Coronavirus: Elternbeiträge sollen auch für Mai ausgesetzt werden

Nachdem die Kindertagesstätten und die OGS wegen der Corona-Pandemie weiterhin für den Regelbetrieb geschlossen sind, sollen die Elternbeiträge auch für Mai ausgesetzt werden. Der Einigung der Kommunalen Spitzenverbände mit dem Land soll sich nach dem Vorschlag der Verwaltung auch die Stadt Dormagen anschließen. Abschließend darüber beraten wird im Hauptausschuss am 12. Mai, für den die Verwaltung auch schon den Verzicht auf die Beiträge im Monat Juni vorschlägt, soweit dann das weitgehende Betretungsverbot unverändert in Kraft ist.

„Die Schulen sind derzeit nur für einen kleinen Teil der Schüler wieder geöffnet worden und die in Kitas und Schule angebotene Notbetreuung kann nur von Wenigen genutzt werden. Deshalb ist es nur richtig, die Familien in diesen schwierigen Zeiten weiter finanziell zu entlasten“, sagt Dormagens Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Diese Regelung gilt für alle Beitragspflichtigen, unabhängig davon, ob eine Notbetreuung in Anspruch genommen wird oder nicht. Aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung erhalten die Eltern hierüber keinen neuen Beitragsbescheid.

Selbstzahler brauchen im Mai nichts zu überweisen. Wer die Beiträge abbuchen lässt, braucht nichts Weiteres zu unternehmen. Die Abbuchungen werden für den Monat Mai 2020 gestoppt. Bei Zahlung per Dauerauftrag sollte dieser für einen Monat ausgesetzt werden. Sollten bereits Zahlungen für Mai erfolgt sein oder die Abbuchungen aus technischen Gründen nicht gestoppt werden können, wird dies zu einem späteren Zeitpunkt verrechnet.

Auch auf den Einzug der Mittagessensentgelte verzichtet die Stadt seit März.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben