Spannend und zum Staunen: „Industriepunkte“ ermöglichen Blick in die Dormagener Wirtschaftswelt

Sie produziert Treibstoffe, die Satelliten fliegen lassen, vertreibt Gase zur Herstellung von Glasfasern ebenso wie Chemikalien für die Trinkwasseraufbereitung: Die GHC Gerling Holz & Co. GmbH in Delrath ist hochspezialisierter Zulieferer für eine Reihe von Branchen – und eines der Dormagener Unternehmen, die diesen Sommer im Rahmen der „Industriepunkte“ ihre Türen für interessierte Besucher öffnen. Am Freitag, 6. Juli, um 17 Uhr, startet die geführte Besichtigung am Werkstor an der Siemensstraße 20.

Neue Einblicke, neue Einsichten
Gemeinsam mit der Lokalen Allianz organisiert die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) die bereits fünfte Auflage der Veranstaltungsreihe. Das Ziel: Neue Einblicke und Einsichten verschaffen, den Wirtschaftsstandort Dormagen kennenlernen und verstehen. „Viele Unternehmen kennen die Bürger nur von der Straßenansicht oder vom Namen her, aber sie haben keine Idee, was in den Hallen und Gebäuden passiert“, sagt SWD-Geschäftsführer Michael Bison. Klemens Diekmann, Sprecher der Lokalen Allianz, ergänzt: „Dormagen ist ein innovativer High Tech-Produktionsstandort, doch die wenigsten Menschen hier wissen das.“ Genau in dieser Lücke setzen die „Industriepunkte“ an. Fünf Dormagener Un-ternehmen stellen sich in den nächsten Wochen und Monaten vor.


Strom aus Sonnenenergie
Die Abfalldeponie in Gohr wird nicht mehr befüllt, erfüllt aber immer noch eine wichtige Aufgabe: Auf der Anhöhe betreibt die energieversorgung dormagen gmbh (evd) einen sechs Hektar großen Solarpark, der die Umwelt im Vergleich zur herkömmlichen Energieerzeugung um fast 2.000 Tonnen Kohlendioxid jährlich entlastet. Über 17.000 Quadratmeter Modulfläche wird Sonnenenergie aufgenommen und in Strom umgewandelt. Die Leistung des „Sun dorado“ von 2,8 Megawattpeak reicht aus, um rund 800 Haushalte ganzjährig mit Energie zu versorgen. Wie genau das funktioniert, erfahren Besucher bei einer geführten Tour am Montag, 16. Juli. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Bruchstraße.  


Lacke mit besonderen Qualitäten
Um farbige Lackierungen, die dem Schutz vor Korrosion oder Hitze dienen, dreht sich alles bei der Becker Industrielack GmbH im Gewerbegebiet Roseller Straße. Das international agierende Unternehmen produziert Beschichtungen unter anderem für Schienen- und Schwerlastfahrzeuge, Fassaden, Handys und Notebooks. Am Freitag, 3. August, um 17 Uhr, gewährt Becker Industrielacke einen Blick hinter die Kulissen seines Wer-kes an der Norfer Straße 3.


Von Stürzelberg hinaus in die Welt
Bis zu 32 Tonnen schwer sind die Aluminiumbarren, die im Containerterminal der Firma uct von Kränen aufs Schiff gehoben werden. Auch Kohle, Sand, Kies und Container treten vom Rheinhafen in Stürzelberg aus ihre Reise in die Welt an. „Der Besuch bei uct ist quasi der Klassiker bei den Industriepunkten und ermöglicht tiefe Einsichten in die Logistik von Wertstoffen“, verspricht SWD-Geschäftsführer Michael Bison. Eine frühzeitige Anmeldung zur Hafenbesichtigung am Mittwoch, 22. August, ist empfehlenswert. Die Tour beginnt um 17 Uhr am Tor zum uct-Gelände an der Sachtlebenstraße 34.

 

Der Stoff, aus dem die Häuser sind
In Delrath steht das Werk von Xella, einem weltweit führenden Hersteller von Porenbeton und Kalksandstein. Die Baustoffe überzeugen durch hocheffiziente Wärmedämmung, optimalen Brandschutz und hohe Tragfähigkeit des Mauerwerks. Am Frei-tag, 14. September, können Besucher das Werk besichtigen und erleben, wie der Stoff, aus dem die Häuser sind, entsteht. Treffpunkt ist um 17 Uhr an der Otto-Schott-Straße 2.


Anmeldungen ab sofort
Alle Betriebsbesichtigungen sind kostenfrei. Eine Anmeldung zu den Touren erfolgt über die Stadtmarketing- und Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dormagen (SWD) bei Sandra Just unter Tel. 02133 257 647 oder per Email an sandra.just@swd-dormagen.de.


Der CHEMPARK: 38 Unternehmen, 2 000 Produkte
Flankiert werden die „Industriepunkte“ von Besichtigungen und Rundfahrten im CHEMPARK Dormagen, der schwerpunktmäßig am Samstag, 22. September, im Rahmen des VCI-Tags verschiedene Betriebe für das interessierte Publikum öffnen wird.
Zudem bietet das Angebot „CHEMPARK Mobil“ in Dormagen die Möglichkeit, an jedem zweiten Samstag im Montag kostenlos eine Rundfahrt über das Werksgelände und die angrenzende INEOS zu unternehmen. Besucherbetreuer informieren die Gäste unterwegs über aktuelle Entwicklungen, die Unternehmen am Standort, die Produktvielfalt und Geschichte des CHEMPARK. Teilnehmen können Erwachsene und Kinder ab sechs Jahren.
Für die CHEMPARK Mobil-Rundfahrten am 14. Juli, 11. August und 8. September können sich Interessierte anmelden: per E-Mail an besucherbetreuung@chempark.de oder telefonisch unter 0214 305 32 55.

Industriepunkte – die Termine im Überblick
Freitag, 6. Juli, 17 Uhr:                GHC Gerling
Montag, 16. Juli, 17 Uhr:              evd-Solarpark
Freitag, 3. August, 17 Uhr:           Industrielacke Becker
Mittwoch, 22. August, 17 Uhr:       uct Containerterminal
Freitag, 14. September, 17 Uhr:     Xella


CHEMPARK Mobil -Rundfahrten im Überblick
Samstag, 14. Juli, 14 Uhr
Samstag, 11. August, 14 Uhr
Samstag, 8. September, 14 Uhr

Weitere Rundfahrten und Betriebsbesichtigungen im CHEMPARK werden am Samstag, 22. September, im Rahmen des VCI-Tags angeboten.

Suche
Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben