Dormagener Grundschulen sammeln Kindermeilen

Im Herbst 2020 haben Schülerinnen und Schüler von drei Dormagener Grundschulen über 4000 Kindermeilen gesammelt. Die Aktion des Klimas-Bündnisses war Teil der Aktionswoche „Kleine Klimaschützer unterwegs – gemeinsam um die Eine Welt“. Jeder Weg, der von den Kindern zu Fuß, mit dem Roller oder Rad, per Bus und Bahn zurückgelegt wurden, wurde in eine Grüne Meile umgerechnet. Jede Meile wird mit einem Sticker im Sammelheft der Kinder belohnt; die gesamte Zahl wird dann durch die Einrichtung bzw. Kommune an das Klima-Bündnis gemeldet. Die Gesamtzahl der europaweit gesammelten Grünen Meilen präsentiert das Klima-Bündnis als Beitrag der Kinder Europas zum globalen Klimaschutz auf der nächsten UN-Klimakonferenz.

„In meiner Klasse habe ich die Aktion als Schreibanlass genommen. Jeden Morgen, wenn die Kinder in die Klasse kamen, zeichneten sie ihren Fußabdruck auf grüner Pappe ab. Dann schnitten sie die Füße aus und beschrifteten sie mit ihren individuellen Schulwegsgeschichten. Diese hängten wir dann an eine Leine in der Klasse auf. So wurde die Leine jeden Tag länger, die Fußspuren mehr und die Geschichten vielfältiger“, erzählt Frau Krekow, Lehrerin an der Grundschule Burg. Neben dieser haben auch die Henri-Dunant-Schule sowie die Tannenbusch-Schule teilgenommen.

Frau Weber, Lehrerin an der Henri-Dunant-Schule, erklärt: „Die Kinder haben zwei Plakate gestaltet, auf den Füßen stehen Ideen, wie der CO2-Ausstoß reduziert werden kann. Außerdem haben die Kinder Flyer gestaltet, die in der Nachbarschaft verteilt werden sollen.“ Insgesamt haben die Kinder der Schulen genau 4294 Meilen gesammelt.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben