Das war der Dormagener Frühjahrsputz 2019

Rund 4.400 Dormagenerinnen und Dormagener haben am Samstag, 9. März, beim großen Frühjahrsputz über 15 Tonnen illegal entsorgten Müll eingesammelt. Zum 18. Mal sammelten fleißige Helfer im ganzen Stadtgebiet „Wildmüll“.
Auffällig: Aus fast allen Teilen Dormagens wurden Funde von Einkaufswagen gemeldet. Außerdem unter den Funden: ein Kühlschrank, Autobatterien, Matratzen und eine Satellitenschüssel.
Die Stadtteilkoordinatoren kümmerten sich in elf Stadtteilen um den reibungslosen Ablauf beim großen Reinemachen. In Delhoven beteiligten sich auch dieses Jahr wieder viele Geflüchtete an der Aktion. In Horrem räumte Bürgermeister Erik Lierenfeld mit auf.
Bereits am Freitag hatten viele Kindergärten und Schulen den „Sauberhafttag“ eingeläutet. Dafür verteilten die Koordinatoren im Vorfeld kindgerechte kleinere Handschuhe, Mülltüten und Warnwesten mit dem neuen Maskottchen, Waschbär Putzi.
„Ich bin einerseits sehr erfreut, dass so viele Dormagenerinnen und Dormagener mitangepackt haben“, sagte Lierenfeld. „Andererseits macht es mich fassungslos, wie viele Menschen mit ihrem Müll umgehen und unsere Stadt und Umwelt verdrecken.“

Teilen
Karte
Kontakt

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Stadtverwaltung nur noch eingeschränkt erreichbar.


Hier finden Sie alle wichtigen Kontakte im Überblick.

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben