Auch im Jahr 2021 keine Gebühren für die Außengastronomie und Warenauslage im Stadtgebiet

Auf Grund der Corona-Pandemie hat der Verwaltungsvorstand entschieden, auch im Jahr 2021 auf die Gebühren für Außengastronomie sowie Warenauslage auf öffentlichen Flächen zu verzichten. Gastronom*innen und Gewerbetreibende sollen dadurch entlastet werden. Bereits in der Saison 2020 wurden diese Beiträge ausgesetzt.

„Wir wollen die durch die Pandemie stark finanziell betroffenen Gastronominnen und Gastronomen mit dieser Maßnahme unterstützen. Bei einer möglichen Öffnung kann so eine Erweiterung der außengastronomischen Flächen ermöglicht werden“, erklärt Dr. Torsten Spillmann, Kämmerer der Stadt. „Auch für die Gewerbetreibenden im Einzelhandel ergeben sich dadurch bei einer Öffnung neue Möglichkeiten.“

Die Stadt weist darauf hin, dass trotz der Befreiung von den Gebühren eine Erlaubnis für die Nutzung der öffentlichen Flächen notwendig ist.

Die Stadt Dormagen unternimmt aktuell einige Schritte, um die lokale Wirtschaft während der Corona-Pandemie zu unterstützen. Neben der Entscheidung, die Gebühren für die Außengastronomie und Warenauslage zu erlassen, wurde in der letzten Ratssitzung die Möglichkeit eines zinslosen Finanzierungsprogramms auf den Weg gebracht. In der kommenden Ratssitzung wird außerdem der Antrag beraten, eine lokale Shopping-App zu entwickeln; Dormagener Unternehmen sollen für sechs Monate kostenlos teilnehmen können.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben