- A A A +

Graffiti-Kunst in Dormagen

Graffiti-Kunst hat in Dormagen Tradition. Das Kinder- und Jugendüro der Stadt arbeitet hier eng mit den lokalen Graffiti-Künstlern zusammen.

Graffitis sind für viele oft nur ein großes Ärgernis. Dass es auch anders geht, beweist das Dormagener Graffiti-Projekt. Hier werden Gebäudewände oder Zaunflächen völlig legal von jungen Sprayern gestaltet.

Das städtische Kinder- und Jugendbüro hat bei dieser Initiative die Regie übernommen und bereits zahlreiche Eigentümer wie Garageninhaber oder die Firma Currenta mit einem ihrer Trafogebäude als Partner gewinnen können.

Klaus Güdelhöfer vom städtischen Kinder- und Jugendbüro erläutert einen Aspekt dieser Aktion: "Graffiti-Künstler akzeptieren nach einem ungeschriebenem Kodex ihre Werke untereinander, sodass die Wände in Dormagen nun von Schmierereien verschont bleiben sollten. Da die Werke meist auch noch gut aussehen, sollten die Kunstwerke eine Weile bestand haben." Die Farben für diese Graffiti-Aktionen stellt das Kinder- und Jugendbüro zur Verfügung.

Schöner durch Graffiti

Die größte Aktion in Bezug auf Graffiti fand im Jahr 2013 statt. Am einem Wochenende trafen sich 15 Sprayer aus Dormagen und Umgebung - der weiteste kam sogar aus Berlin - und machten sich daran, die Unterführungen am Holzweg mit Bildern zu verzieren.

Der Landesbetrieb Straßen NRW und die Technischen Betriebe Dormagen haben dazu ihr Einverständnis gegeben. Das Besondere an dieser Aktion: Auch nach dem Auftaktwochenende dürfen die ebenerdig zugänglichen Flächen der drei Unterführungen an der Alten Heerstraße, der A 57 und der Franz-Gerstner-Straße weiter besprüht werden. Dabei wird das Kinder- und Jugendbüro darauf achten, dass keine anstößigen Bilder oder Inhalte gesprayt werden. Diese würden unverzüglich übermalt.

Der Film zur Aktion

Kinder- und Jugendbüro

Klaus Güdelhöfer
Neues Rathaus
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
2. Etage, Zimmer 2.58
Telefon: 0 21 33/257-333
Fax: 0 21 33/257-77333
 E-Mail

Nachtsport

Auf dem Bild: Nachtsport-Plakat