Gefallene Engel: Neuer Termin am 9. Juni in Knechtsteden

Die Musik-Revue „Gefallene Engel“ wird am Samstag, 9. Juni, um 20 Uhr in der Aula des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK) nachgeholt. Auf diesen Termin haben sich jetzt das städtische Kulturbüro und das NGK zusammen mit dem Rheinischen Landestheater Neuss geeinigt.
Die Veranstaltung war ursprünglich für den 16. Februar im NGK geplant gewesen. Weil aber ein Hauptdarsteller krank geworden ist, musste das Rheinische Landestheater (RLT) die Vorstellung schon zwei Tage zuvor absagen.

Abo- und Einzelkarten behalten für den neuen Termin am 9. Juni ihre Gültigkeit. Mit „Gefallene Engel“ begibt sich das RLT auf eine musikalische Spurensuche großer, letztlich gescheiterter Künstlerinnen von Marylin Monroe bis Amy Winehouse. Das Ensemble setzt diesen Frauen ein Denkmal, wirft Schlaglichter auf ihre Lebensgeschichten und lässt vor allem ihre großen Songs erklingen.

Karten für die Vorstellung am 9. Juni sind zum Preis von 11 € (ermäßigt) und 18 € in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, im NGK-Sekretariat und im Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticket-Bestellungen entgegen und steht für weitere Informationen zur Verfügung: Telefon: 02133 257-338 oder per E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.

Theatersommer Knechtsteden: Frühbucher-Rabatte bis 30. April

Comedyspaß mit Niveau – so lautet die Maxime für den Knechtstedener Theatersommer. Für die kommende Reihe in der Theaterscheune setzt das städtische Kulturbüro ganz auf Comedy, Musik und Komödie mit Spaßgarantie. Vom 20. Juli bis 4. August stehen sechs Abendveranstaltungen und ein Märchen für Kinder auf dem Programm. Die Karten für alle Vorstellungen sind bereits erhältlich. Für Frühbucher bietet das Kulturbüro bis zum 30. April die Abo-Aktion „4 für 50“ an. „Dieses Abo umfasst vier Abende nach Wahl und kostet nur 50 Euro“, erklärt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll.

Zum Auftakt am Freitag, 20. Juli, um 20 Uhr gastiert Lars Redlich in der Theaterscheune. Der vielseitige Berliner, der vor zwei Jahren mit „Lars but not least“ die Zuschauer in der ausverkauften Scheune überzeugt hat, ist der Thermomix unter den Kleinkünstlern. In seiner mitreißenden Comedy- und Musikshow „Ein bisschen Lars muss sein!“  springt er von der Sopran-Arie in den Hip-Hop. Er improvisiert am Klavier und bastelt mit dem Publikum ein Medley aus zugerufenen Songs und Begriffen. Zwei Frauen, ein paar Instrumente, präzise Zweistimmigkeit, eine gesunde Portion Selbstironie und viel Witz – das sind „Lieblingsfarbe Schokolade“. Dahinter verbergen sich die jungen Profi-Musikerinnen Hannah Silberbach und Maura Poormann, die ihre Knechtsteden-Premiere mit der Comedy- und Musikshow „Beziehungsweise anders“ am Samstag, 21. Juli, um 20 Uhr feiern.

Das Galerietheater Zons begeht am Freitag, 27. Juli, um 20 Uhr mit der amüsanten Komödie „Inselhüpfen“ seine nächste Premiere in der Theaterscheune. In der Uraufführung geht es um eine arg gebeutelte Reisegruppe, die sich mit trockenem Humor gegen den Dauerregen wappnet und dabei die Lust am Leben entdeckt. Einen Tag später, am Samstag, 28. Juli, ist an gleicher Stelle Dieter Baumann zu sehen. Der Olympiasieger von 1992 und Kabarettist kündigt in seinem neuen Programm „Dieter Baumann läuft halt“ einen Lauf durch sein Leben „voller Glück und Elend und Ereignisse“ an, den nicht nur Sportfreunde ansprechen dürfte.

