Sekundarschule blickt auf ihren erfolgreichen, ersten Abschlussjahrgang – 18 Prozent mit Qualifikation fürs Gymnasium

Die Sekundarschule in Dormagen hat erstmals ihre Zehntklässler verabschiedet. Mit 45 Prozent der Schülerinnen und Schüler erreichten knapp die Hälfte von ihnen den Mittleren Schulabschluss, 18 Prozent des Abschlussjahrgangs haben darüber hinaus die Qualifikation für die gymnasiale Oberstufe in der Tasche. Ein Schüler hat ein Stipendium für eine Schule in den USA erhalten und wird künftig dort die Schule besuchen. Damit blickt die Sekundarschule bei ihrem ersten Abschlussjahrgang direkt auf einen erfolgreichen Jahrgang.

„Das ist ein wirklich tolles Ergebnis. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir so viele Schülerinnen und Schüler mit einem Mittleren Schulabschluss entlassen konnten – 18 Prozent von ihnen sogar mit Qualifikation“, sagt Ramona Krekovic, didaktische Leiterin der Sekundarschule. Zudem betont sie: „In der Klasse vier wurden lediglich 30 Prozent der Schülerinnen und Schüler des heutigen Abschlussjahrgangs eine Realschulempfehlung von ihren damaligen Grundschulen ausgesprochen – nur einer erhielt die Empfehlung für das Gymnasium“, sagt Krekovic.

Damit hat die Abschlussklasse die Erwartungen weit übertroffen – besonders bei den Schülerinnen und Schülern mit Qualifikation zur gymnasialen Oberstufe. „Das zeigt, dass sich alle Potentiale an der Sekundarschule bestmöglich entfalten und zu erfolgreichen Abschlüssen geführt werden können. Es ist der Erfolg unserer gemeinsamen Arbeit mit den Schülerinnen und Schülern, den Eltern und unseren Lehrkräften“, sagt Krekovic.

Zwei der Zehntklässler sind Sara und Fahrettin. Sie haben die Sekundarschule erfolgreich abgeschlossen. Jetzt erhielten sie ihre Zeugnisse. Pläne für die Zukunft haben sie auch bereits: Sara möchte Moderator oder Lehrerin werden und wechselt nun an die Gesamtschule Nievenheim, um ihr Abitur zu machen. Fahrettin möchte sein Abitur an der Gesamtschule Chorweiler machen und anschließend Medizin studieren.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben