- A A A +

Dormagen aktiv - Ein gemeinsames Projekt von FreiwilligenAgentur und Stadt Dormagen

Über 400 Vereine und viele Ehrenamtler prägen das soziale Gesicht und das Leben in der Stadt Dormagen - von "A" wie "Aktiv für Hackenbroich" bis "Y" wie "Yacht-Club Bayer". Nach Schätzungen erwirtschaften diese Vereine ein soziales Kapital von 13 Millionen Euro pro Jahr für Dormagen. Anders: Die Stadt müsste mehr als 300 Vollzeitstellen einrichten, wenn sie die ehrenamtlichen Angebote mit eigenem Personal leisten müsste.

Aus diesem Grund entstand das Projekt "Dormagen aktiv". Hier wollen  FreiwilligenAgentur Dormagen und Stadt Dormagen gemeinsam das freiwillige Engagement stärken, fördern oder nach Bedarf und Möglichkeit auch ausbauen.

Wie können wir unterstützen?

Die Vereinsführung wirft viele Fragen auf: Welche Anträge müssen wir stellen, wer sind unsere Ansprechpartner? Gleiches gilt bei Vereinsanlagen, wenn Um- oder Neubauten geplant sind. Ihr Verein sucht Räumlichkeiten für Feiern oder Vereinsversammlungen? Sie planen im kulturellen, sozialen oder Sportbereich einen neuen Verein zu gründen und brauchen Hilfe?

Dafür müssen sie sich in der Verwaltung nicht mühsam durchfragen. Das Büro des Bürgermeisters (Marion Schreiber-Stimmel, 02133/257-225) und das Büro der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (Jutta Warstat, 02133/257-327) bieten ihnen zusammen mit der FreiwilligenAgentur Dormagen feste Ansprechpartner, die alle Belange mit ihnen klären.

 

Die FreiwilligenAgentur Dormagen

Diakonisches Werk Rhein-Kreis Neuss
Knechtstedener Str. 20
41540 Dormagen (Horrem)
Telefon: 02133/539220
E-Mail
Die FreiwilligenAgentur beim Diakonischen Werk

Öffnungszeiten:
dienstags und donnerstags von 10 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung

Die FreiwilligenAgentur sucht für viele Bereiche ehrenamtliche Unterstützung. Vereine, Initiativen, Verbände, Gemeinden – überall gibt es eine Fülle von Aufgabenfeldern, die auf Besetzung warten. Sie können  mit Kindern basteln oder spielen, Lern- und Lesepate sein, Jugendliche im Freizeitbereich oder auf dem Weg in die Berufswelt unterstützen, Senioren oder kranke Menschen begleiten. Die Aktivitäten im sozialen Bereich reichen von Bildungsvermittlung bis über Fahrer sein, Essensausgabe und nachbarschaftliche Hilfen leisten. Es gibt zudem Tätigkeitsbereiche in Kultur, Umwelt und Technik. Gibt es etwas was Sie interessiert? Wir beraten Sie gerne und finden gemeinsam mit Ihnen heraus, was für Sie passt, Ihnen Spaß macht und Sie für sinnvoll erachten.  Hier einige Beispiele:

  • Kinder in der Grundschule freuen sich über zusätzliche Förderung beim Lesen und Lernen. Eine halbe bis dreiviertel Stunde individuelle Förderung und Zuwendung hilft Klippen und Verzögerungen zu überwinden und den Anschluss an die Klasse leichter zu behalten. Unterstützung bei den Hausaufgaben im Bereich der Offenen Ganztagsschule ist ebenfalls erwünscht.

  • Um bei dem Erlernen der deutschen Sprache zu helfen, müssen sie kein ausgebildeter Lehrer sein. Zuhören, nachsprechen, erklären  - ob in der Gesprächsrunde eines Café Grenzenlos oder bei der Hausaufgabenbetreuung von Flüchtlingskindern – jede geduldige  Unterstützung ist willkommen.

Wo und in welcher Form erfahren Sie im Gespräch mit uns und vieles mehr dazu.

Helfen,  wie es in guter Nachbarschaft üblich ist. Mal Einkaufen gehen, zum Friedhof begleiten, das Mobiltelefon einstellen, Anträge ausfüllen und bei Behördengängen zur Seite stehen, Menschen vor, während und nach einem Krankenhausaufenthalt unterstützen,  Tiere oder Blumen versorgen und noch vieles mehr wird von den Helfenden Händen angeboten. Wenn Sie möchten, können Sie dazu gehören. 

Ehrenamtskarte NRW

Aktiv im Ehrenamt? Und noch keine Ehrenamtskarte? Das können Sie jetzt nachholen! Viele Anträge auf die beliebte Ehrenamtskarte NRW liegen uns bereits vor. Die ermöglicht hunderte von Sonderangeboten in ganz NRW.

Wenn Sie bislang viel im Ehrenamt tätig waren und noch keinen Antrag gestellt haben, können Sie dies bei den beiden oben genannten Ansprechpartnerinnen nachholen. Voraussetzungen für die Ehenamtskarte sind ein Mindestalter von 16 Jahren und eine ehrenamtliche Beteiligung von 5 Wochenstunden ohne Bezug einer Aufwandspauschale.

Erfüllen Sie diese Bedingungen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Wir beraten Sie gerne und senden Ihnen den Antrag nach Hause.

Ihre Ansprechpartner bei:

Stadtverwaltung
Büro des Bürgermeisters
Marion Stimmel-Schreiber
Tel.: 02133/257-225
Fax: 02133/257-77225
E-Mail

Büro der Presse- und
Öffentlichkeitsarbeit

Jutta Warstat
Tel.: 02133/257-327
Fax: 02133/257-77327
E-Mail

FreiwilligenAgentur
Dagmar Drossart und Bärbel Jansen
Tel.: 02133/539220
E-Mail

Homepage

Sie haben Freizeit?

Angebote an freier Zeit nehmen wir gerne entgegen. In Gesprächen finden wir für Sie ein Projekt, in dem Sie sich freiwillig engagieren können. Der nachfolgende Fragebogen hilft bei der Findung:

Sie suchen Freiwillige?

Sie möchten in Ihrer Einrichtung ein neues Projekt starten? Ihnen fehlen für Ihre Aufgaben Menschen, die diese durchführen könnten? Sie benötigen ehrenamtliche Unterstützung und Hilfe!