- A A A +

Stadt sucht „Bufdis“ in der Kinderbetreuung

Wer im Anschluss an seinen Schulabschluss herausfinden möchte, ob ein pädagogischer Beruf für ihn das Richtige ist, für den könnte ein soziales Jahr bei der Stadt Dormagen in Frage kommen. Das Jugendamt bietet dazu jungen Menschen ab 18 Jahren im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes die Möglichkeit.

Die Teilnehmer arbeiten in der offenen Ganztagsbetreuung an einer der Grundschulen. Dort helfen sie dabei, Kinder individuell zu begleiten und zu fördern. Auch organisatorische Aufgaben werden von den so genannten „Bufdis“ übernommen. Der freiwillige Einsatz dauert von September 2017 bis Juli 2018.

„Der Bundesfreiwilligendienst kann eine wichtige Orientierungshilfe zwischen Schule, Ausbildung und Beruf sein“, sagt die zuständige Koordinatorin Ina Oberlack vom Jugendamt. Die regelmäßige Arbeitszeit beträgt 39 Stunden pro Woche. Alle Dienstleistenden erhalten ein monatliches Taschengeld von 350 Euro.

Interessenten können sich telefonisch unter 02133/257-651, per E-Mail an ina.oberlack@stadt-dormagen.de oder per Brief an Stadt Dormagen, Fachbereich Jugend, Soziales, Wohnen und Schule, Paul-Wierich-Platz 2, 41538 Dormagen melden.