- A A A +

Saison mit den Landestheatern NRW startet am 10. November im Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Neue Spielstätte, bewährte Theater-Qualität: In der Aula des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK) richten das Kulturbüro und das NGK ab Herbst 2017 unsere Theater-Saison aus. Der Umzug ist auch nötig, weil die Aula im BvA-Gymnasium Dormagen modernisiert werden soll.

Im NGK garantieren die Landestheater NRW den bewährten Mix aus Komödien, Krimi, modernen Klassikern und Musikproduktionen.

Neben dem Komplett-Abo für alle sechs Vorstellungen zählt erstmals ein Flex-Abo für vier Theaterabende nach Wahl zum Angebot. Der Abo-Verkauf beginnt nun.

Der Spielplan in der Übersicht:

Freitag, 10. November 2017, 20 Uhr
DIE REIFEPRÜFUNG
Bühnenfassung nach dem gleichnamigen berühmten Film-Klassiker
Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Freitag, 8. Dezember 2017, 20 Uhr
DIE PHYSIKER
Friedrich Dürrenmatts moderner Klassiker über Wissenschaft und Verantwortung
Das Rheinische Landestheater

Freitag, 19. Januar 2018, 20 Uhr
DIE KÄNGURU-CHRONIKEN
Theaterfassung nach Marc-Uwe Klings pointenreichen Känguru-Kultgeschichten
Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Freitag, 16. Februar 2018, 20 Uhr
GEFALLENE ENGEL
Eine musikalische Spurensuche auf den Lebenswegen großer Künstlerinnen
Das Rheinische Landestheater

Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr
MARIA, IHM SCHMECKT’S NICHT
Komödie mit italienischer Lebensfreude nach dem Erfolgsbuch von Jan Weiler
Westfälisches Landestheater

Freitag, 20. April 2018, 20 Uhr
KOMÖDIE IM DUNKELN
Turbulentes Spiel um Schein und Sein von Peter Shaffer
Das Rheinische Landestheater

Veranstaltungsort:
Aula im Norbert-Gymnasium Knechtsteden, Knechtsteden 17, 41540 Dormagen


Abo- und Einzelkartenbestellungen
nimmt das Kulturbüro, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de, entgegen.

Eine Einzelkarte kostet im Vorverkauf auf allen Plätzen für Erwachsene 18 € (Abendkasse 20 €), für Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte mit dem entsprechendem Nachweis (RF-Vermerk) 11 € (Abendkasse 13 €).


Freitag, 10. November 2017, 20 Uhr: Die Reifeprüfung

Bühnenfassung nach dem gleichnamigen berühmten Film-Klassiker, Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Benjamin stehen alle Türen offen. Er hat einen exzellenten College-Abschluss, ist Herausgeber der College-Zeitung und hat ein Stipendium in der Tasche. Stolz präsentieren die Eltern ihren Sohn auf einer Party. Mrs. Robinson, ebenfalls eine Freundin seiner Eltern, hat ein anderes, unmissverständliches Angebot. Benjamin ist zunächst verunsichert und weist die Avancen zurück. In Sachen Sex noch ziemlich unerfahren, lässt er sich aus Neugierde und Langeweile doch auf die Affäre ein und verbringt den Sommer zwischen heimischem Swimmingpool und anonymem Hotelzimmer. Die Tage und Nächte verschwimmen.
Durch ein unfreiwilliges Date mit Elaine, der Tochter von Mrs. Robinson, wird Ben aus seiner Lethargie gerissen. Er findet Gefallen an ihr, doch Mrs. Robinson, frustriert und abgeklärt, versucht mit aller Macht die Beziehung der beiden zu verhindern.


Freitag, 8. Dezember 2017, 20 Uhr: Die Physiker

Friedrich Dürrenmatts moderner Klassiker über Wissenschaft und Verantwortung, Das Rheinische Landestheater Neuss

Drei Morde geschehen kurz nacheinander. Ort des Verbrechens ist eine private Nervenheilanstalt. Möbius, ein genialer Physiker hat sich vor der Welt zurückgezogen. Angeblich erscheint ihm der König Salomo, in Wahrheit will er die Menschen vor seinen physikalischen Entdeckungen schützen. Außer ihm befinden sich noch zwei weitere Irre in der Anstalt, die ebenfalls ihre wahre Identität verbergen: Beide sind Agenten, die Möbius´ bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse für ihr Land und damit für ihre Vernichtungsmaschinerie nutzen wollen. Alle drei Physiker haben ihre jeweilige Krankenschwester getötet, weil diese ihnen auf die Schliche gekommen ist. Nun ermittelt die Polizei, alles droht aufzufliegen. Doch Möbius gelingt es, die beiden anderen davon zu überzeugen, ihr Wissen für sich zu behalten und sich weiterhin als Verrückte auszugeben, um somit die Welt vor den furchtbaren Konsequenzen seiner Entdeckungen zu bewahren. Die Ermittlungen werden eingestellt. Doch die drei Selbstlosen haben die Rechnung ohne Doktor Mathilde von Zahnd gemacht, die leitende Ärztin der Anstalt und die einzig wirkliche Irre...


Freitag, 19. Januar 2018, 20 Uhr: Die Känguru-Chroniken

Theaterfassung nach Marc-Uwe Klings pointenreichen Känguru-Kultgeschichten, Landestheater Burghofbühne Dinslaken

Marc-Uwe lebt in einer kleinen Zweizimmerwohnung, trägt um 13 Uhr noch Pyjama, hört gerne Platten und sinniert über das Leben. Außerdem schreibt er Lieder und Geschichten – „Kleinkünstler“ also, schlussfolgert das Känguru, das sich eigentlich nur Eier für Pfannkuchen borgen will und dann gleich einzieht. Wenig später liegt das Känguru in der Hängematte, lässt sich bekochen, vertilgt massenhaft Schnapspralinen und erzählt von seiner Vergangenheit beim Vietcong und von seinem Hang zum Klassenkampf.

Gemeinsam diskutieren die beiden über alle wirklich drängenden Fragen unserer Zeit: Ist das Liegen in einer Hängematte schon passiver Widerstand? Ist es verwerflich, Vegetariern Chicken-Nuggets zu servieren, wenn sich nachweislich darin kein Fleisch befindet? Bissig, liebevoll ironisch und witzig führt uns das ungleiche Paar vor Augen, was unseren Alltag ausmacht und in was für einer absurden Welt wir eigentlich leben.


Freitag, 16. Februar 2018, 20 Uhr: Gefallene Engel

Eine musikalische Spurensuche auf den Lebenswegen großer Künstlerinnen, Das Rheinische Landestheater Neuss

Amy Winehouse war das jüngste Beispiel einer wegweisenden Künstlerin, die dem geliebt-gehassten Rampenlicht nicht widerstehen konnte und letztendlich an ihrem Ruhm und ihren Exzessen zerbrochen ist. Wir begeben uns auf die Suche nach ihren Schwestern im Geiste, tapferen Frauen, die die Sehnsucht nach Liebe mit der schillernden Verlockung des Rampenlichts verwechselten und an Alkohol, Drogen oder auch der Liebe zum falschen Mann zerbrochen sind.

An diesem Abend treffen sie aufeinander und die Grenzen von Zeit und Raum werden für einen Moment aufgehoben. Ausnahmekünstlerinnen wie Edith Piaf, Billie Holiday, Whitney Houston, Marilyn Monroe, Judy Garland oder auch Marianne Faithfull – sie alle verfielen dem Showbiz und waren den Höhenflügen und darauf folgenden tiefen Abstürzen nicht gewachsen.


Freitag, 2. März 2018, 20 Uhr: Kom(m)ödchen - Irgendwas mit Menschen

Diese Vorstellung ist eine Zusatzvorstellung, die nicht zum Abo gehört. Wer das Kom(m)ödchen im NGK sehen möchte, muss sich eine Einzelkarte kaufen!

In der neuen Produktion "Irgendwas mit Menschen" widmet sich das Kom(m)ödchen-Ensemble mit Maike Kühl, Daniel Graf, Martin Maier-Bode und Heiko Seidel den richtig großen Fragen: Was ist der Sinn des Lebens? Welche Werte braucht eine Gesellschaft? Was muss man heute können, um sich in der Welt zu behaupten? Und wie ging noch mal Kochen ohne Thermomix?

Vier Eltern stehen vor der schwierigsten Aufgabe ihres Lebens: Sie wollen eine Rede für die Abi-Feier ihrer Kinder schreiben. Eine Rede, die alles enthalten soll, was wir den kommenden Generationen mit auf den Weg in die Welt geben wollen. Das Problem ist nur: In welche Welt? Denn alle vier sehen die Realität komplett unterschiedlich.

