Kino-Mittwoch zeigt Familien-Komödie und Astrid Lindgren-Film

Der nächste Kino-Mittwoch findet am 23. Oktober statt. Im Rahmen des beliebten Seniorenkinos läuft um 15 Uhr die französische Tragikomödie „Das Familienfoto“. Um 20 Uhr folgt im Programmkino der berührende Spielfilm „Astrid“. „Die Zuschauer sitzen wieder gemütlich an Tischen. Pro Vorstellung gibt es deshalb nur 110 Karten“, sagt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll. Die Stadt kooperiert erneut mit den Experten der Filmlichter GmbH aus Zons. Beim Seniorenkino kann sie sich auf die Unterstützung zahlreicher Ehrenamtlichen und Einrichtungen wie der Freiwilligenagentur und der Seniorenberatung der Diakonie im Rhein-Kreis Neuss sowie des Netzwerkes 55plus der Caritas verlassen.

Nur sieben Euro kostet das Ticket für das Seniorenkino. Im Preis sind neben dem Film auch Kaffee, Kuchen und Mineralwasser enthalten. Einlass zum Senioren-Kino ist am Mittwoch, 23. Oktober, um 14 Uhr. Nach einer gemütlichen Kaffee- und Plauschrunde startet um 15 Uhr der 100 Minuten dauernde Streifen „Das Familienfoto“. Darin geht es um die drei Geschwister Gabrielle, Elsa und Mao, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Gabrielle arbeitet als „lebende Statue“ in Paris und ist ihrem Sohn viel zu unkonventionell. Elsa hadert mit ihrem unerfüllten Kinderwunsch. Und der Spieleentwickler Mao ist trotz beruflichen Erfolgs noch gar nicht richtig im Leben angekommen. Da haben ihre getrennt lebenden Eltern ganze Arbeit geleistet. Der Vater war nie da. Die Mutter, eine Psychotherapeutin, mischte sich dagegen in alles ein. Und bis heute hat sich daran nichts geändert. Die normalste ist da noch die demente Großmutter. Als der Großvater stirbt, ist die in alle Winde verstreute Familie gezwungen, sich zusammen zu raufen. Allein kann die alte Dame nicht bleiben. Wie aber sollen die Kinder und Enkel eine Lösung für sie finden, wenn schon in ihrem eigenen Leben das pure Chaos herrscht? Warmherzig und mit feinsinnigem Humor erzählt der Film, wie die Familie über diese Frage wieder zueinander findet.

Der zweite Film, der am 23. Oktober um 20 Uhr beginnt, beleuchtet das facettenreiche Leben der Astrid Lindgren. „Astrid“ ist ein dänisch-schwedischer Kinofilm aus dem Jahr 2018. Der Streifen ist eine freie Interpretation der Jugendjahre Lindgrens und spielt hauptsächlich in den 1920er-Jahren.

Karten für das Seniorenkino inklusive Kaffee, Wasser und Kuchen kosten im Vorverkauf sieben € und an der Tageskasse 8,50 €. Die Tickets für das Programmkino sind zum Preis von 8,50 € erhältlich. Die Karten gibt es im Vorverkauf beim Kulturbüro, telefonisch unter 02133 257 338 und im Internet unter www.dormagen.de/tickets. Senioren, die Begleitung benötigen, können sich an den Kulturbegleitdienst der Freiwilligen Agentur Dormagen wenden. Informationen gibt es telefonisch unter 02133 539 220.

Für vier Landestheater-Abende und das „Kommödchen“ läuft der Kartenverkauf

Von der rasanten Komödie „Schöne Bescherungen“ bis zum Schauspiel um das Leben von Romy Schneider: Vier Landestheater-Abende und die neue Produktion des Düsseldorfer „Kommödchen“ umfasst die Saison 2019/20 in der Aula des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK). Das städtische Kulturbüro, das mit dem NGK kooperiert, hat mit dem Kartenverkauf begonnen.

Gleich zum Auftakt am Freitag, 13. Dezember, wird es turbulent. Alan Ayckbourns Komödie „Schöne Bescherungen“ kostet das Spannungspotential Weihnachten mit perfektem Timing für Slapstick aus und lässt genüsslich jede nur denkbare Konfliktbombe platzen. Das Rheinische Landestheater (RLT) bringt den Theaterspaß rund um ein skurriles Familien-Weihnachtsfest auf die NGK-Bühne.

Was passiert, wenn ein Taxifahrer mit zwei Frauen verheiratet ist und von beiden Gattinnen als vermisst gemeldet wird, schildert Ray Cooneys irrwitzige Komödie „Taxi, Taxi – Doppelt Leben hält besser“ mit dem Westfälischen Landestheater (WLT) am Freitag, 17. Januar 2020. Taxifahrer John Smiths Lügengebäude gerät zunehmend ins Wanken. Er führt alle Beteiligten in ein immer unübersichtlicher werdendes Labyrinth fantastischer Ausreden.

Wortgefechte, Beleidigungen, Tiefschläge: Die ganze Bandbreite bürgerlichen Ehelebens beleuchtet der Broadway-Erfolg „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“ mit dem RLT am Freitag, 20. März 2020. Was zunächst wie ein klassischer Ehekrieg erscheint, erweist sich als komplizierter: Martha und George sind ein gut eingespieltes Team in einer kreativen und vitalen Ehe-Performance. Ihre eigentlichen Feinde sind wohl die Langeweile einer spießigen Provinz und die Angst vor dem Sterben.

Kaum eine Schauspielerin fasziniert bis heute wie Romy Schneider. Ihr Leben beleuchtet das WLT am Dienstag, 28. April 2020, mit dem Schauspiel „Ich bin eine Schauspielerin, mehr nicht. Romy Schneider – das Leben einer Ikone“. Das Stück basiert auf der Biographie „Romy Schneider“ und dem Buch „Romy und Alain“ von Günter Krenn. Es beleuchtet ihren Aufstieg mit „Sissi“ in die Top-Riege des Schauspiels, aber auch die vielen Schicksalsschläge bis zu ihrem frühen Tod.

In einer Zusatzvorstellung gastiert das Düsseldorfer „Kommödchen“ (Foto Christian Rolfes) am Freitag, 28. Februar 2020, im NGK. Maike Kühl, Daniel Graf, Heiko Seidel und Martin Maier-Bode garantieren mit ihrer neuen Produktion „Quickies. Schnelle Nummern zur Lage der Nation“ einen wilden Abend voll mit top-aktueller Satire und vielen witzigen Sketchen.

Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr. Das Kulturbüro bietet Komplett-Abos mit den vier Landestheater-Stücken ab 50 € (ermäßigt ab 25 €) und Flex-Abos mit drei Landestheater-Stücken nach Wahl ab 40 € (ermäßigt 20 €) an. Nicht zum Abo gehört die „Kommödchen“-Vorstellung, für die es Einzelkarten für 23 € gibt. Das Kulturbüro nimmt alle Ticket-Bestellungen telefonisch unter der Rufnummer 02133 257 338 und per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen. Weitere Informationen und den Programmflyer gibt es hier.

Kindertheater-Spaß mit Rabe Socke und dem schönen Schneemädchen

Rabe Socke, Schaf Fiete und Schneemädchen Snegurochka sind die Hauptfiguren in der neuen Kindertheater-Reihe. Ein attraktives Paket von vier sehenswerten Stücken für Kinder ab drei bis zehn Jahren hat das städtische Kulturbüro für die Herbst-Winter-Saison geschnürt. „Alle Vorstellungen finden in der Kulturhalle Dormagen statt. Der Höhepunkt der Saison ist sicher die zauberhafte Kinder-Oper ,Das Schneemädchen‘ am 5. Januar“, sagt Organisatorin Valerija Krivic.

Die neue Reihe startet am Mittwoch, 9. Oktober, um 11 und 16 Uhr mit „Der kleine Rabe Socke“. Das Duisburger Theater Mario Klimek zeigt das 45 Minuten dauernde Figurentheaterstück für Kinder ab vier Jahren. Der gewitzte Rabe ergaunert alles, was anderen Tieren lieb und teuer ist. Der erfahrene Bär lässt sich jedoch nicht aufs Glatteis führen und organisiert den Widerstand der Tiere. Rabe Socke merkt, dass er Grenzen respektieren muss.

Um Schaf Fiete Anders dreht sich die schöne Geschichte mit dem Figurentheater Marmelock aus Hannover am Dienstag, 19. November, um 11 und 16 Uhr. Fiete ist nicht wollweiß, wie alle aus seiner Herde, sondern rot-weiß gestreift. Er bricht aus der Herde aus und macht sich allein auf einen abenteuerlichen Weg. Auf dem trifft er einen italienischen Gemüsehändler, eine singende Katzendame und eine freche Rattenbande vom Müllberg. Eine Vorstellung dauert 50 Minuten und richtet sich an kleine Theaterfreunde ab vier Jahren.

„Rosa Luise und die verschwundenen Weihnachtspäckchen“ ist ein turbulenter Weihnachtskrimi mit viel Musik, den das Seifenblasen-Figurentheater am Dienstag, 10. Dezember, um 11 und 16 Uhr für Kinder ab drei Jahren aufführt. Briefträger Krause muss an Heiligabend etliche Pakete verteilen. Doch plötzlich sind alle Pakete weg. Mit Schweinchen Rosa-Luise macht er sich auf die spannende Suche.

Mit großem Bühnenbild, wunderschönen Kostümen, toller Musik und erstklassigen Schauspielern wartet die Opernwerkstatt am Rhein am Sonntag, 5. Januar 2020, um 15 Uhr in der Kulturhalle auf. Die imposante Kinder-Oper „Das Schneemädchen“ um Liebe, Menschlichkeit und den Wert des Schenkens entführt die Zuschauer in die phantastische Welt der Mythen und Märchen. „Das ist ein absolutes Highlight für Familien mit Kindern ab fünf Jahren“, kündigt Valerija Krivic an. Auf wundersame Weise geht aus einer Liebelei zwischen der Frühlingsfee und Väterchen Frost das wunderschöne Schneemädchen Snegurochka hervor. Um die Tochter zu schützen, verwandelt Väterchen Frost die Natur in grimmiges Eis. Doch Snegurochka wünscht sich nichts sehnlicher, als der Eiswelt zu entfliehen, um die Gefühle und das Leben der Menschen zu entdecken. Die Oper dauert 75 Minuten.

Der Kartenverkauf läuft auf Hochtouren. Einzelkarten für fünf € für Kinder und 6,50 € für Erwachsene (Schneemädchen 10 und 15 €) gibt es im Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1-3. Das Kulturbüro bietet zudem Abonnements ab zwölf Euro für die drei Vorstellungen von Oktober bis Dezember an. Kartenbestellungen nimmt das Kulturbüro unter der Rufnummer 02133/257-320 und per Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen. Diese können auch online unter www.kulturbuero-dormagen.de bestellt werden.

Theatersommer 2020 mit Lars Redlich, Sascha Korf und Akrobatik-Clowns

Mehr als 1000 kleine und große Zuschauer verfolgten die insgesamt sieben Vorstellungen im Theatersommer Knechtsteden. „Das entspricht einer Auslastung von 74 Prozent. Mit dem Ergebnis sind wir, auch wegen der großen Hitze im Juli, zufrieden“, bilanziert Kulturbüro-Leiter Olaf Moll. Mit der Sommer-Komödie „Singles geben niemals auf“, dem Krimi „Der unerwartete Gast“ vom Galerietheater und Lisa Fellers Gastspiel verzeichneten die Organisatoren drei ausverkaufte Vorstellungen. Auf gute Resonanz stießen trotz zeitgleicher Konkurrenzveranstaltungen die beiden Theater-Nachmittage für Kinder mit dem Duo „Fug und Janina“ sowie den Heinzelmännchen.

Nach dem Theatersommer ist vor dem Theatersommer. Das Kulturbüro präsentiert bereits das Programm für das kommende Jahr. Dann stehen erneut sechs Abendveranstaltungen und zwei Sonntagsvorstellungen für Kinder auf dem Programm. Die beliebte Reihe eröffnen Publikumsliebling Lars Redlich und sein Kollege Tino Andrea Honegger mit der rasanten Musical-Comedy-Show „Beziehungsweise!“ am Freitag, 24. Juli 2020, 20 Uhr, in der Theaterscheune. Zur „Psychoparty“ lädt die junge Kabarettistin Kathi Wolf für Samstag, 25. Juli, um 20 Uhr in die Theaterscheune ein. „Psychisch korrekt. Politisch defekt“, bezeichnet die „Bachelorette der Psychologie“ ihre Show. Traditionell mit einer Premiere wartet das heimische Galerietheater am Freitag, 31. Juli, auf. „Paartherapie – gerne Schatz, aber ohne mich“ lautet der Titel einer spaßigen Beziehungskomödie am Samstag, 1. August, um 20 Uhr. Im Mittelpunkt steht ein verschrobenes Ehepaar, das sich von einer durchgeknallten Psychologin beraten lassen will. Comedy rund um die Verrücktheiten im Alltag präsentiert Frank Fischer in seinem neuen Programm „Meschugge“ am Freitag, 7. August. Der Kabarettist beobachtet Alltägliches ganz genau und serviert die Kuriositäten intelligent dem immer zahlreicher werdenden Publikum. Fischer begeisterte die Besucher in der Theaterscheune vor zwei Jahren ebenso wie Sascha Korf. Der Spontaneitätsexperte und „Turbolader der Comedy“ beschließt den Theatersommer 2020 mit seiner neuen Show „..denn er weiß nicht, was er tut“ am Samstag, 8. August.

Zwei Sonntage in der Theaterscheune sind für Familien mit Kindern reserviert. Am 26. Juli 2020 um 15 Uhr bitten die Akrobatik-Clowns Alex und Joschi zu ihrer artistischen Show „Scherz mit Herz“. Mit „Funtasie“ und Magie ziehen sie Mädchen und Jungen in ihren Bann. „Frecher kleiner Ziegenfritz!“ ist ein turbulentes und lustiges Figurentheaterstück für Kinder ab drei Jahren. Das Seifenblasen-Figurentheater zeigt die Geschichte um den kleinen tierischen Sympathieträger am Sonntag, 2. August 2020.

Karten für alle Veranstaltungen sind zum Preis von 15 € pro Abend und ab fünf € für die Kinder-Vorstellungen schon im Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen erhältlich. Das Frühbucher-Abo "4 für 50" mit vier Vorstellungen nach Wahl für 50 € gilt bis zum 30. April 2020. Das Kulturbüro nimmt Ticket-Bestellungen entgegen: Tel. 02133 257338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

Terminänderung: Katie Freudenschuss tritt bereits am 21. März in der Kulturhalle auf

Katie Freudenschuss tritt im Rahmen der städtischen Kabarett-Reihe bereits am Samstag, 21. März 2020, um 20 Uhr in der Kulturhalle Dormagen auf. Das Gastspiel war zunächst für den 22. März geplant. Weil die Sängerin, Pianistin und Songschreiberin allerdings für TV-Dreharbeiten verpflichtet worden ist, wird ihr Auftritt in Dormagen um einen Tag auf den 21. März vorverlegt. „Wir entsprechen gerne dem Wunsch von Katie Freudenschuss. Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit oder können gegen eine andere Veranstaltung getauscht werden“, erklärt Kulturbüro-Leiter Olaf Moll.

Mit „Einfach Compli-Katie!“ garantiert Katie Freudenschuss einen kurzweiligen Abend über Liebe, Frauengold, 72 Jungfrauen, und Melania Trump. Sie spielt und singt stimmgewaltig, schlagfertig und mit großer musikalischer Vielfalt. Ihr Abend ist Bestandteil der Kabarett-Reihe für das erste Halbjahr 2020 in der Dormagener Kulturhalle. Die Hälfte aller Karten hat das städtische Kulturbüro bereits verkauft. Nur noch 30 Tickets gibt es für die „Schlachtplatte – die Jahresendabrechnung“ am Sonntag, 12. Januar 2020, um 20 Uhr. Robert Griess, Lisa Catena, Sarah Hakenberg und Dagmar Schönleber rechnen diesmal mit dem Wahn-und Schwachsinn des abgelaufenen Jahres ab. Groß ist das Interesse auch an „Onkel Fisch“. Das Satire-Duo gastiert mit seinem jüngsten Programm „Populisten haften für ihre Kinder“ am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr in der Kulturhalle. „Onkel Fisch“ hat den Erste-Hilfe-Rucksack geschnürt und wagt sich mit viel Witz tief in den Sumpf der einfachen Wahrheiten.

Mit „Leben im Plus“ beschließt Chin Meyer am Freitag, 3. April, um 20 Uhr die erste Halbjahres-Reihe 2020. Geistvoll, bissig und liebevoll durchforstet Meyer die herrlich absurden Widersprüche von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik: Ob Digitalisierung 5.0, künstliche Intelligenzen, Migration oder Verschwörungstheorien – der Humor-Meister der Finanzwelt surft böse, charmant, improvisationsfreudig, musikalisch und mit Witz durch unsere schöne, bunte, neue Welt.

Das Kulturbüro bietet Abos für drei Vorstellungen nach Wahl für 54 € und Einzelkarten für 21 € im Dormagener Kulturhaus an der Langemarkstraße an. Abo- und Einzelkartenbestellungen nimmt das Kulturbüro zudem telefonisch unter 02133 257 338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen.

Kartenverkauf für das erste Kabarett-Halbjahr 2020 läuft

Kaum ein Angebot ist so stark nachgefragt wie die bislang stets ausverkaufte Kabarett-Reihe in der Dormagener Kulturhalle. Auf vielfachen Wunsch hat das städtische Kulturbüro den Abo- und Einzelkarten-Verkauf für das erste Halbjahr 2020 gestartet.

Die Kabarett-Saison eröffnet am Sonntag, 12. Januar 2020, um 20 Uhr mit der schon ausverkauften Vorstellung mit dem Schlachtplatten-Ensemble.Gemeinsam Populisten im Lachen untergehen lassen – das ist der Anspruch, dem „Onkel Fisch“ in dem aktuellen Programm „Populisten haften für ihre Kinder“ am Samstag, 15. Februar, um 20 Uhr in der Kulturhalle mit viel Witz gerecht werden. Das Satire-Duo hat den Erste-Hilfe-Rucksack geschnürt und wagt sich tief in den Sumpf der einfachen Wahrheiten. Dorthin, wo einige Fragen noch ungeklärt sind: Gelten die Menschenrechte für alle Menschen? Was genau ist die Alternative zu Fakten? Gibt es eigentlich auch „Verschwörungspraktiker“?  

Erstmals in Dormagen zu Gast ist am Samstag, 21. März, um 20 Uhr Katie Freudenschuss. Die Sängerin, Pianistin und Songschreiberin, die auf allen Bühnen und in TV-Shows wie „Die Anstalt“ überzeugt hat, hat ihr Programm „Einfach Compli-Katie!“ im Gepäck. Sie verspricht einen kurzweiligen Abend über Liebe, Frauengold, 72 Jungfrauen, Melania Trump und Rhesus-Äffchen. Sie spielt und singt stimmgewaltig, schlagfertig und mit großer musikalischer Vielfalt. Emotional und humorvoll improvisiert Katie Freudenschuss verbal und am Klavier mit Zuschauern und Situationen und stellt die Frage: War das Leben eigentlich immer schon so kompliziert?
„Leben im Plus“ lautet das kommende Programm von Chin Meyer am Freitag, 3. April, um 20 Uhr. Gewohnt geistvoll, bissig und liebevoll durchforstet Meyer die herrlich absurden Widersprüche von Gesellschaft, Wirtschaft und Politik: Ob Digitalisierung 5.0, künstliche Intelligenzen, Migration oder Verschwörungstheorien – der Humor-Meister der Finanzwelt surft böse, charmant, improvisationsfreudig, musikalisch und mit Witz durch unsere schöne, bunte, neue Welt.

Das Kulturbüro bietet wieder Abos für drei Vorstellungen für 54 € und Einzelkarten für 21 € im Dormagener Kulturhaus an der Langemarkstraße an. Abo- und Einzelkartenbestellungen nimmt das Kulturbüro zudem telefonisch unter 02133 257 338 oder per E-Mail an kulturbuero@stadt-dormagen.de entgegen. Detaillierte Infos zu allen Abenden und den Programmflyer gibt es hier.

Noch 40 Karten: Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs live in Knechtsteden

AKTUALISIERT (7.10.2019): Journalist, Moderator, Stadionsprecher, Produzent, Sänger, Autor ¬– Arnd Zeigler ist ein Unikat in der deutschen Sportmedienszene. Am Mittwoch, 20. November, um 20 Uhr gastiert der Fußball-Experte auf Einladung des städtischen Kulturbüros erstmals in der Aula des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden (NGK). Im Gepäck hat er seine neue Show „Dahin, wo es eh tut. Zeiglers wunderbare Welt des Fußballs – live“. Aktuell gibt es noch 150 Karten für den Abend.

Kein anderer beschäftigt sich derart fasziniert und hingebungsvoll mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – er hat sie alle. Zeigler ist seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im ARD-Sportschau Club. Er ist einer der größten Fußball-Archivare on Earth. Sein Schaffen in Form wunderbarster Perlen und unglaublicher Einblicke in die Fußballwelt bringt er aus seinem TV-Wohnzimmer-Biotop hinaus und endlich auch live nach Knechtsteden. Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare Anekdoten und Fotos, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Zeigler schaut genau – und zwar dahin, wo es wehtut.

Die letzten 40 Karten (freie Platzwahl) gibt es zum Preis von 25 € im städtischen Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 und im NGK-Sekretariat. Nur bei einer Online-Buchung über die Webseite www.eventim.de kommen Gebühren hinzu. Sollte es eine Abendkasse geben, wird das Ticket dann 30 € kosten. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen entgegen, Tel. 02133/257 338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

Kulturbüro präsentiert erstes Jahresheft

Von den Heinzelmännchen bis zu Herbert Knebels Affentheater, von Goethes Faust bis zur Berliner Distel, von der Kunstausstellung bis zum Freilichtbühnen-Programm: Das städtische Kulturbüro hat jetzt sein erstes Jahresheft veröffentlicht. Auf 20 Seiten präsentieren die Kultur-Macher übersichtlich die gesamte Angebotspalette für das kommende Jahr. Das Jahresprogramm enthält alle Termine und Infos zur Kabarett-Reihe in der Kulturhalle, zur Theater-Saison im Norbert-Gymnasium Knechtsteden, zu den Kindertheater-Vorstellungen und zu den Kunstausstellungen in der Glasgalerie. Mit dem Heft informiert das Kulturbüro auch über den Theatersommer Knechtsteden und weitere Veranstaltungen wie die TORK-Show.

Das Jahresheft liegt unter anderem in den Rathäusern, im Kulturhaus, in der Tourist-Info Zons und in City-Geschäften aus. Interessierte können es sich auch hier herunterladen.  Das Kulturbüro verschickt das Heft auf Wunsch und nimmt bereits Kartenbestellungen für alle Veranstaltungen im kommenden Jahr entgegen: Telefon 02133 257 338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de.

Teilen
Karte
Kontakt

Öffnungszeiten
montags bis mittwochs
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr

donnerstags
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

freitags
8.15 bis 13 Uhr

Nach vorheriger Absprache sind auch Abholzeiten zwischen 12 und 14 Uhr möglich.


Telefon
02133 257 338


E-Mail
kulturbuero@stadt-dormagen.de

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben