- A A A +
Foto: Bernd Tinnefeld
Foto: Yvonne Nix
Foto: Bernd Tinnefeld
Foto: Hardy Kitzel

Knechtsteden

Knechtsteden ist eine im wahrsten Sinne des Wortes „alte Sehenswürdigkeit“ in Dormagen. Bereits im frühen zwölften Jahrhundert wurde mit dem Bau der Klosterbasilika als Prämonstratenser-Abtei im romanischen Stil begonnen.  Das Kloster lag damals mitten im Wald umgeben von Obstgärten, darin hat sich bis heute wenig geändert.

Die Basilika gehört zu den eindrucksvollsten Sakralbauten des Landes Nordrhein-Westfalen. Die seit 1896 dem Spiritaner-Orden gehörende Anlage gehört zu den größten mittelalterlichen Klosteranlagen des Erzbistums Köln.

Auf dem Klostergebiet befindet sich heute das über die Stadtgrenzen hinweg bekannte und beliebte private katholische Norbertgymnasium mit dem Sportinternat. Knechtsteden ist doppelter Hochschulstandort. Hier befindet sich die Akademie für Augenoptiker im ehemaligen Libermannhaus und die "Academie for Juniormanagers".

In den sonstigen Anbauten und in ehemaligen Landwirtschaftsgebäuden ist ein vielspartiger Kunstverein, die Bayer-Galerie-Werkstatt, der Kulturhof und die im Sommer genutzte Theaterscheune untergebracht. Hinter den Gebäuden befindet sich noch das Haus der Natur, betrieben von der Biologische Station des Rhein-Kreis Neuss.

Besonders sehenswert im Klostergelände Knechtsteden sind der Friedhof der Patres an der Südseite sowie das Jesus-Fresko aus der Mitte des zwölften Jahrhunderts im Apsisgewölbe der Basilika.

Zur Basilika und ihren Gottesdiensten ziehen viele Wallfahrten der Katholiken.

Jährlich ist das Kloster Knechtsteden darüber hinaus Veranstaltungsort von Märkten und vielen kulturellen Aufführungen. Das Oktoberfest und das Festival "Alte Musik" bilden hierbei die Höhepunkte.

Auf dem Klostergelände ist neben der Basilika und dem Gymnasium auch ein Waldkindergarten zu finden.

Foto: Claudia Bohmann
Foto: Horst Albrecht
Foto: Horst Albrecht

Wir sind für Sie da!