- A A A +

Earth Hour: Auch an Dormagener Wahrzeichen erlischt das Licht

Am 25. März gehen von 20.30 bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Auf Initiative des WWF startet wieder die „Earth Hour“. Jeder kann hier mitmachen, um ein Zeichen für Umwelt- und Klimaschutz zu setzen.

Nach Angaben des WWF (World Wide Fund For Nature) werden sich Millionen Menschen auf der ganzen Welt beteiligen. Auch berühmte Wahrzeichen wie der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro werden vielerorts symbolisch in Dunkelheit gehüllt.

Die Stadt Dormagen ist diesmal ebenfalls mit dabei. „Wir konnten schon einige Partner gewinnen, die an bekannten Bauwerken bei uns die Beleuchtung ausschalten“, berichtet Klimaschutzmanager Dennis Fels vom städtischen Umweltteam.

So wird etwa der Spiritanerorden mit der Knechtstedener Klosterbasilika und dem barocken Torhaus an der Aktion teilnehmen. In Zons erlöschen die Scheinwerfer am Mühlenturm und den Wehranlagen der Burg Friedestrom. „Wir hoffen jetzt, dass auch viele Bürger zuhause das Licht für eine Stunde ausschalten und damit Teil einer weltweiten Gemeinschaft werden“, appelliert Fels.

Die WWF Earth Hour findet bereits zum elften Mal statt. Ihren Anfang nahm die Aktion 2007 in Sydney. Mittlerweile wird die „Stunde der Erde“ auf allen Kontinenten in über 170 Ländern begangen. Weltweit nehmen rund 7 000 Städte teil, allein in Deutschland waren es 241 im vergangenen Jahr. Nähere Informationen unter www.wwf.de/earthhour.