Ausbildungsvorbereitung: Das BBZ Dormagen erweitert sein Angebot mit Hilfe von Netzwerkpartnern

Durch die Kooperation des Berufsbildungszentrums (BBZ) Dormagen mit Aluminium Norf GmbH aus Neuss haben Dormagens Schülerinnen und Schüler seit längerem die Möglichkeit, ein Praktikum zu absolvieren, um so in den Bereich der Industriemechaniker hinein zu schnuppern. Nun konnten weitere Kooperationspartner gewonnen werden.
 
Das Projekt „Blitzstart“ arbeitet mit der Gemeinnützigen Beschäftigungsförderungsgesellschaft Rhein-Kreis Neuss mbH, einer Tochter des Technologiezentrums Glehn GmbH, zusammen und hilft Schülerinnen und Schülern, den Bewerbungsprozess einfacher zu gestalten. Es werden Profil- und Visitenkarten den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung gestellt, damit sie insbesondere bei Blitzbewerbungen eingesetzt werden können wie zum Beispiel am CheckIn Berufswelt-Tag oder bei Ausbildungsmessen. Die Karten enthalten die wichtigsten Daten über die Schullaufbahn, Praktika und Sprachkenntnisse sowie Kontaktdaten und Passbild der Besitzer. Über einen QR-Code öffnen sich weitere Informationen zur Person. Individuelle Videos über schulische Projekte und berufsrelevante Freizeitaktivitäten lassen sich ebenfalls durch den QR-Code einbinden.
 
Es besteht ebenfalls eine enge Zusammenarbeit mit der Internationalen Bund IB West gGmbH unter der Leitung von Simone Stumpp. In den Nievenheimer Räumlichkeiten des IB erhalten Schülerinnen und Schüler des BBZ Dormagen unter fachkundiger Begleitung Unterstützung bei der Berufsorientierung und Berufswegplanung. Diese flexiblen und individuellen Beratungen werden durch das seit 2012 von der Stadt Dormagen geförderte Projekt „Dormagener Weg“ möglich, in dem es um berufliche Orientierung und Hilfen zur Einmündung in das Arbeitsleben geht. Alle 16- bis 26-jährigen Dormagenerinnen und Dormagener können das Angebot kostenlos in Anspruch nehmen und sich bei einem der beiden Träger – IB und BZNR (Bildungszentrum Niederrhein) – melden. Ein besonderes Highlight bietet die Holzwerkstatt des IB. Neben der Berufsfelderkundung dürfen eigene Ideen kreativ in Holzarbeiten umgesetzt werden. Der Umsetzungsprozess von der Idee bis zum Endergebnis wird in einem rund zwei minütigen Video durch das Kamerateam des TZG festgehalten und auf den Bewerbungskarten im Rahmen des Projektes „Blitzstart“ durch den QR-Code hinterlegt.
 
BBZ-Leiterin Kornelia Neuhaus betont: „Die Vielfalt unserer Schülerschaft in der Ausbildungsvorbereitung erfordert adäquate unterschiedliche Unterstützungsmaßnahmen. Die schulische Angebotserweiterung im Übergang von der Schule in die Arbeitswelt durch innovative Aktionen und Projekte verschiedener Netzwerkpartner ist eine Bereicherung“.
 

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben