Wahlausschuss beschließt Listen und Kandidaten einstimmig

Der Wahlausschuss der Stadt Dormagen hat am Donnerstag, 30. Juli, die Wahlvorschläge für die Rats- und Bürgermeisterwahl am Sonntag, 13. September, einstimmig beschlossen. Um das Amt des Bürgermeisters bewerben sich neben Amtsinhaber Erik Lierenfeld (SPD): René Schneider (CDU), Hans-Joachim Woitzik (Zentrum), Tim Wallraff (Bündnis 90/Die Grünen), Karlheinz Meyer (FDP), und Andreas Hauser (UWG/Freie Wähler). „Alle Wahlvorschläge sind fristgerecht und ordnungsgemäß bis zum 27. Juli eingegangen“, sagt Wahlleiter Robert Krumbein. Mit dem Beschluss des Wahlausschusses sind die Kandidaten formal zur Wahl zugelassen.

Um die 44 Mandate im Stadtrat bewerben sich insgesamt 209 Kandidatinnen und Kandidaten in den 22 Wahlbezirken oder auf den Parteilisten. Eine genaue Übersicht über alle zugelassenen Wahlvorschläge wird in der kommenden Woche im Amtsblatt veröffentlicht.

Ab dem 10. August öffnet im großen Trausaal des historischen Rathauses das Wahlbüro seine Tür. Hier können die Briefwahlunterlagen wie gewohnt beantragt, aber auch gleich vor Ort gewählt werden. Für die Briefwahl können die Bürgerinnen und Bürger ihren Wahlschein persönlich oder schriftlich per Brief oder per E-Mail an beantragen. Dazu müssen folgende Daten angegeben werden:

  • Familienname
  • Vorname(n)
  • Geburtsdatum
  • Wohnanschrift inkl. Straße, Hausnummer, PLZ und Ort

Das Wahlamt hat von Montag bis Mittwoch und am Freitag von 8.30 bis 12 Uhr sowie am Donnerstag von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Hier gelten dieselben Hygienevorschriften wie für den Rathausbesuch: Es ist eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen, die Hände sind am bereitstehenden Spender zu desinfizieren. Nach Möglichkeit sollen eigene Kugelschreiber mitgebracht werden. Wer Krankeheitssymptome hat, wird gebeten, von einem Besuch des Wahlbüros abzusehen.

Auch die Wahlen zum Integrationsrat der Stadt Dormagen finden am 13. September statt. Hier bewerben sich neben der Liste der Einheit mit dem derzeitigen Integrationsratsvorsitzenden Mehmet Güneysu die Liste des Deutsch-Kurdischen Vereins in Dormagen e. V. sowie mit Murat Top und Hayriye Yazici auch zwei Einzelbewerber.

Geprüft wird derzeit noch, ob am 13. September eine Präsentation der Wahlergebnisse durchgeführt werden kann. „Das hängt sicher auch vom Infektionsgeschehen ab“, so Krumbein. „Angesichts der aktuell wieder steigenden Corona-Fallzahlen lässt sich dazu noch keine seriöse Aussage treffen.“

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben