Neues Familienbüro der Stadt bietet Familien künftig Hilfe aus einer Hand

Bürgermeister Erik Lierenfeld hat am Donnerstag, 25. Oktober, das neue Familienbüro der Stadt Dormagen offiziell eröffnet. Seine Arbeit aufgenommen hatte die zentrale Anlaufstelle für Familien und Fachkräfte bereits nach den Sommerferien. „Wir setzen mit dem neuen Familienbüro unsere Strategie für frühe und ganzheitliche Hilfen konsequent fort“, erläutert Lierenfeld. „Hier finden sich künftig alle Hilfsangebote für Familien unter einem Dach – von der Unterstützung Alleinerziehender über die Beratung Schwangerer bis zum Elterngeld.“
Die neu gestalteten ehemaligen Räumlichkeiten der evd an der Castellstraße sind offen und hell, strahlen Wohlfühlatmosphäre aus: „Das ist uns wichtig, weil auch die Aufenthaltsqualität bei der Präventionsarbeit eine ganz wichtige Rolle spielt“, so Martina Hermann-Biert, Leiterin des Fachbereichs Kinder, Jugend, Familien, Schule und Soziales. „Wir setzen auf einen niederschwelligen Zugang und offenen Umgang. Für uns ist Familie mehr als nur ein Job. Das soll sich auch in unseren Räumen widerspiegeln.“
Indem das Familienbüro kommunale und überregionale Unterstützungs- und Beratungsangebote zusammenführt, werden unnötig weite Wege und unverhältnismäßige Bürokratie vermieden. „Das Familienbüro bündelt Informationen und gibt diese in Bedarfsfällen gezielt weiter“, erklärt Hermann-Biert.
Zu den Aufgaben des Familienbüros gehören etwa die wirtschaftliche Jugendhilfe, erzieherische Hilfen, gesetzliche Vertretung, Unterhalt und die Tagesbetreuung für Kinder. Auch die Projekte zur Förderung der Kinder- und Jugendpartizipation werden von hier aus initiiert, koordiniert und vorangetrieben.

 

Neben diesen „klassischen“ Aufgaben kooperiert das Familienbüro mit Netzwerkpartnern wie dem Rhein-Kreis Neuss, um weitere bedarfsgerechte und passgenaue Beratungsangebote zu ermöglichen. Hierzu gehört etwa:
Die Unterstützung Alleinerziehender, die durch ein maßgeschneidertes Beratungsangebot und mit Hilfe des „Wir2“-Kompetenztrainings für den Alltag gestärkt werden. Die Koordinatorin des „Wir2“-Programms, Rosemarie Bothe, ist jeden Mittwoch von 14 bis 16 Uhr im Familienbüro.
Die Beratung Schwangerer und junger Eltern durch die Familienhebamme der Stadt Dormagen. In einer kostenfreien wöchentlichen Sprechstunde (mittwochs von 10 bis 12 Uhr) berät die Familienhebamme zu allen Fragen rund um Schwangerschaft, Geburt, Pflege, Förderung und Entwicklung des Babys.
Als Beratungsstelle und Ansprechpartner für Schüler, Eltern und Lehrer ist auch der schulpsychologische Dienst des Rhein-Kreises Neuss im Familienbüro vertreten. Bei Lernschwierigkeiten, Verhaltensauffälligkeiten oder anderen Fragen rund um das Thema Schule beraten die Experten kostenfrei und vertraulich – jeden zweiten Dienstag von 14 bis 16 Uhr.
In Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum des Rhein-Kreises Neuss bietet das Familienbüro jeden ersten Donnerstag in ungeraden Monaten von 14 bis 15.30 Uhr und in geraden Monaten jeden ersten Freitag von 9 bis 11 Uhr seinen Service an. Neben Einwandererfamilien können sich hier auch Lehrkräfte und pädagogisches Personal zur interkulturellen Unterrichts- und Schulentwicklung beraten lassen.
Gemeinsam mit dem Inklusionsbüro des Rhein-Kreises Neuss steht das Familienbüro zudem donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr Interessierten bei vermutetem oder vorhandenen sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf in Grundschule und weiterführender Schule zur Verfügung.
Die städtische Fachkraft für die Umsetzung der Inklusion in der Kindertagesbetreuung bietet zudem jeden Montag von 14 bis 16 Uhr eine allgemeine Beratung sowie Unterstützung für Eltern und Fachkräfte an.
Die Elterngeldstelle des Rhein-Kreises Neuss bietet jeden zweiten und vierten Dienstag im Monat von 8.30 bis 12 Uhr im Familienbüro Dormagen Betroffenen eine persönliche Beratung zu den Voraussetzungen für die erfolgreiche Beantragung des Elterngeldes an.
Mit dem Verein Frauen beraten / Donum Vitae e. V. kooperiert das Familienbüro für eine wöchentliche Sprechstunde (mittwochs von 8.30 bis 10 Uhr). Als staatlich anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatungsstelle gehen die Beraterinnen auf die individuelle Lebenssituation der Schwangeren ein, beraten ergebnisoffen und unterstützen die Frauen dabei, eine eigenverantwortliche Entscheidung zu treffen.
Jeden ersten Montag und jeden dritten Dienstag von 10 bis 12 Uhr bietet die Jugendberatungsstelle Sprung(s)chance Sprechstunden im Dormagener Familienbüro an. Zielgruppe hierfür sind Jugendliche, die den am Übergang vom Schul- zum Berufsleben stehen und Fragen zur Berufswahl haben oder Unterstützung bei Bewerbungen brauchen.
Das Familienbüro ist im Neuen Rathaus in den ehemaligen Räumlichkeiten der evd untergebracht (Castellstraße/Ecke Römerstraße).
Die Öffnungszeiten sind montags bis mittwochs von 8.30 bis 12 und von 14 bis 16 Uhr, sowie donnerstags von 14 bis 18 und freitags von 8.30 bis 12 Uhr. Sie erreichen Sie das Familienbüro telefonisch unter 02133 257 444 oder per E-Mail an familienbuero@stadt-dormagen.de

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben