August ist die Ausstellung montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr zu sehen.


Norbert Nuckel gewinnt die D´Art 2016

Die Freude stand ihm im Gesicht geschrieben: Der Dormagener Norbert Nuckel hat mit seinem Werk "AUF-/ABweg" die D´Art 2016 gewonnen. Zweiter wurde Eric Giessmann. Der Nievenheimer, der die D´Art 2012 und 2014 gewonnen hatte, überzeugte mit seinem großformatigen Gemälde "Der Sandwanderer". Platz drei ging an Rosemarie Bruchhausen aus dem Knechtstedener Kunstverein mit ihrer Skulptur "Tasche". Die Sieger zeichnete Schirmherr Reinhard Knauft von der KSW Gruppe im Rahmen der sehr gut besuchten Finissage im Kulturhaus aus.

Das Thema der D´Art 2018 steht schon fest: Farbe bekennen! Die Ausschreibungsunterlagen für die 16. Auflage, die von November 2018 bis Januar 2019 im Kulturhaus zu sehen sein wird, veröffentlicht das Kulturbüro im kommenden Sommer. Schirmherr wird dann erneut Reinhard Knauft sein.

Kulturkalender

29. Juni 2017 - 29. Juli 2017

3 Einträge gefunden

Seite 1 von 1

1
21. Juli 2017 20:00 - 22:30
Kategorie: Theater & Bühne
Wer zuerst lacht, lacht am längsten
  Interaktive Comedy mit Deutschlands lustigstem Spontaneitäts-Experten, Sascha Korf Charmant...
Details >
22. Juli 2017 20:00 - 22:30
Kategorie: Theater & Bühne
Ingo Börchers: Ferien auf Sagrotan
  Das aktuelle Programm des Kabarettisten Ingo Borchers ist bekennender Hypochonder. Aber...
Details >
28. Juli 2017 20:00 - 22:30
Kategorie: Theater & Bühne
Die Erziehung der Engel - Premiere -
  Eine „himmlische" Komödie von Esther Vilar mit dem Galerietheater Zons Stellen Sie...
Details >

Seite 1 von 1

1