Ein Knechtsteden-Neuling folgt am Freitag, 3. August, 20 Uhr: Frank Fischer. „Gewöhnlich sein kann jeder“- denkt sich der Hesse, wenn er in seinen Shows die Zuschauer dazu bringt, vor Lachen das Atmen zu vergessen. Der Comedian zeigt sich als Komiker der Extraklasse. Ausgezeichnet mit 18 Kabarettpreisen spielt Fischer, der schon mehrfach bei „Nuhr im Ersten“ zu sehen war, in der Liga der deutschen Comedyszene ganz oben mit.  Das Finale bestreitet das Kult-Ensemble „Herrencrême" mit der neuen Show "...zum Welterfolg" am Samstag, 4. August, 20 Uhr.

Am Sonntag, 22. Juli, um 15 Uhr öffnet sich die Türe zur Theaterscheune wieder für kleine Märchenfreunde. Für Kinder ab vier Jahren ist das beliebte Grimm-Märchen „Der Froschkönig“ mit dem Seifenblasen-Figurentheater gedacht.

Das Frühbucher-Abo „4 für 50“ ist nur im Kulturbüro im Kulturhaus erhältlich. Einzelkarten für alle Veranstaltungen gibt es zum Preis von 15 € (Kindertheater 4,40 und 6 €) in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, und im Kulturbüro. Das Kulturbüro nimmt Abo- und Einzelkartenbestellungen entgegen:  Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de. Weitere Infos und das Programmheft zum Download finden Interessierte hier: dormagen.de/kunst-kultur/kulturbuero-stadt-dormagen/theatersommer-knechtsteden/

Kunstausstellungen in der Glasgalerie: Künstler können sich bewerben

Die Glasgalerie des Dormagener Kulturhauses zählt zu den attraktivsten Ausstellungsorten im Stadtgebiet. In der lichtdurchfluteten Halle an der Langemarkstraße 1-3 richtet das städtische Kulturbüro jährlich zumeist vier Einzelausstellungen aus. Das Interesse ist nicht nur bei Besuchern, sondern auch bei Künstlern groß. Bis Herbst 2019 steht das städtische Ausstellungsprogramm fest. Für den anschließenden Zeitraum bis Ende 2020 können sich Maler, Zeichner, Bildhauer, Fotografen und andere Künstler um eine Einzelausstellung bewerben. Die Künstlerinnen und Künstler müssen entweder im Stadtgebiet Dormagen wohnen oder dort schwerpunktmäßig künstlerisch aktiv sein. Auswärtige müssen über einen akademischen Abschluss in einem künstlerischen Studiengang verfügen. Eine Einzelausstellung in der dreistöckigen Glasgalerie umfasst mindestens 50 Werke.

Interessierte sollten ihre Bewerbungsmappe bis zum 27. April 2018 beim Kulturbüro Dormagen, Zimmer 1.13 im Kulturhaus, Langemarkstraße 1-3, 41539 Dormagen einreichen. Die Bewerbungsmappe sollte unter anderem Angaben zur Person, Fotos mehrerer Werke sowie mögliche Presseartikel und Zeugnisse enthalten. Ein Gremium mit Kunstexperten und den Mitarbeitern des Kulturbüros entscheidet im Mai über das künftige Ausstellungsprogramm. Weitere Informationen zu den städtischen Ausstellungen erteilt Daniela Cremer im Kulturbüro, Telefon 02133/257-605.

Theaterspaß für Kinder mit dem Grüffelo und Clown Gabriello

Der Grüffelo, der Froschkönig und drei verrückte Hühner sind die Spaßgaranten in der kommenden Kindertheater-Reihe. In der Kulturhalle Dormagen präsentiert das städtische Kulturbüro insgesamt drei attraktive Stücke, die jeweils um 11 und 16 Uhr zu sehen sind. Hinzu kommt der traditionelle Märchen-Nachmittag im Rahmen des Knechtstedener Theatersommers.

Ganz nah dran am Geschehen sind kleine und große Theaterfreunde, wenn zum Saisonauftakt am Donnerstag, 1. März, um 11 und 16 Uhr das Rheinische Landestheater mit „Gans und gar“ in der Kulturhalle gastiert. Das 45 Minuten dauernde Clownstheater-Stück für Kinder ab drei Jahren zeigt die amüsante Geschichte des tollpatschigen Clowns Gabriello, der für eine putzige Gans zu einer Art Mama wird und sich rührend um den kleinen Gesellen kümmert.

Tante Flora und die verrückten Hühner“ ist eine kurzweilige Ostergeschichte mit dem renommierten Figurentheater „compagnie“. Die Wolfsburger zeigen den Spaß mit Country-Musik für Mädchen und Jungen ab drei Jahren am Mittwoch, 21. März, um 11 und 16 Uhr in der Kulturhalle. Die drei verrückten Hühner Anita, Clodette und Hilde, der aufgeblasene Gockel Guido und der pfiffige Hund Benno wollen für Tante Flora das Osterfest retten. Die ist traurig, weil der Osterhase schon lange nicht mehr zu ihrer Farm gekommen ist. Ihre tierischen Freunde entwickeln da einen Plan… Die 11 Uhr-Vorstellung ist inzwischen ausverkauft.

Den Kinder-Liebling bringt Andreas Blaschke vom Figurentheater Köln am Dienstag, 17. April, mit in die Kulturhalle. „Der Grüffelo“ ist ein Bilderbuch-Klassiker über eine kleine Maus, die im Wald auf für sie gefährliche Tiere trifft und sich aber clever zu helfen weiß. Die spannende Geschichte um die beiden ungleichen Helden zeigt Blaschke mit originellen Hand- und Stabsfiguren für Kinder ab vier Jahren um 11 und 16 Uhr (Dauer etwa eine Stunde).

Auch auf der Bühne in der Knechtstedener Theaterscheune lässt das Kulturbüro wieder die Puppen für Kinder ab drei Jahren tanzen. Am Sonntag, 22. Juli, um 15 Uhr gastiert dort das Seifenblasen-Figurentheater mit „Der Froschkönig“. Die Theatermacher aus Meerbusch haben das beliebte Märchen als außergewöhnliches und lustiges Spektakel mit schönen Tischfiguren inszeniert. Die Vorstellung während der Sommerferien dauert 45 Minuten.
 
Das Kulturbüro bietet Abonnements und Einzelkarten an. "Ein Abo umfasst drei Vorstellungen nach Wahl und kostet für Kinder zwölf, für Erwachsene 16,50 Euro", erklärt Organisatorin Valerija Krivic. Abos sowie Einzelkarten für die 11 Uhr-Vorstellungen gibt es nur im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3. Einzel-Tickets für alle anderen Aufführungen sind zum Preis von jeweils 4,40 € für Kinder und sechs € für Erwachsene in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, und im Kulturbüro erhältlich. Sollte es eine Tageskasse geben, kosten die Karten fünf € für Kinder und sieben € für Erwachsene. Kartenbestellungen nimmt das Kulturbüro unter der Rufnummer 02133/257-320 und per Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.

Noch 10 Karten für Gerd Köster und Frank Hocker in der Kulturhalle

„A's kla?“ heißt das neue Album des kölschen Singer-Songwriter-Duos Gerd Köster & Frank Hocker. Die beiden Kölsch-Ikonen präsentieren zusammen mit Ausnahme-Gitarrist Helmut Krumminga dieses Album und bekannte Songs, verbunden mit Anekdoten und „kölsche Krätzjer", am Samstag, 5. Mai 2018, um 20 Uhr in der Kulturhalle Dormagen. In Dormagens guter Stube sind die Drei inzwischen Stammgäste.

Gerd Köster, ohne Zweifel einer der besten Songtexter Deutschlands, setzt unter der Fragestellung „A´s kla?“ seine Suche nach den Antworten auf die großen Fragen in den genauen, herausragend formulierten Beobachtungen des Alltäglichen fort. Er singt in ungebügeltem Kölsch mal rauchig verwegen, mal flüstert er geradezu, mal brummt er den Blues, mal schreit er, mal flötet er seine Texte – ein begnadeter Entertainer mit ausdrucksstarkem Organ. Begleitet wird er wieder von seinen kongenialen Partnern Frank Hocker und Helmut Krumminga, der 15 Jahre Gitarrist und Komponist bei BAP war –  vier fliegende Hände, zwei blendende Gitarrenvirtuosen, die sich beeindruckend ergänzen und in allen Stilrichtungen zu Hause sind.

Köster, Hocker und Krumminga tauchen ab in eine Gefühlswelt zwischen saftiger Lebenslust und Spielfreude, ätzendem Sarkasmus, Ratlosigkeit („A’s kla?“), melancholisch grundiertem Ernst und einer Prise kerngesunder Blödelei. Das Trio lässt sich nicht in eine Schublade stecken, denn so viel Lebenserfahrung, Neugier und Spielfreude hat nicht mal Platz in einem ganzen Schrank. Es ist übrigens überhaupt nicht schlimm, wenn der Nicht-Rheinländer nicht jedes kölsche Wort versteht.

Die letzten 10 Karten gibt es zum Preis von 21 € (Abendkasse, falls vorhanden, 23 €) in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, und im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3.  Das Kulturbüro nimmt Karten- und Abobestellungen entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de
 

Farbe bekennen bei der D´Art 2018

„Farbe bekennen!“ lautet das Thema der D´Art 2018. Die 16. Auflage der größten Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler wird vom 23. November 2018 bis 16. Januar 2019 im Dormagener Kulturhaus zu sehen sein. Die Bewerbungsunterlagen für heimische Künstlerinnen und Künstler sind ab sofort im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3 erhältlich und können auch bequem per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de angefordert werden.

Auf vielfachen Wunsch informiert das städtische Kulturbüro schon jetzt, mehr als ein Jahr vor der Vernissage, über die Details. „Interessierte sollen somit ausreichend Gelegenheit haben, sich mit dem Thema künstlerisch zu beschäftigen“, erklärt Organisatorin Daniela Cremer vom städtischen Kulturbüro.

Die D´Art ist kein reiner Wettbewerb für Profis, sondern vor allem eine Chance für ambitionierte Hobbykünstler. Teilnehmen können Kreative ab 16 Jahre, die im Stadtgebiet wohnen oder dort künstlerisch aktiv sind. Bewerber können maximal drei Kunstwerke in Form von Bildern, Fotos, Collagen, Skulpturen und Plastiken bis zu einer maximalen Breite von 150 cm einreichen. Die Kunstwerke müssen lediglich dem Motto „Farbe bekennen!“ entsprechen und müssen erst ab Ende Oktober des kommenden Jahres im Kulturbüro abgegeben werden. „Bis dahin kann die Zeit genutzt werden, um die Kunstwerke zu fertigen“, sagt Daniela Cremer. Welche Werke letztlich den Sprung in die D´Art schaffen, entscheiden anschließend die Juroren Melanie Guthe, Bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, und Holger Hagedorn, Multimedia-Künstler aus Pulheim.

Die Schirmherrschaft hat einmal mehr der Dormagener Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der KSW-Gruppe, übernommen. Die 16. D´Art bereitet das bewährte Organisationsteam vor, dem neben dem Kulturbüro-Team ehrenamtlich die heimischen Kunstexperten Irmela Hauffe und Ulrico Czysch angehören. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos, es wird aber um eine Mindestspende von fünf € für den Tierschutzverein Dormagen e.V. gebeten.

Fragen zur D´Art beantwortet das Kulturbüro-Team unter der Rufnummer 02133/257-605.
 

Suche
Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und diestags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben