Vortrag über die Volkskrankheit Osteoporose

Osteoporose heißt die Diagnose bei Knochenabbau und dem Verlust der Stabilität für das Skelett des Menschen. Ursachen sind genetische Faktoren und unterschiedliche Lebensgewohnheiten. Bundesweit leidet fast jeder Vierte an dieser Krankheit. Deshalb bietet das Büro für bürgerschaftliches Engagement am 12. Oktober, 15 Uhr, im Bürgerhaus Hackenbroich einen Vortrag über diese Volkskrankheit an.

Knochenschmerzen gelten im höheren Lebensalter als Warnsignal dieser Krankheit. Grundsätzlich gilt, je früher die Osteoporose erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Dr. Gerta van Oost, Diplom-Trophologin und Lehrbeauftragte der Medizinischen Fakultät der Universität Köln, wird in ihrem Vortrag erläutern, wer zur Risikogruppe gehört, was als Vor- und Fürsorge getan und wie der Knochenabbau verlangsamt werden kann. Auch gibt sie Tipps, welche sportlichen Aktivitäten empfehlenswert sind und welche Lebensmittel auf den täglichen Speiseplan gehören.

Da aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen nur begrenzt Plätze zur Verfügung stehen, ist eine telefonische Anmeldung bei Jutta Warstat unter 02133 257 327 erforderlich. Es sind kostenlose Parkplätze direkt am Bürgerhaus an der Salm-Reifferscheidt-Allee 20 vorhanden.

Weiterhin sind die aktuellen Hygienevorschriften und Abstandsregeln zu beachten. Es ist eine Mund- und Nasenbedeckung bis zum Platz zu tragen. Zudem sollten die Hände beim Betreten des Bürgerhauses desinfiziert werden.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben