Coronavirus: Stadt Dormagen legt Kulturfonds auf

Die Stadt Dormagen legt einen Kulturfonds auf, um die Auswirkungen der Krise auf die Kulturlandschaft Dormagens abzumildern. „Trotz der vielen Absagen von Veranstaltungen, Konzerten und Ausstellungen verzichteten einige Karteninhaber auf eine Rückgabe und Erstattung ihrer Tickets“, erklärt Kulturdezernentin Ellen Schönen. „Weil hinter diesem Verzicht der Gedanke an die massiven Einnahmeverluste der Kulturschaffenden steckt, wollten wir, dass ihnen dieses Geld letztlich auch zugutekommt“, so Schönen weiter.


Aus diesem Grund hat die Stadt jetzt einen Kulturfonds eingerichtet, mit dem die lokale Kunst- und Kulturszene gezielt gefördert werden soll. „Wir wollen mit dem Fonds einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass unser buntes und vitales Kulturleben wieder zurück zu alter Stärke findet“, sagt Ellen Schönen. Mit dem gesammelten Betrag kann vielleicht Anschubhilfe für ein noch auszuwählendes Projekt gegeben werden.
Schönen: „Die Verwaltung wird dem Kulturausschuss daher vorschlagen, den Fonds mit weiteren Mitteln aufzustocken. Die Coronakrise geht uns allen an die Substanz. Wir möchten zusammen ein Zeichen der Wertschätzung für Kunst und Kultur setzen.“ Weitere Informationen zum Thema Kulturfonds über das Kulturbüro (Telefon 02133 257 338, E-Mail olaf.moll@stadt-dormagen.de).

Teilen
Karte
Kontakt

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Stadtverwaltung nur noch eingeschränkt erreichbar.


Hier finden Sie alle wichtigen Kontakte im Überblick.

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben