- A A A +

Das Dormagener Modell

Die Einrichtung von Offenen Ganztagsgrundschulen (OGS) verfolgt vor allem folgende Ziele:

Die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) soll die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Chancengleichheit, die Bildungsqualität und die Förderung für alle Kinder – leistungsstarke und schwächere – verbessern. Die Kinder erleben einen Tagesablauf, der Ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen entgegenkommt, ihr Interesse weckt und ihren Horizont erweitert. Unter einem Dach vereint sind Mittagessen, Hausaufgabenbetreuung, Spielen und vielfältige Angebote mit diversen Kooperationspartnern in unterschiedlichen Bereichen.

Das Dormagener Modell

Dieses vom Rat der Stadt einstimmig beschlossene Modell legt über die Landesvorgaben hinausgehende grundsätzliche Qualitätsstandards fest. So sind Personalausstattung, zusätzliche finanzielle Förderung durch die Stadt und einkommensabhängige, gestaffelte Elternbeiträge Grundlage jeder OGS in Dormagen. Auch die regelmäßige Fortschreibung und die Anpassung an den realen Bedarf ist Gegenstand des Dormagener Modells.
Diese Informationsbroschüre soll die wesentlichen Punkte des Dormagener Modells darstellen und Ihnen einen Überblick geben. Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die umseitig genannten Mitarbeiterinnen.

Die Öffnungszeiten der OGS

Die OGS ist an Unterrichtstagen von 7.30 Uhr bis 16 Uhr, bei Bedarf auch länger geöffnet; ebenso an unterrichtsfreien Tagen, allerdings nicht an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen. Geöffnet ist darüber hinaus in den Schulferien – in der Regel ist die Einrichtung jedoch in den Weihnachtsferien sowie drei Wochen in den Sommerferien geschlossen.

Das Mittagessen

Die Teilnahme am Mittagessen ist Bestandteil der pädagogischen Konzeption und ist in der Regel verpflichtend. Hierfür wird ein gesonderter Beitrag erhoben, der im Durchschnitt etwa  2,50 € beträgt.

Die Hausaufgabenbetreuung

Die Anfertigung der Hausaufgaben ist in allen Offenen Ganztagsgrundschulen ein Schwerpunkt der nachmittäglichen Arbeit. Die Kinder sollen sich in Ruhe ihren ­­Aufgaben widmen und einen ständigen Ansprechpartner haben.

Die weiteren Aktivitäten und Partner

Neben den sozialpädagogischen Fachkräften und den Ergänzungskräften beschäftigen sich auch andere Kooperationspartner mit den teilnehmenden Kindern. So gibt es Kooperationen mit Sportvereinen, der städtischen Musikschule oder ehrenamtlich Tätigen. Die Zusammensetzung der Kooperationspartner ist abhängig vom jeweiligen pädagogischen Konzept der Schule, das an dem Bedarf der Kinder ausgerichtet wird.

Die Finanzierung

Die OGS wird durch das Land NRW und die Stadt Dormagen sowie durch die Elternbeiträge finanziert.

­­Die Höhe des Elternbeitrages

Der Elternbeitrag wird einkommensabhängig erhoben und zum 15. eines jeden Monats durch Lastschriftverfahren abgebucht. Der El­­ternbeitrag wird analog der im Gesetz über Tageseinrichtungen für Kinder (GTK), in der zurzeit geltenden Fassung, geregelten Einkommensgrenzen  festgesetzt.

Die Geschwisterkindregelung

Sollten Sie ein weiteres Kind haben, dass eine OGS besucht oder analog des GTK im Stadtgebiet betreut wird, zahlen Sie die Elternbeiträge nur für eines Ihrer Kinder. Dieser Beitragserlass erfolgt auf Antrag.


Anmeldung und Voraussetzungen
Ihren Bedarf für einen Platz in einer der Offenen  Ganztagsgrund­­schulen melden Sie bitte bei dem jeweiligen Träger an.

 

 

 

 

Frühe Förderung

Bild anklicken: Interner Link zur Informationsseite 'Netzwerk Frühe Förderung' Dormagen