Altbausanierung

Die energetische Modernisierung eines Gebäudes lohnt sich in jedem Fall: allein die Dämmung von Dach, Fassade und Fenstern kann zu einer Einsparung der Heizkosten von bis zu 50% führen. Die folgenden Rubriken sollen Ihnen eine erste Orientierung zu den Möglichkeiten und der Förderung der energetischen Sanierung bieten. Eine Übersicht von Fördermöglichkeiten auch abseits der energetischen Sanierung finden Sie außerdem hier.

Energieberatung

Als Einstieg für eine energetische Sanierung bietet sich für Hausbesitzer zunächst ein Termin mit einer Energieberaterin oder einem Energieberater an. Denn damit durch die Sanierung auch tatsächlich  Energie- und Kosteneinsparungen erreicht werden, sind eine qualifizierte Energieberatung und eine gute Planung unbedingt erforderlich.

Vor Ort kann der Experte eine fundierte Bestandsaufnahme des Objekts vornehmen und im Anschluss zielgerichtet Optimierungsmöglichkeiten wie beispielsweise eine effizientere Heiztechnik, eine geeignete Wärmedämmung, moderne Fenster und die Nutzung erneuerbarer Energien erarbeiten und vorschlagen.

Fachleute für eine detaillierte Beratung sind zum Beispiel unter  www.energie-effizienz-experten.de zu finden. Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer können für solche Vor-Ort-Energieberatungen staatliche Fördermittel erhalten. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Seiten des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Darüber hinaus können Sie sich auch bei der Verbraucherzentrale NRW in der Beratungsstelle in Dormagen oder vor Ort in den eigenen vier Wänden zu einer Vielzahl von Themen im Bereich Energie (z.B. energetische Sanierung, erneuerbare Energien, Energiesparen) beraten lassen.

Fördermöglichkeiten

Viele Maßnahmen der energetischen Altbausanierung werden durch Förderungen unterstützt. Wie hoch diese ausfallen ist immer abhängig von Art und Umfang der Sanierung. Im Folgenden sind beispielhaft verschiedene Zuschüsse aufgelistet.

 

Zuschüsse zur Gebäudeenergieberatung:

 

Zuschüsse und Kredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) im Bereich Energieeffizient Sanieren oder Erneuerbare Energien:

 

Zuschüsse des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) im Bereich Heizen mit erneuerbaren Energien, Heizungsoptimierung und Kraft-Wärme-Kopplung:

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben