Multifunktionsanlage soll Freizeitmöglichkeiten in Horrem erweitern

Die Stadt Dormagen plant eine Erweiterung des Sportzentrums in Horrem am Rudolf-Harbig-Weg. Auf dem Gelände der ehemaligen Tennisanlage soll eine öffentlich zugängliche Multifunktionsanlage entstehen. Derzeit laufen die Ausschreibungen für ein Planungsbüro.

„Wir alle stellen gerade fest, wie sehr uns Bewegung fehlt und wie wichtig ein regelmäßiger sportlicher Ausgleich ist“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Die Horremerinnen und Horremer können sich darauf freuen, dass hoffentlich das Sportzentrum bald wieder für alle zugänglich ist und die Multifunktionsanlage noch im Laufe des Jahres in Betrieb genommen werden kann.“

Geplant ist der Bau eines Multifunktionsplatzes für Fuß- und Basketball sowie ein Volleyballplatz mit Mehrfachverwendung sowie unterschiedliche Sportgeräte für Kinder und Jugendliche. Um auch kleineren Kindern die Möglichkeit zur Bewegung zu geben, ist zudem ein Kleinkinderbereich mit Aufenthaltsmöglichkeit für Eltern geplant sowie ein ebenerdiges Trampolin.

Der Sportpark in Horrem ist stetig weiterentwickelt worden. So entstand auf dem Gelände im Jahr 2000 der Skaterpark, der 2019 erweitert wurde. Auch wurden Ende vergangenen Jahres ein Kunstrasenplatz und eine moderne LED Spiel- und Trainingsbeleuchtung installiert. Mithilfe von errichteten Grillstellen sind zudem zusätzliche Aufenthaltsmöglichkeiten geschaffen worden. Um das Angebot weiter zu verbessern, legte die Stadt Dormagen 2017 einen durch Spenden und Eigenmittel finanzierten Dirt-Park an. Dieser wurde Ende vergangenen Jahres wieder runderneuert.

Für die Multifunktionsanlage am Rudolf-Harbig-Weg erstellte der städtische Sportservice Ende August ein umfangreiches Konzept und reichte den Antrag auf Landesfördermittel im Herbst 2020 ein. „Wir sind sehr glücklich, dass unser Antrag genehmigt wurde und die Kosten zu 100 Prozent übernommen werden“, sagt Sportserviceleiter Swen Möser. Die kalkulierten Kosten liegen bei rund 600.000 Euro.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben