Gärtner sterben stets im Herbst

Eine schwarze Kriminalkomödie von Rainer Volker Larm

Wir befinden uns auf dem großzügigen, englischen Anwesen von Lady Elisabeth und ihrem Gatten Timothy.

Das (zugegebenermaßen etwas skurrile) Ehepaar sucht mit großer Umsicht jedes Jahr auf’s Neue einen Gärtner, der ihren schönen Park pflegen soll. Dies natürlich, bevor die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht.

Die Freude ist groß, als mit Gärtner Jonathan ein solcher gefunden zu sein scheint. Jedoch bereits im Einstellungsgespräch entwickelt dieser Pläne für die Gestaltung des Gartens und der sechs Rabatte, die bei den Herrschaften schieres Entsetzen hervorrufen. Allerdings sprechen viel mehr Gründe dafür, den jungen Mann einzustellen, als ihn wegen seines ambitionierten Vorhabens abzulehnen.

Und so tauschen Lady Elisabeth und Gatte Timothy verschwörerische Blicke aus, bis sie sich letztendlich doch dazu entschließen, Jonathan bei sich aufzunehmen. Denn eins ist jetzt schon klar: Ein weit größeres Problem wird es wieder im Herbst geben, wenn sich die Frage stellt, was mit dem Gärtner zu tun ist, wenn er wegen des einsetzenden Winters nicht mehr arbeiten kann. Eine Entlassung kommt für die Arbeitgeber nicht in Frage, schließlich ist man ja sozial eingestellt, aber den Gärtner den ganzen Winter über durchzufüttern, ist für die beiden auch keine Option.

Von daher wird man die Angelegenheit – wie schon mehrfach in der Vergangenheit – mit Fingerspitzengefühl und Routine zu klären wissen. Und mit Großtante Minnie steht immer jemand bereit, der aufgrund einschlägiger Erfahrung Elisabeth und Timothy bei der Lösung des Problems zur Hand geht.

Dumm nur, wenn plötzlich alles aus dem Ruder läuft und keiner eine Ahnung hat, wer wieso und warum sein Unwesen treibt.

Diese Kriminalkomödie bietet alles was man sich nur wünschen kann: Spannung, Spiel, Spaß!
Wer sich für schwarzen, englischen Humor à la Miss Marple und entlarvende Gespräche gebeutelter Ehepaare, à la Loriot begeistern kann, ist in dieser Krimikomödie genau richtig und wird seine helle Freude haben.

Die Presse schrieb:
»Eine Mischung aus Ausgelassenheit und konzentrierter Spannung. Kein Wunder, denn es geht um die spannende Frage, ob der Gärtner nun der Mörder – oder doch vielleicht das Opfer ist.« (SHZ)

Besetzung:
Sabine Misiorny und Tom Müller – sowie Heidi Ruetz und Lars Lienen

Vorverkauf:
Kammertheater Dormagen, Ostpreußenallee 23, Telefon: 02133/539 05 23
City-Buchhandlung, Kölner Straße 58, Telefon: 02133/47 00 14
Sálina, Neusser Straße 1 B, Telefon: 02133/29 93 70

Eintrittspreise:
Tickets standard 20,00 Euro
Tickets ermäßigt 18,00 Euro
Tickets standard 18,00 Euro im Vorverkauf
Tickets ermäßigt 16 Euro im Vorverkauf

Veranstalter

Kammertheater Dormagen

Standort

Kammertheater Dormagen, Ostpreußenallee 23

Theater & Bühne
Suche
Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und diestags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben