- A A A +

Tourismus in Dormagen

Ein altes Sprichwort sagt: "Das Gute liegt oft näher als man denkt!", so ist es auch in Dormagen. In der Stadt am Rhein gibt es jede Menge Naherholungsmöglichkeiten und überaus interessante Touristenziele.

Im waldarmen Rhein-Kreis Neuss besitzt Dormagen die meisten Waldgebiete. Mehr als ein Achtel der Stadt stehen unter dem besonderen Schutz der europäischen Flora-Fauna-Habitat-Richtlinie für gefährdete Tier- und Pflanzenarten.

Ein beliebtes Ausflugsziel ist für Familien daher der Delhovener Tannenbusch. Dort gibt es zahlreiche Freigehege mit verschiedensten Tierarten zu bestaunen. Im Geopark stehen Millionen Jahre alte Steine als stumme Zeugen der Geschichte unseres Planeten.

Im Sommer ist der große Straberg-Nievenheimer Baggersee regelmäßiger Treffpunkt für „Wasserratten“. Hier tummelte sich 1994 auch Kaiman Sammy, der zum internationalen Medienstar avancierte.

Ganzjährig ist die beheizte  „Römer-Therme“ der Bayer AG mit ihren Liegewiesen geöffnet. Wo Sand und Kies gefördert werden, sind die Dormagener Surfer und ihre Gäste beheimatet: Sie stellen auf dem  Goldberger See an der Landstraße 380 ihre Segel in den Wind.

Dormagen ist auch ein Eldorado für Radfahrer: Seit 1999 ist der Ort als „Fahrradfreundliche Stadt“ anerkannt. Um die Verbesserung des Radwegenetzes und die Belange der Radfahrer kümmert sich ein städtischer Fahrradbeauftragter. Mit Erfolg: Mehr als 30 Kilometer Radweg wurden neu angelegt.

Durch Dormagen verläuft auch die „Kaiserroute“, ein überregional ausgewiesener Radwanderweg, der von Aachen bis nach Paderborn führt. Eine weitere Attraktion für Pedalritter ist der Erlebnisweg Rheinschiene – eine Radwanderroute entlang des Flusses von Bonn bis Duisburg.

Im Rahmen der zwischen Zons und dem niederländischen  Stevensweert ist eine neue Kulturroute für Velo-Freunde entwickelt worden, die an zahlreichen Schlössern und anderen Sehenswürdigkeiten vorbeiführt.

Noch älter als die Zollfeste Zons ist eine weitere Sehenswürdigkeit Dormagens – das Kloster Knechtsteden. Im Jahre 1138 begannen hier Mönche mit dem Bau der romanischen Basilika, die – inmitten von Wald und Obstgärten auf einer leichten Anhöhe gelegen – zu den eindrucksvollsten Sakralbauwerken des Landes gehört. Knechtsteden ist die größte mittelalterliche Klosteranlage im Erzbistum Köln.

Zu ausgedehnten Spaziergängen lädt die Zonser Heide ein, die besonders zur Zeit der Erikablüte ein beeindruckendes Farbenspiel bietet. Mindestens ebenso schön sind Wanderungen durch den Mühlenbusch, den Chorbusch, den Knechtstedener Wald und über die Rheinwiesen.

Sie sehen, Dormagen hat viel zu bieten. Kommen Sie und finden Sie Erholung mittendrin - zwischen Köln und Düsseldorf.

Mehr Informationen gibt Ihnen gerne die Tourist-Info.

 

Unsere Stadt in Bildern

Die Bilder stammen von unserer Lokalfotografin Sigrid Scheuss.

Dormagen sehenswert

Zons
Knechtsteden
Tannenbusch

Kult(o)hr - Der mobile Kulturführer für Ihr Handy

Bei Anruf Kultur! Entdecken Sie den Rhein-Kreis Neuss mit seinen acht Städten und Gemeinden auf eine völlig neue Art und Weise: Mit Kult(o)hr - dem mobilen Kulturführer für Ihr Handy. Der Service ist kostenlos. Es fallen ggf. nur Ihre individuellen Telefongebühren ins deutsche Festnetz an. Mehr lesen!

kultohr - bei anruf kultur - Der Handy-Kulturführer