Weltbaustellen

Das Projekt


Am 18. Juni 2019 wurde der Entwurf des Wandbildes in der Stadtbibliothek Dormagen präsentiert. Bis dahin arbeiten die beiden Künstler gemeinsam an der Umsetzung ihres Wandbildes, das sich besonders mit dem Thema „Hochwertige Bildung“, einem der 17 Ziele für eine weltweit nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, auseinandersetzen wird. Durch ihre Arbeit als Team für die Weltbaustelle Dormagen tragen sie zu weiteren Perspektivwechseln sowie zu Diskussions- und Austauschmöglichkeiten zu den Nachhaltigkeitszielen bei.
Die Stadt Dormagen hat sich für die Teilnahme am Projekt „Weltbaustellen“ beworben und wurde erfreulicherweise berücksichtigt. Die Entscheidung zur Bewerbung beruhte auf einem breiten politischen Konsens in den zuständigen Gremien der Stadt. Die Auswahl des Zieles „Gute Bildung für alle“ drängte sich auf, da die Fassade, die bemalt wird, zum Gebäude der Stadtbibliothek gehört und die Bibliotheken ja bekanntermaßen die besucherstärksten Kultur- und Bildungseinrichtungen in Deutschland sind.

Die Künstlerin


Uta Göbel-Groß wurde 1958 in Leipzig geboren. Sie ist verheiratet und hat einen Sohn. Die Künstlerin hat Kunst, Biologie und Mathematik sowie Kunsttherapie in Bonn, Köln, Düsseldorf und Aachen studiert. Sie wohnt in Herzogenrath, ist überregional als freischaffende Künstlerin tätig und arbeitet zudem als Dozentin in der Erwachsenenbildung.
Zur Frage nach ihren herausragenden Projekten sagt sie: „Viele Projekte, die mich nachhaltig beeinflusst haben, haben mit meinen Studien- und Arbeitsaufenthalten im südlichen Afrika zu tun, das Leben und Arbeiten in den Townships, das Erleben und die Begegnungen mit den Menschen vor Ort.“

Der Künstler


Thabo Modise wurde 1983 in Johannisburg/Südafrika geboren. Er ist verheiratet und lebt zurzeit in Aachen. Der Künstler hat von 2010 bis 2013 Kunst und Computer Animation in Roodeport an der Art Academy und in Cape Town Universal Computer an der Arts Academy studiert.
Zur Frage nach seinem herausragenden Projekt nennt er die Verschönerung der Stadtmauern für die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in Krugerdorp und Ekhuruleni.

Organisation


Das Projekt wird federführend vom Fachbereich für Bildung, Kultur und Sport der Stadt Dormagen organisiert. Die die Mal-Phase begleitenden Veranstaltungen werden durch eine Reihe unterschiedlicher Kooperationspartner unterstützt. So werden lokale Künstler ebenso in das Projekt einbezogen wie Dormagener Schulen, ein Jugendzentrum und das Büro für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Dormagen. Mit von der Partie sind auch der Seniorenbeirat, das Familienbüro und weitere Organisationen und Einrichtungen.

Die Veranstaltungen


18. Juni 2019, 18 Uhr - Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Der Entwurf des Wandbildes wird der Presse und der interessierten Öffentlichkeit präsentiert.
 

In der Zeit vom 26. Juni bis voraussichtlich 11. Juli
Uta Göbel-Groß und Thabo Modise lassen das Kunstwerk entstehen
 

1. Juli 2019, 18.30 Uhr
Diskussionsabend mit den Künstlern und Vertretern des Eine-Welt-Netzes NRW e.V. o.a. zu den Zielen der Weltbaustellen insgesamt und zur Bedeutung des Wandgemäldes in Dormagen insbesondere.
Stadtbibliothek, Marktplatz 1

 

2. Juli 2019, 20 Uhr - Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Klimawandel als Hungertreiber – Perspektiven zum Recht auf Nahrung
Kurzvortrag mit anschließender Diskussion mit Vertreter*innen von FIAN
Klima und Landwirtschaft hängen eng zusammen! Die industrielle Landwirtschaft und zunehmende Entwaldung befeuern die globale Erwärmung durch den Ausstoß von Treibhausgasen. Daraus folgen die Zunahme von Extremwetterereignissen, wie z.B. Dürren im globalen Süden, die Ausbeutung von Böden und der Verlust von Trinkwasserquellen. Dies bedroht das Recht auf Nahrung. Über 815 Millionen Menschen weltweit hungern noch immer obwohl so viel produziert wird wie nie zuvor.
Bei der Veranstaltung soll das Zusammenwirken von Klimapolitik, Landwirtschaft und dem Recht auf Nahrung beleuchtet werden. Nach einer inhaltlichen Einführung von FIAN Ruhrgebiet sollen Fragen zu Konsum und Klimaschutzprojekten mit Blick auf den Klimawandel und des Rechts auf Nahrung in Kleingruppen vertieft, kritisch hinterfragt und diskutiert werden.

 

5. Juli 2019, ganztägig
Gestaltung des Marktplatzes durch Schüler mit Kreide, in Zusammenarbeit mit der Dormagener Künstlerin Roswitha Neumann und Künstlern des Kunstvereins Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen e.V.    
Roswitha Neumann und die Kinder widmen sich in ihrem Kreidebild dem Thema Artenvielfalt. Es wird eine Blumenwiese mit vielen Bienen und Insekten zeigen. Thematisch wird auf die Bedrohung der Insekten hingewiesen.

 


12. Juli 2019, 15 Uhr  - Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Öffentliche Einweihung des Kunstwerkes am Gebäude
Außerdem sind während der Umsetzungsphase Kooperationsveranstaltungen mit Kindern und Jugendlichen aus Dormagener Schulen und auch einem Jugendzentrum geplant, die die junge Generation für die Ziele der Nachhaltigen Entwicklung sensibilisieren sollen.

Auch nach der eigentlichen Umsetzungsphase wird es noch Veranstaltungen geben, die das Thema „Nachhaltige Entwicklung“ betreffen.

Nach den Sommerferien
Kunst- und Umweltprojekt mit Jugendlichen der Realschule Hackenbroich in Kooperation mit einer ausländischen Partnerschule, dem Büro für bürgerschaftliches Engagement der Stadt Dormagen und dem Kölner Künstler Friedrich Bensch. Gewünscht ist ein längerfristiger, nachhaltiger Dialog zwischen zwei Schulen aus einem unterschiedlichen Kulturkreis.

 

11. September 2019, 18 Uhr - Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Fairtrade Koch-Show mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und der Künstlerin Uta Göbel-Groß
Die Fairtrade-Kochshow ist ein neues Format, um den Fairen Handel noch bekannter zu machen, und wortwörtlich in aller Munde zu bringen. Geboten wird „Infotainment“ – eine Kombination aus Informationen zum Fairen Handel und Entertainment.

 

23. September 2019, 18.30 Uhr - Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Veranstaltung zum Thema Klimagerechtigkeit mit Bezug zu Kohleabbau und Menschenrechtsverletzungen in Südafrika in Kooperation mit FIAN (FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk), der Internetplattform foodsharing.de und dem Umweltteam der Stadt Dormagen.
Foodsharing.de ist eine Internetplattform zum Verteilen von überschüssigen Lebensmitteln in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Getragen wird sie vom Verein foodsharing e.V., dessen Hauptprojekt sie darstellt. Der Verein möchte für das Thema Lebensmittelverschwendung sensibilisieren.

 

23. September bis 25. Oktober 2019 -Stadtbibliothek, Marktplatz 1
Ausstellung der „Weltbaustellenprojekte“ aus der ersten Projektlaufzeit 2016 und 2017

 

23. Oktober 2019, 19.30 Uhr - Kulturhalle, Langemarkstraße 1-3
„Tomorrow, die Welt ist voller Lösungen“
Dokumentarfilm im Programmkino in der Kulturhalle. Der Film beschreibt Ansätze und Lösungen, um den globalen ökologischen Kollaps aufzuhalten. Von dem Aktivisten Cyril Dion und der Schauspielerin Mélanie Laurent.
 

Für Rückfragen steht gerne zur Verfügung:
Stadt Dormagen - Der Bürgermeister
Fachbereich Bildung, Kultur und Sport
Ellen Schönen-Hütten
Tel.: 02133 257 256

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben