Aufenthaltserlaubnis zum Zwecke der Ausbildung / des Studiums

Beschreibung

Eine Aufenthaltserlaubnis kann gemäß § 16 Aufenthaltsgesetz eine Aufenthaltserlaubnis erteilt werden, wenn Sie:

  • Studienbewerber sind,
  • Student an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule (Universität, pädagogische Hochschule, Kunsthochschule, und Fachhochschule) oder vergleichbaren Bildungseinrichtung (zum Beispiel Berufsakademie) sind,
  • studienvorbereitende Maßnahmen (zum Beispiel Sprachkurs, Studienkolleg) durchführen.

Im Rahmen der allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen für eine Aufenthaltserlaubnis (§ 1 AufentG und § 5 AufenthG) ist zu prüfen, ob der Student oder Studienbewerber über ausreichende Mittel verfügt, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Dazu gehören nicht nur die Aufwendungen für die Unterkunft, Verpflegung und Krankenversicherung, sondern auch die Kosten für die Ausbildung selbst (zum Beispiel für Literatur und anderes Material). Ausreichende Mittel stehen zur Verfügung, wenn der Bafög-Regelförderungssatz erreicht wird. Dieser beläuft sich derzeit auf 585 EURO.

Die dafür notwendigen Mittel können aus eigenem Vermögen, Zuschüssen von Verwandten, öffentlichen Beihilfen des Heimatstaates oder Stipendien anderer Art stammen. Ausreichend ist die Darlegung der Einkommens- und Vermögensverhältnisse der Eltern oder die Abgabe einer Verpflichtungserklärung nach § 68 AufenthG. Möglich ist auch die Einzahlung einer Sicherheitsleistung auf ein Sperrkonto in Deutschland oder die Hinterlegung einer jährlich zu erneuernden Bankbürgschaft bei einem Geldinstitut in Deutschland. Der Umfang der Sicherheitsleistung bestimmt sich nach dem BAföG-Regelsatzes, gerechnet auf ein Jahr. Die Aufenthaltseraubnis berechtigt zur Ausübung einer Beschäftigung, die insgesamt 90 Tage oder 180 halbe Tage im Jahr nicht überschreiten darf, sowie zur Ausübung studentischer Nebentätigkeiten. Eine Beschäftigung bis zu vier Stunden am Tag gilt als halber Arbeitstag, eine darüber hinausgehende als ganzer Arbeitstag. Ebenfalls Kraft Gesetzes zugelassen ist die Ausübung einer studentischen Nebentätigkeit an der Hochschule oder an einer anderen wissenschaftlichen Einrichtung ohne zeitliche Einschränkung. Eine Zustimmung oder Genehmigung der Arbeitsverwaltung ist nicht erforderlich. Auch hier gilt, dass der Aufenthaltszweck "Studium" nicht gefährdet wird.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums kann die Aufenthaltserlaubnis bis zu einem Jahr zur Suche eines diesem Abschluss angemessenen Arbeitsplatzes, das heißt die Möglichkeit, in Deutschland bleiben zu können und ihren Aufenthalt als Selbstständige (§ 21 AufenthG), bedarfsorientiert gemäß § 18 AufenthG oder sogar als Hochqualifizierter (§ 19 AufenthG) zu verfestigen. Dazu kann Ihnen zunächst zur Arbeitsplatzsuche die Aufenthaltserlaubnis um bis zu einem Jahr verlängert werden. Zu beachten ist, dass weiterhin die allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen nach § 5 AufenthG, insbesondere die Sicherung des Lebensunterhaltes, vorliegen müssen. Den ausländischen Studienabsolventen wird damit die Möglichkeit eingeräumt, einen ihrer Qualifikation angemessenen Arbeitsplatz zu finden.

Gebühren

siehe Gebührenliste
Gesetze im Internet (externer Link)

Benötigte Unterlagen

  • Antragsformular
  • Nachweise über Sicherstellung des Lebensunterhaltes
  • Biometrietaugliche Passbilder
  • Wohnraumnachweis
  • Aufnahmebescheinigung der Bildungseinrichtung

Rechtsgrundlagen (Allgemein)

Mehr zu gesetzlichen Grundlagen:

Zuständige Organisationseinheit(en)

Ausländeramt

Ansprechpartner(innen)

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben