- A A A +

Stadtbus setzt Belohnung von 2 500 Euro aus – Nachtexpress-Linie verkehrt ab Montag wieder regulär

Nach den nächtlichen Schüssen auf zwei Linienbusse hat die Stadtbus Dormagen GmbH eine Belohnung von 2500 Euro für Hinweise zur Ergreifung des oder der Täter ausgesetzt.

„In Abstimmung mit der Polizei und der Stadtverwaltung haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen, um die laufenden Ermittlungen zu unterstützen“, sagt Stadtbus-Geschäftsführer Klaus Schmitz. „Wir gehen mit allen Mitteln dagegen vor, dass die Bürger in Hackenbroich durch solche Straftaten verängstigt werden, auch wenn bisher zum Glück niemand verletzt wurde“, macht Bürgermeister Erik Lierenfeld zu dem Vorgehen des städtischen Tochterunternehmens deutlich.

Ab Montag, 20. März, wird die Nachtexpress-Linie 1 wieder regulär in Hackenbroich verkehren. Das gilt auch für den Bereich zwischen Claudiusstraße und Dr.-Geldmacher-Straße, wo der nächtliche Busverkehr vorübergehend ausgesetzt wurde.

Landrat Hans-Jürgen Petrauschke verurteilt die Schüsse auf die Linienbusse scharf: „Es handelt sich hier um ernst zu nehmende Straftaten. Die eigens eingerichtete Ermittlungskommission „Bus“ arbeitet mit Hochdruck an der Aufklärung der Delikte. Darüber hinaus sind uniformierte und zivile Polizeikräfte zum Schutz der Hackenbroicher Bürgerinnen und Bürger eingesetzt.“

Am 3. und 8. März hatten noch unbekannte Täter zu nächtlicher Uhrzeit auf Busse der Nachtexpress-Linie 1 in Hackenbroich ge-schossen. Dabei wurden Scheiben an den beiden betroffenen Fahrzeugen zertrümmert.

Die von der Stadtbus-Gesellschaft ausgesetzte Belohnung gilt unter Ausschluss des Rechtswegs. Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 02131-3000 entgegen.