Vier starke Charaktere crashen in einem rasanten Ritt frontal aufeinander. Hochkomisch und sehr politisch zerlegen sie die großen Utopien der Menschheit, die Niederungen der Politik und auch ihre eigenen Beziehungen. Mit vielen Rollenwechseln, Songs und ungebremster Spiellust zeigen die Kabarett-Experten aus der Landeshauptstadt, wie schwer es heute ist, sich auf eine Idee der Zukunft zu einigen. Zumal das Unberechenbare an diesem Abend plötzlich in ihr Leben tritt...

„Irgendwas mit Menschen“ stammt aus den Federn der Erfolgsautoren Dietmar Jacobs, Christian Ehring und Martin Maier-Bode, die Regie hat wieder der Dormagener Hans Holzbecher übernommen.

Karten (freie Platzwahl) gibt es zum Preis von 23 € bereits in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 und ab dem 31. August auch im Sekretariat des Norbert-Gymnasums Knechtsteden. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de


Freitag, 16. März 2018, 20 Uhr: Maria, ihm schmeckt´s nicht

Komödie mit italienischer Lebensfreude nach dem Erfolgsbuch von Jan Weiler, Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Das sind sie, Jan und Sara, bei Saras Eltern in Krefeld, um ihnen mitzuteilen, dass sie heiraten wollen. Während für Sara die Sache ganz einfach ist, findet sich Jan mit einem Blumenstrauß in der Hand im Wohnzimmer wieder, bei Antonio – Saras Vater, einem Italiener, der Pistazien knackt und ihn nicht beachtet. Doch die Nachricht schlägt ein und nach den ersten sorgenvollen Gedanken bremst nichts mehr Antonios Freude, einen neuen Sohn zu haben. Bald nach der Hochzeit geht es gemeinsam nach Italien, um Jan richtig in die Familie einzuführen. Probleme werden erfolgreich und sehr dynamisch gelöst, Sprachschwierigkeiten durch Leidenschaft überwunden und historische Feindschaften mit dem verfemten Familienzweig gepflegt.

Es entsteht ein Einblick in das facettenreiche Leben einer italienisch-deutschen Familie, die Sorgen und Freuden des Alltags, die prägenden Erfahrungen der ersten Jahre in der verheißungsvollen Fremde, die Erfolge und Misserfolge eines Lebens als „Gastarbeiter“.


Freitag, 20. April 2018, 20 Uhr: Komödie im Dunkeln

Turbulentes Spiel um Schein und Sein von Peter Shaffer, Das Rheinische Landestheater Neuss

Der junge und bisher erfolglose Bildhauer Brindsley Miller möchte seinen Schwiegervater in spe beeindrucken: Zusätzlich zum Vater seiner Verlobten Carol hat er einen Kunstsammler eingeladen, den er von seinem Talent überzeugen möchte. So kann er nicht nur erfolgreich werden, sondern auch dem misstrauischen Schwiegervater imponieren. Da seine Wohnungseinrichtung aber ein Abbild seiner bisherigen Lebenssituation ist, vertauscht er seine Möbel mit dem teuren Mobiliar seines Nachbarn Harrold.

Dieser ist verreist und ahnt nichts von der Aktion. Plötzlich zerstört ein Stromausfall Brindsleys schönen Plan: Der erste frostige Empfang mit dem Schwiegervater findet im Stockdunkeln statt. Harrold kehrt verfrüht und nichtsahnend von seiner Reise zurück. Und nicht nur die Nachbarin taucht obendrein bei dem Pärchen auf… Das Chaos ist vorprogrammiert.

Das Besondere an dieser Komödie ist der Tausch von Licht und Dunkel: Ist die Bühne hell erleuchtet, tappen die Figuren im Dunkeln. Wird eine Kerze angezündet, wird das Bühnenlicht zurückgenommen. Alle stolpern und stürzen. Situationskomik und Missverständnisse sind das amüsante Resultat.

Kartenbestellung

Vorverkaufsstellen

Kulturbüro Stadt Dormagen
Kulturhaus, Zimmer 1.14
Langemarkstraße 1-3
41539 Dormagen
Tel. 02133/257-338

City-Buchhandlung
Kölner Straße 58
41539 Dormagen
Tel. 02133/470014

Norbert-Gymnasium Knechtsteden
Sekretariat
Knechtsteden 17
41540 Dormagen
Tel. 02133/8963

Telefonische Kartenbestellungen

Kulturbüro Dormagen
Tel. 02133/257-338

Ticket-Preise

Erwachsene: 18 € Vorverkauf / 20 € Abendkasse (auf allen Plätzen)
Schüler, Studenten, Auszubildende, Schwerbehinderte mit entsprechendem Nachweis: 11 € Vorverkauf / 13 € Abendkasse (auf allen Plätzen)