Einbürgerung

Beschreibung

Es können nur die allgemeinen Voraussetzungen beschrieben werden. Vor der Antragsstellung sollte ein ausführliches Beratungsgespräch stattfinden. Nur während eines Beratungsgespräches kann der zuständige Sachbearbeiter feststellen, wie eine Einbürgerung und nach welcher Rechtsgrundlage eine Einbürgerung erfolgen kann.

Allgemeine Voraussetzungen

Wenn Sie noch keine 23 Jahre alt sind, gelten für Sie neben den allgemeinen Regeln des neuen Staatsangehörigkeitsrechts einige Besonderheiten. Wer schon 16 Jahre alt, aber noch nicht volljährig ist, kann den Antrag auf Einbürgerung jetzt selbst stellen und braucht dafür nicht mehr die Zustimmung der Eltern. Welche Besonderheiten für Sie gelten, erfahren Sie unten.

Nach den allgemeinen Regeln haben Sie nach § 10 Staatsangehörigkeitsgesetz einen Rechtsanspruch auf eine Einbürgerung, wenn Sie

  • seit acht Jahren rechtmäßig in Deutschland leben,
  • (bei Ehepartnern/Lebenspartnern, die mit eingebürgert werden, reicht es aus, wenn sie
  • seit vier Jahren rechtmäßig in Deutschland leben und
  • die Ehe/Lebenspartnerschaft seit mindestens zwei Jahren besteht.
  • eine Aufenthaltserlaubnis oder Niederlassungserlaubnis besitzen,
  • Ihre bisherige Staatsangehörigkeit aufgeben (Ausnahmemöglichkeit)
  • nicht wegen einer Straftat verurteilt worden sind,
  • über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen,
  • keine Ausweisungsgründe erfüllen, 
  • keine Aktivitäten gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung unterstützt oder begangen haben und auch kein solcher Verdacht besteht und sich schriftlich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung der Bundesrepublik Deutschland bekennen. Dies gilt nicht, wenn Sie noch unter 16 Jahre alt sind.

Für Personen unter 23 Jahren spielen die wirtschaftlichen Voraussetzungen keine Rolle. Sie können auch dann eingebürgert werden, wenn Sie Leistungen nach dem Zweiten oder Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (Sozialhilfe und Arbeitslosengeld II) beziehen. Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, können Sie Ihren Antrag auf Einbürgerung stellen. Wenn Sie einen eigenständigen Antrag stellen, d.h. nicht als Familienmitglied mit eingebürgert werden, kostet die Einbürgerung Gebühren. Die Gebühren sind mit der Einbürgerung fällig.

Angebot der VHS Deutschkurse für Ausländer/innen

Gebühren

255 €

Benötigte Unterlagen

Die Feststellung, welche Unterlagen und Formulare Sie benötigen, ist erst im Beratungsgespräch möglich.

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Staatsangehörigkeitsgesetz

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ausländeramt

Ansprechpartner(innen)

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben