Elementare Musikausbildung

Die elementare Musikausbildung hat ihre Grundlagen in der Verbindung von Sprache, Bewegung und Klang.

Es werden allgemeine musikalische Fähigkeiten entwickelt; die spielerisch gelenkten Aktivitäten fördern die Sensibilisierung der Motorik sowie die Reaktions- und Aufnahmefähigkeit. Inhalte der elementaren Musikausbildung sind Singen und Sprechen, Musik und Bewegung, Spiel mit Orff-Instrumenten (Pauke, Xylophon, Trommel, Becken, Triangel), Musik hören und die Musiklehre.

Gemeinsam singen, musizieren und tanzen bildet wichtige Eigenschaften aus. Diese können über den musikalischen Lebensweg in andere Lebensbereiche übertragen werden.

Die Kinder werden herausgefordert eigene Einfälle zu haben, zu äußern, zu beschreiben und zu verwirklichen. Sie lernen zuzuhören, sich auszutauschen und abzustimmen, den richtigen Zeitpunkt abzuwarten und ggfs. mit einem „Solo“ eine Führungsrolle zu übernehmen.

Im gemeinsamen Musizieren und Tanzen erfahren Kinder, dass das Einordnen in eine Gruppe kein „bedingungsloses Unterordnen“ ist, sondern Grundlage für jedes gemeinschaftliche Tun. Die Kinder lernen sich nicht mit dem erstbesten Ergebnis zufrieden zu geben, sondern „am Ball zu bleiben“ und zu üben.

Im Musizieren, Tanzen und Singen kann jedes Kind und jede Gruppe das Gefühl der ganz eigenen, unverwechselbaren „Leistung“ erleben.

Unterrichtsangebote - Babymusikflöhe

Der Kurs Baby-Musikflöhe für Kinder ab 4 Monaten mit einer Begleitperson ist ganz auf die Bedürfnisse des Säuglings ausgerichtet und beinhaltet unter Anderem:

  • Lieder zum Schaukeln, Wiegen und Kuscheln
  • Musik zum Tanzen und Zuhören     
  • beruhigende oder lebendige Musik      
  • erste Erfahrung mit Klängen und einfachen Instrumenten
  • Kniereiter          
  • Körpererfahrungsspiele


Kursbeginn:
1. März und 1. September

Neue Kurse ab September 2019 in der Musikschule:

Kursdauer:
14 Kursstunden

Kurszeit:
jeweils 45 Minuten für Babyflöhe im Alter von 4 bis 18 Monaten

Teilnehmerzahl:
ca. 8 Paare (Kind mit einer Begleitperson)

Unterrichtsort:
Musikschule, Langemarkstraße 1-3

Kursgebühr:
83 €

Anmeldeformular

Wir bitten um Verständnis dafür, dass ältere Geschwisterkinder nicht mitgebracht werden können.

Unterrichtsangebote - Musikflöhe

"Mit allen Sinnen und ganz viel Spaß die Welt der Musik erobern" — das ist das Motto dieser musikalischen Frühförderung für die ganz Kleinen. Mit Hilfe Ihrer erwachsenen Begleitung wecken spannende Fingerverse, schwungvolle Kniereiter und lustige Bewegungssprüche das musikalische Interesse der Kinder auf vielfältige Weise.

Das gemeinsame Singen regt sie an, ihre eigene Stimme zu entdecken und Freude an ihr zu finden. Einfache Instrumente wie Klanghölzer, Glöckchen, Rasseln und Trommeln führen sie in die Welt der Klänge ein und fördern den spielerischphantasievollen Umgang mit Musik.

Der Kreativität und spontanen Musizierfreude sind dabei keine Grenzen gesetzt. Erwachsene und Kinder bringen ihre Ideen mit ein und gestalten auf diese Weise den Unterricht aktiv mit.

Kursbeginn:
1. März und 1. September

Neue Kurse ab September 2019 in der Musikschule:


Kursdauer:
14 Kursstunden

Teilnehmerzahl:
Musikflöhe: ca. 10 Paare

Unterrichtsort:
Musikschule, Langemarkstraße 1-3

Kursgebühr:
88 €

Anmeldeformular

Schnupperstunden finden in der ersten Septemberwoche statt. Anmeldung ist erwünscht!

Wir bitten um Verständnis dafür, dass ältere Geschwisterkinder nicht mitgebracht werden können.

Musikalische Früherziehung - Musik ab 4 Jahren

Singen, Tanzen, Musizieren — in der Musikalischen Früherziehung kommen die Kinder vielfältig und abwechslungsreich mit Musik in Berührung. Ziel ist es, ihr musikalisches Potenzial zu stärken und ihnen Raum und Zeit zu geben, Musik zu entdecken und lieben zu lernen.

Phantasievolle Bewegungsspiele, das Singen von Liedern, Experimente mit der Stimme und das Instrumentalspiel ermöglichen es ihnen, Musik mit allen Sinnen zu erleben und sich musikalisch auszudrücken.

Auf den Instrumenten des kleinen Schlagwerks und den Stabspielen erfinden die Kinder eigene Musikstücke und machen erste Erfahrungen mit dem Musizieren in der Gruppe. Bei allem wird ihr rhythmisches Gefühl gezielt gefördert und geschult. Weitere Inhalte sind das Kennenlernen der Noten und der klassischen Instrumente.

Im Wechsel zwischen Spielen und Fordern, Phantasie und Wissensdurst wächst eine breite musikalische Basis heran, auf der sich individuelle Vorlieben entwickeln können.

Schnupperstunden:
Sie haben die Möglichkeit zur Teilnahme an einer kostenlosen Schnupperstunde. Eine Anmeldung erfolgt über die Verwaltung der Musikschule Dormagen.

Neue Kurse „Musikalische Früherziehung“ und Termine für Schnupperstunden!

Jeden September startet die Musikalische Früherziehung. Die Kurse werden jeweils
an folgenden Tagen angeboten:

montags         
9.40 Uhr, Tannenbusch

montags         
10 Uhr, in Horrem

montags
14 Uhr, in Rheinfeld

montags
15 Uhr, Musikschule

dienstags       
9.30 Uhr, in Zons

mittwochs
14.45 Uhr, Musikschule

donnerstags
9 Uhr, Horrem

donnerstags
15 Uhr, Musikschule

freitags
14.25 Uhr, Musikschule

Anmeldeschluss ist jeweils der 20. August (sofern nicht ein Sonntag)

Schnupperstunden finden in der 25. KW im Juni statt. Eine telefonische Anmeldung unter 02133/257-267 oder sabine.kox@stadt-dormagen.de ist erwünscht!

Anmeldeformular

Unterrichtsbeginn:
Aufgenommen werden Kinder im Alter von ca. 4 Jahren. Der Kursus sollte zur Einschulung abgeschlossen sein.

Kursbeginn:
September

Kursdauer:
22 Monate. Eine Abmeldung ist nur nach dem ersten Jahr möglich.

Kurszeit:
Zwischen 45 und 60 Minuten, je nach Teilnehmerzahl

Anmeldeschluss:
20. August. Später eingehende Anmeldungen werden berücksichtigt, soweit Plätze frei sind.

Unterrichtsorte:
Musikschule, Rheinfeld, Horrem, Delhoven, Zons

Kursgebühr:
26 Euro monatlich für 22 Monate, zuzüglich einer einmaligen Anmeldegebühr von 15 EUR.  Weitere Hinweise zu Ermäßigungstarifen entnehmen Sie bitte der Gebührenordnung.

Unterrichtsangebote - Instrumentenkarussell

Die Musikschule der Stadt Dormagen bietet Eltern und Kindern mit dem Angebot „INSTRUMENTENKARUSSELL“ eine Hilfe zur Entscheidung für ein Instrument an. Von September bis Februar erhalten die Kinder die Möglichkeit, an 16 Terminen Instrumente auszuprobieren. Gemeinsam mit den Fachlehrern entdecken die Kinder spielerisch die Klangmöglichkeiten und -erzeugung der Instrumente. 


Die Lehrkräfte beobachten die Kinder im Unterricht und schätzen den Zusammenhang zwischen physiologischer Eignung für ein Instrument (Motorik, Koordinationsvermögen, Bevorzugung hoher oder tiefer Tonlagen) und die Beziehung zum Material ein. Daneben sind Motivation im Umgang mit einem Instrument, Rhythmusgefühl, Gehör, Auffassungsgabe, Klangsinn und Klangvorlieben sowie instrumentenspezifische Eignung (z.B. Körpergröße) entscheidende Kriterien für die Beratung zum Erlernen eines bestimmten Instrumentes. Darauf wird im abschließenden Gespräch gemeinsam mit Kindern, deren Eltern und dem Fachlehrer eingegangen.

Beim Instrumentenkarussell lernen die Kinder verschiedene Arten der Tonbildung kennen:


Tasteninstrumente (z.B. Klavier)
Zupfinstrumente, Schlaginstrumente (z.B. Gitarre, Schlagzeug)
Blasinstrumente (Holz- und Blechblasinstrumente)
Streichinstrumente (z.B. Violine)
 

Folgende INSTRUMENTE werden vorgestellt:

  • Akkordeon
  • Blockflöte
  • Cello
  • E-Gitarre
  • Fagott
  • Gitarre
  • Harfe
  • Horn
  • Keyboard
  • Klarinette
  • Klavier
  • Kontrabass
  • Oboe
  • Posaune
  • Querflöte
  • Saxofon
  • Schlagzeug
  • Trompete
  • Violine


Unterrichtsalter:
Kinder im Alter von ca. 6-12 Jahre

Kursstärke:
5-8 Kinder

Kursdauer:
Von September bis Februar, samstags 16 Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Unterrichtsort:
Musikschule der Stadt Dormagen, Langemarkstr. 1-3

Kursgebühr:
26 Euro, zuzüglich einer einmaligen Anmeldegebühr von 15 Euro.
Eine Kündigung im laufenden Kurs ist nicht möglich.

Das Anmeldeformular kann hier heruntergeladen werden.

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben