- A A A +

Sicheres Fahren im Alter: Senioren testen Assistenzsysteme

Auch im Alter noch mobil sein – das ist für viele Senioren wichtig. Voraussetzung dafür ist ein gutes Angebot bei den öffentlichen Verkehrsmitteln, doch die Meisten möchten auch das eigene Auto noch solange nutzen, wie dies sicher möglich ist.

Der Dormagener Seniorenrat griff dieses Thema jetzt auf. In Zusammenarbeit mit der Polizei und dem Autohaus Schwab-Tolles veranstaltete er zwei praxisnahe Seminare. So informierten Daniela Lupus, Petra Moll und Jürgen Kreuels von der Kreispolizeibehörde über Änderungen in der Straßenverkehrsordnung und häufige Unfallgefahren für Senioren. Peter J. Möhlen von den Nievenheimer Autohaus Schwab-Tolles stellte verschiedene Assistenzsysteme vor und erklärte anhand von Schulungsvideos deren Funktion und Vorteile. Wer wollte, konnte die Systeme anschließend bei Probefahrten auch selber einmal testen. Für alle Teilnehmer gab es außerdem umfangreiche Seminarunterlagen, um die Informationen noch einmal nachzulesen. Eine positive Bilanz konnten der Vorsitzende des Seniorenbeirats, Hans-Peter Preuss, und seine Stellvertreterin Ute Felske-Wirtz ziehen. Beide Seminartage waren ausgebucht. „Aufgrund der sehr positiven Resonanz denken wir über eine Fortführung nach“, so das Vorstandsteam. Unterstützt wurden die Veranstaltungen von der städtischen Seniorenbeauftragten Bärbel Breuer.