Tatortreiniger, Bunbury und Goethes Faust in Knechtsteden

Von Goethes Faust bis zum Tatortreiniger: Mit einem attraktiven Mix aus Klassiker, Komödien und Schauspiel gehen das städtische Kulturbüro und das Norbert-Gymnasium Knechtsteden (NGK) in die zweite gemeinsame Theater-Saison. Insgesamt sechs Theaterabende mit den Landestheatern NRW umfasst das Programm in der NGK-Aula. Das Kulturbüro hat nun mit dem freien Verkauf von Komplett-Abos ab 70 Euro und Flex-Abos für vier Abende nach Wahl für 55 Euro begonnen. Einzelkarten für alle sechs Vorstellungen können im Kulturbüro ab sofort bestellt werden.

Der Startschuss fällt am Dienstag, 13. November, wenn um 20 Uhr das Rheinische Landestheater (RLT) mit Max Frischs Erfolgsstück „Biedermann und die Brandstifter“ im NGK gastiert. Ein „Lehrstück ohne Lehre“ bezeichnete Frisch sein Werk. Darin nimmt der Bürger Biedermann zwei Brandstifter in sein Haus auf, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Mit „Menschen im Hotel“ bringt das RLT am Freitag, 14. Dezember, um 20 Uhr ein facettenreiches Gesellschaftsportrait der „Goldenen Zwanziger“ auf die NGK-Bühne. Die Inszenierung zeichnet mithilfe beliebter, live gesungener Lieder aus dieser Zeit ein Panoptikum scheiternder Figuren im Großstadtflair.

Mit dem wichtigsten Drama der deutschen Literatur wartet das Westfälische Landestheater (WLT) am Freitag, 25. Januar 2019, um 20 Uhr auf: „Faust – der Tragödie erster Teil“. Die ewige Frage nach all dem, was der Verstand nicht zu fassen imstande ist, trifft den Kern jeglicher philosophischer, religiöser und existenzieller menschlicher Auseinandersetzung. Goethes Bearbeitung dieser Frage in all ihren Aspekten hat eine zeitlose Qualität, die in der Weltliteratur ihresgleichen sucht. Rund um Liebe, Lügen und Identitäten dreht sich die Verwechslungskomödie „Bunbury oder die Kunst, ernst zu sein“. Das Landestheater Burghofbühne zeigt Oscar Wildes brillantes Meisterwerk mit viel Wortwitz am Freitag, 15. Februar 2019, um 20 Uhr.

Kult-Status hat „Der Tatortreiniger“ erlangt. Die zuweilen skurrilen Geschichten um den Spurenbeseitiger Heiko „Schotty“ Schotte beleuchtet das WLT in einer Bühnenadaption nach Mizzy Meyers böser Komödien-Serie am Freitag, 8. März 2019, um 20 Uhr. „Schotty“ beseitigt die Reste des Verbrechens, nachdem Kripobeamte und Spurensicherung ihre Arbeit getan haben. Dabei trifft er auf Hinterbliebene oder Bekannte der Opfer, die reden wollen. „Schotty“ ist dann nicht nur als Seelentröster, sondern gleich auch als Problemlöser gefragt. „La Línea – der Traum vom besseren Leben“ ist eine zu Herzen gehende Abenteuergeschichte über Mut, Betrug und Liebe. Das RLT nimmt sich der hochaktuellen Geschichte über eine Flucht am Freitag, 5. April 2019, um 20 Uhr an. Im Mittelpunkt steht der Miguel, den seine Eltern in Mexiko allein gelassen haben. An seinem 15. Geburtstag soll sein Traum, ihnen in die USA zu folgen, wahr werden. Ein Trip voller Gefahren über „la línea“, die Grenze zwischen Mexiko und den USA, beginnt.

Abos ab 55 Euro (ermäßigt ab 35 Euro) und Einzelkarten für 18 Euro (ermäßigt 11 Euro) sind im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus Dormagen erhältlich. Das Kulturbüro nimmt Ticket-Bestellungen telefonisch unter der Rufnummer 02133/257-338 und per Mail an kulturbuero[@]stadt-dormagen.de entgegen. Weitere Infos und das Programmheft gibt es auf der Webseite www.kulturbuero-dormagen.de

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben