La Línea - der Traum vom besseren Leben

Freitag, 5. April 2019, 20 Uhr, Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Hochaktuelle Geschichte einer Flucht nach dem Roman von Ann Jamarillo; Das Rheinische Landestheater Neuss

Seitdem seine Eltern ihn vor sechs Jahren, elf Monaten und zwölf Tagen in Mexiko zurück gelassen haben, träumt Miguel davon, ihnen nach Kalifornien zu folgen. Am Morgen seines 15. Geburtstags hat das Warten ein Ende. Glaubt er. Die Reise nach Norden über „la línea“, die Grenze zwischen Mexiko und den USA, ist voller Gefahren: Diebe, Grenzpatrouillen und eine zermürbende Durchquerung der Wüste. Es wäre schwer genug, alleine am Leben zu bleiben. Aber mit einer kleinen Schwester im Schlepptau wird es fast unmöglich.

Als ihnen das Geld geklaut wird, bleibt nur eine letzte Hoffnung: Der mata gente, der Todeszug. Auf dem Dach des fahrenden Zuges klammern Miguel und Elena sich aneinander und an ihre Träume. Aber sie lernen schnell, dass man sich auf seine Träume nicht immer verlassen kann, selbst, wenn sie wahr werden…

Ann Jamarillo erzählt in ihrem Roman eine zu Herzen gehende Abenteuergeschichte über Mut, Betrug und Liebe.

Eintritt: 11 € erm. / 18 € Erw. im Vorverkauf - 13 € erm. / 20 € Erw. Abendkasse

Herbert Knebels Affentheater - Außer Rand und Band

Freitag, 3. Mai 2019, und Samstag, 4. Mai 2019, jeweils 20 Uhr, Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Herbert Knebels Affentheater präsentiert mit "Außer Rand und Band" das 100. Bühnenprogramm! Kein Grund zum Feiern. Denn strenggenommen ist es erst das 15.. Alle anderen – in Zahlen, 85 – sind der kritischen Selbstzensur zum Opfer gefallen. Immer wieder hieß es kurz vor der Premiere, „Och nee, dat könn wir nich bringen!“ Zu lang, zu laut, zu krass, zu rund, zu lustig, zu gefährlich! Um nur einige Kritikpunkte zu nennen.

Aber mit "Außer Rand und Band" hat es endlich mal wieder ein Programm auf die Bühne geschafft! Ein Affentheater-Programm, das es in sich hat. Wiedermal setzen wir auf die altbewährte Mischung aus Musik, egal ob von Bee Gees, Pink Floyd, The Clash, The Who ,Creedence Clearwater Revival, Roy Orbinson, David Bowie und hasse nich gehört, herrlich blöde Ensemble-Nummern und natürlich, nicht zuletzt, die schönen Knebel Geschichten. Viele werden vielleicht sagen: och dat is ja so wie immer. Können wir nur sagen: stimmt! Weil Tanztheater und Performance können wir nicht, obwohl, … kommt doch einfach gucken.

Diese beiden Veranstaltungen sind Zusatzveranstaltungen, die nicht zum Abo-Programm gehören. Eintritt: 28 € Vorverkauf / 30 € Abendkasse (falls vorhanden). Freie Platzwahl. Karten gibt es in der City-Buchhandlung, Kölner Straße 58 in Dormagen, im Kulturbüro an der Langemarkstraße 1-3 und im Sekretariat des Norbert-Gymnasiums Knechtsteden. Das Kulturbüro nimmt zudem Kartenbestellungen entgegen, Tel. 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

Zeiglers wunderbare Welt des Fussballs - Live

Mittwoch, 20. November 2019, 20 Uhr, Aula im Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Die Fußball-Show mit WDR-Moderator und Werder Bremens Stadionsprecher Arnd Zeigler

„Zwischen Weisheit und Wahnsinn - wem er noch nicht das Wort im Mund herumgedreht hat, der hat in Fußballdeutschland nix zu sagen“, so schrieb es einst sein Heimatsender Radio Bremen über seine längst zum Klassiker avancierte Kolumne „Zeiglers wunderbare Welt des Fussballs“. Journalist, Moderator, Stadionsprecher, Produzent, Sänger, Autor - Arnd Zeigler ist ein Unikat in der deutschen Sportmedienszene. Kein anderer beschäftigt sich derart fasziniert und hingebungsvoll mit den verrückten und absurden Seiten des Fußballs. Filme, Fotos, Anekdoten und sonstige Zeitdokumente – er hat sie alle.

Seit vielen Jahren Kuriositäten-Beauftragter im Rahmen seiner eigenen Sendung beim WDR und im Sportschau Club in der ARD, ist Zeigler nicht weniger als einer der größten Fußball-Archivare on Earth. Sein Schaffen in Form wunderbarster Perlen und unglaublicher Einblicke in die Fußballwelt nun endlich aus seinem TV-Wohnzimmer-Biotop hinaus und live auf die Bühne zu bringen, war nicht nur eine zwingende Konsequenz, sondern lange überfällig. Rabiateste Fouls, desolate Interviews, unfassbare Anekdoten und Fotos, die man nicht mehr aus dem Kopf bekommt. Zeigler schaut genau – und zwar dahin, wo es wehtut.

Diese Veranstaltung ist eine Zusatzveranstaltung, die nicht zum Abo-Programm gehört. Eintritt: 25 € Vorverkauf / 28 € Abendkasse (falls vorhanden). Freie Platzwahl. 

Schöne Bescherungen

Freitag, 13. Dezember 2019, 20 Uhr, Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Rasante Weihnachtskomödie mit bissig-britischem Witz, Slapstick und Wahnsinn; mit dem Rheinischen Landestheater Neuss

Heiligabend bei Neville und Belinda: Die Nerven liegen blank, die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Während man seit Jahren schwelende Konflikte ertränken will und die Herren versuchen, beschädigte Geschenke zu reparieren, sehen sich die Damen ihren emotionalen und erotischen Sehnsüchten ausgeliefert. Ein Schriftsteller wird zum gemeinsamen Objekt der Begierde. Alle Jahre wieder. Alan Ayckbourn kostet das Spannungspotential Weihnachten mit perfektem Timing für Slapstick aus und lässt genüsslich jede nur denkbare Konfliktbombe platzen.

Eintritt: 11 € erm. / 18 € Erw. im Vorverkauf - 13 € erm. / 20 € Erw. Abendkasse

Taxi, Taxi - doppelt Leben hält besser

Freitag, 17. Januar 2020, 20 Uhr, Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Irrwitzige Komödie von Ray Cooney, in der keine Wahrheit übrig bleibt; mit dem Westfälischen Landestheater

John Smith ist Taxifahrer in London und glücklich verheiratet. Mit Mary Smith in Wimbledon. Und mit Barbara Smith in Streatham. Das erfordert ein ausgeklügeltes und hochgradig perfektioniertes System, ein stetiges Abwägen, einen streng geführten Kalender. Unvorhergesehenes ist nicht vorgesehen und darf nicht passieren. Und als es passiert, als John bei einem Überfall auf eine ältere Dame schlichten will, von dieser daraufhin verprügelt wird und im Krankenhaus landet, nimmt das Schicksal gnadenlos seinen Lauf.

Beide Gattinnen melden ihn als vermisst, zwei überaus pflichtbewusste Polizeibeamte nehmen sich des mysteriösen Falls an. John bleibt nichts anderes übrig, als alle Beteiligten in ein immer unübersichtlicher werdendes Labyrinth fantastischer Ausreden zu führen.

Eintritt: 11 € erm. / 18 € Erw. im Vorverkauf - 13 € erm. / 20 € Erw. Abendkasse

Wer hat Angst vor Virginia Woolf?

Freitag, 20. März 2020, 20 Uhr, Norbert-Gymnasium Knechtsteden

Broadway-Erfolg und Mutter des modernen Ehedramas von Edward Albee; Das Rheinische Landestheater Neuss

Martha und George sind gebildet und dennoch verheiratet. Seit Jahren tobt zwischen dem Geschichtsprofessor und seiner Frau ein Kampf, in dem bereits jede Regel gebrochen und jede Grenze überschritten wurde. Gemeinsame Wünsche blieben unerfüllt. Träume sind nach 20 Jahren begraben. Ihr öffentliches Leben verachten sie inzwischen ebenso sehr wie ihr privates. Nach einem Empfang an Georges College kommt das ältere Paar nach Hause. Es klingelt. Vor der Tür steht ein junges Paar. Martha hat eingeladen. Honey und ihr Mann Nick, frisch gebackener Biologieprofessor am nämlichen College, sind Spiegel für Martha und George und fortan Publikum bei der nächsten Runde des Selbstzerfleischungsrituals…

Eintritt: 11 € erm. / 18 € Erw. im Vorverkauf - 13 € erm. / 20 € Erw. Abendkasse

Teilen
Karte
Kontakt

Öffnungszeiten
montags bis mittwochs
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr

donnerstags
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

freitags
8.15 bis 13 Uhr

Nach vorheriger Absprache sind auch Abholzeiten zwischen 12 und 14 Uhr möglich.


Telefon
02133 257 338


E-Mail
kulturbuero@stadt-dormagen.de

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben