Die Pressestelle

Die Pressestelle ist ein Mittler zwischen Verwaltung, Medien und den Menschen in unserer Stadt. Wir informieren Sie sachgerecht, offen und situativ angepasst. Wir sorgen dafür, dass Sie sich auf der Webseite der Stadtverwaltung, in den Sozialen Medien und auch in den regionalen Medien über die Arbeit der Stadtverwaltung, die viele Bürgetrinnen und Bürger betrifft, informieren können. Auch in Notfällen haben Sie in der Pressestelle einen kompetenten Ansprechpartner, der für die Dormagenerinnen und Dormagener die wichtigsten Informationen in Zusammenarbeit mit allen Beteiligten und weiteren staatlichen Stellen bereit stellt.

Die Mitarbeiter der Pressestelle organisieren auch das Sicherheitstelefon der Stadt Dormagen, das Sie unter der Rufnummer 02133/257-555 erreichen. Das Bürgertelefon wird geschaltet, wenn eine besondere Lage in Dormagen vorliegt, die sich auf die Bevölkerung der Stadt Dormagen auswirken könnte. Hier arbeiten wir eng mit unserer Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Dormagen zusammen, die uns alle wichtigen Informationen zur Verfügung stellt.

Das sind die Ansprechpartner in der Pressestelle:

  • Pressesprecher: Max Laufer
    Tel.: 02133/257-260
    Fax: 02133/257-77260
    E-Mail
     
  • Stellvertreter: Swen Möser
    Tel.: 02133/257-430
    Fax: 02133/257-77430
    E-Mail
     
  • Jonathan Benninghaus
    Tel.: 02133/257-441
    Fax: 02133/257-77441
    E-Mail
Suche
Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben