Theatersommer 2019 mit Lisa Feller, Anne Folger und zweimal Kindertheater

Das Programm für den Theatersommer 2019 steht fest. Mit Energiebündel Lisa Feller und Queenz of Piano-Kabarettistin Anne Folger gastieren dann zwei beliebte Solo-Künstlerinnen erstmals in der Theaterscheune. Ebenfalls ihre Knechtsteden-Premiere werden dann Anarcho-Comedian Friedemann Weise, das Ensemble des Theaters an der Luegallee in Düsseldorf sowie das bekannte Kinder-Musiker-Duo "Fug und Janina" feiern.

Die Preise bleiben unverändert. Eine Eintrittskarte pro Abendvorstellung kostet im Vorverkauf 15 € und im Frühbucher-Abo bis zum 30. April 2019 nur 50 €. Das Abo enthält vier Abende nach Wahl. Sollte es eine Abendkasse geben, kostet das Ticket dann 17 €. Karten für alle Vorstellungen können schon jetzt im Kulturbüro bestellt werden.

Das Programm 2019 im Überblick:

Freitag, 26. Juli 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
FRIEDEMANN WEISE: DIE WELT AUS DER SICHT VON SCHRÄG HINTEN
Comedy und Anarcho-Humor mit Musik

Samstag, 27. Juli 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
SINGLES GEBEN NIEMALS AUF
Eine heiter-musikalisch-empathische Komödie über eine moderne Spezies, mit dem Ensemble des Theaters an der Luegallee aus Düsseldorf

Sonntag, 28. Juli 2019, 15 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
FUG UND JANINA LIVE
Mitmach-Konzert für Kinder ab fünf Jahren, mit den aus den TV-Kindersendungen „Wissen macht AH!“ und „Die Sendung mit der Maus“ bekannten Künstlern Fug und Janina

Freitag, 2. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
GALERIETHEATER ZONS
Das heimische Galerietheater feiert die Premiere seines kommenden Programms.

Samstag, 3. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Kloster Knechtsteden
DAS GELD LIEGT AUF DER FENSTERBANK, MARIE: GLEICH KNALLT´S
Musik-Kabarett mit Wiebke Eymess und Friedolin Müller, entwaffnend komisch bis romantisch-melancholisch, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnlich

Sonntag, 4. August 2019, 15 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden
DIE HEINZELMÄNNCHEN
Ein amüsantes Figurentheaterstück rund um die quirligen kleinen Lieblinge aus Köln, für Kinder ab vier Jahren, mit dem Seifenblasen-Figurentheater Meerbusch

Freitag, 9. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Kloster Knechtsteden
ANNE FOLGER: SELBSTLÄUFER
Schwungvolles Klavier-Kabarett und Klassik-Crossover, mit der einen Hälfte der „Queenz of Piano“

Samstag, 10. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Kloster Knechtsteden
LISA FELLER
Comedy mit Klamauk und Selbstironie, frech und humorvoll serviert

Weitere Informationen und Kartenbestellung:
Kulturbüro Stadt Dormagen, Tel.: 02133/257-338, E-Mail: kulturbuero@stadt-dormagen.de

Friedemann Weise: Die Welt aus der Sicht von schräg hinten

Freitag, 26. Juli 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Comedy und Anarcho-Humor mit Musik

„Wenn nur einer das Theater mit einem Lächeln verlässt, hat sich der Abend für mich gelohnt.“ Gerade wenn man sich fragt, seit wann Friedemann Weise so handzahm ist, geht der Satz weiter: „... vorausgesetzt derjenige bin ich“. Der Kölner Comedian, Liedermacher und Satiriker, der in Auftritten in der „ZDF heute-show“, in den WDR-Mitternachtsspitzen und in Pufpaffs Happy Hour (3sat) überzeugt hat, zeigt in seinem zweiten Soloprogramm „die Welt aus der Sicht von schräg hinten“.

Neben komischen Liedern, skurrilen Aphorismen, abstrusen Geschichten und erstklassigen Bilderwitzen bringt Friedemann Weise auch Texte aus seinem aktuellen Buch mit. Sein Programm ist nicht nur sehr unterhaltsam, sondern auch verbraucherorientiert. Friedemann Weise deckt auf: Wussten Sie schon, dass das Gefährliche an Wildwechselschildern ist, dass sich die Rehe darauf verlassen? Friedemann Weise stellt Fragen: Haben Sie sich schon mal gefragt, ob in Gefängnissen auch solche Fluchtwegpläne hängen müssen? Friedemann Weise gibt Tipps: Wussten Sie schon, dass sich Eier ganz einfach durch Weintrauben ersetzen lassen, wenn man statt Omelett Obstsalat macht?

Ob der rote Faden diesmal wieder im Einstecktuch versteckt oder breitbeinig zur Schau gestellt wird, wird hier noch nicht verraten. Man darf sein, wie die Haut von Wolfgang Joop: Gespannt.

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Foto: Manfred Wegener

Singles geben niemals auf

Samstag, 27. Juli 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Eine heiter-musikalisch-empathische Komödie über eine moderne Spezies, mit dem Ensemble des Theaters an der Luegallee aus Düsseldorf

Moritz, Emma und Katja sind drei von Millionen Singles in deutschen Großstädten: liebenswert, spinnert, cool und ein bisschen neurotisch. Sie kämpfen ums Überleben im urbanen Dschungel und suchen ganz nebenbei noch die große Liebe für ein Leben zu zweit. Was dabei zählt ist das passende Marketing für das Zielobjekt. Schließlich sind sie das Produkt, auf das der potentielle Partner schon immer gewartet hat. Also chatten und daten sie, was das Zeug hält, gründen nebenbei start ups und schlagen sich so durch. Das ist manchmal saukomisch, manchmal melancholisch und nebenbei bahnen sich die drei mühelos ihren Weg in die Herzen der Zuschauer.

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Foto: Theater an der Luegallee

Fug und Janina live

Sonntag, 28. Juli 2019, 15 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Mitmach-Konzert für Kinder ab fünf Jahren, mit den aus den TV-Kindersendungen „Wissen macht AH!“ und „Die Sendung mit der Maus“ bekannten Künstlern Fug und Janina

Ob „Sendung mit der Maus“ oder „Wissen macht Ah!“: Fug und Janina sorgen in den beliebten Kindersendungen als Darsteller für viel Spaß. Jetzt kommt die beiden Stimmungsgaranten erstmals nach Knechtsteden..

„Kinder sind das ehrlichste und anspruchsvollste Publikum der Welt, es ist die größte Herausforderung, sich diesem Publikum zu stellen. Das tun wir mit voller Hingabe und zudem sehr gern!“, sagen Fug und Janina, den meisten Kindern und Eltern bekannt aus diversen Kika- und WDR-Sendungen. Hier stillen sie auf humorvolle Art und Weise den Wissensdurst von Kindern. Seit Jahren sind die beiden auch in Sachen Musik unterwegs. Dabei begeisterten sie auf Kinderfestivals genauso wie auf Stadtfesten und bei Mitmach-Konzerten an Grund- und Förderschulen. Der Mitmach-Faktor ist hier hoch – auch in der Theaterscheune Knechtsteden.

Eintritt: 5 € Kinder, 7 € Erwachsene Vorverkauf / 6 € Kinder, 8 € Erwachsene Tageskasse (falls vorhanden)

Galerietheater Zons: Der unerwartete Gast

Freitag, 2. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Kriminalstück von Agatha Christie, Deutsch von Michael Raab, mit dem Galerietheater Zons

Undurchdringlicher Nebel. Ein düsteres Landhaus. Ein Schuss. Ein toter Ehemann. Und ein Haufen mehr oder weniger skurriler Gestalten, von denen sich eine verdächtiger macht als die andere. Dieses brillante Werk der Grande Dame der britischen Kriminalliteratur bringt alles mit, was man von ihm erwartet: Hochspannung gespickt mit feinem englischem Humor. „Gerade noch glaubt man den Mord gelöst. Und schon streckt einen Miss Christie mit einem mächtigen K.O.-Schlag nieder. Sie ist die uneingeschränkte Siegerin“, schrieb der „London Evening Standard“ anlässlich der Uraufführung.

Rätseln und fiebern Sie mit, wenn das Galerietheater Zons seine augenzwinkernde Version eines klassischen englischen Krimis zelebriert. Garantiert unerwartet – und Sie sind der Gast! Regie führt erneut Stefan Filipiak.

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Das Geld liegt auf der Fensterbank, Marie: Gleich knallt´s

Samstag, 3. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Kloster Knechtsteden

Musik-Kabarett mit Wiebke Eymess und Friedolin Müller, entwaffnend komisch bis romantisch-melancholisch, politisch-agitierend bis kalauernd versöhnlich

Wenn sich das real-fiktive Liebespaar nicht gerade äußerst unterhaltsam verquatscht, singt und tanzt es selbstkomponierte Lieder, spielt auf der Lichtorgel und führt eine „Smartphonie“ auf. Ein Knaller folgt auf den anderen. Aber ganz leise.

Kurz vor dem Weltuntergang bringen Wiebke Eymess und Friedolin Müller ein neues Programm auf die Bühne. Während die Zivilisation eine Endzeitmelodie aus dem letzten Loch pfeift, basteln die "Zwei von der Fensterbank" an einem finalen Feuerwerk, das nur aus Zündschnüren besteht. Und im Kopf der Zuschauer beginnt es zu leuchten!

Das Duo ist ein Garant für ein einzigartiges Wort- und Sing-Duell. Wieder ist das Private politisch und jeder Disput führt vom Hölzchen aufs Stöckchen und zurück. Bis es knallt. Oder auch nicht.

„Wiebke Eymess und Friedolin Müller provozieren, frotzeln und streiten, was das Zeug hält – von Anfang bis zum fulminanten Schluss. Die beiden Comedians outen sich auch immer wieder als hervorragende Musiker, die sowohl mit der Gitarre und Ukulele als auch mit Ziehharmonika oder Orgel umzugehen wissen. Zusammen mit den schnellen sprachakrobatischen Dialogen wird daraus abwechslungsreiche Unterhaltung“, urteilt die „Südwest Presse“.

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Foto: Lisa Hübotter

Die Heinzelmännchen

Sonntag, 4. August 2019, 15 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Ein amüsantes Figurentheaterstück rund um die quirligen kleinen Lieblinge aus Köln, für Kinder ab vier Jahren, mit dem Seifenblasen-Figurentheater Meerbusch

„Wie war zu Köln es doch vordem, mit Heinzelmännchen so bequem!“ Die wunderschöne Sage über die eifrigen Helferlein zeigt das Seifenblasen-Figurentheater  in der Knechtstedener Theaterscheune.

"Da kamen bei Nacht, eh man`s gedacht, die Männlein und schwärmten und lärmten und tupften und zupften. Und eh ein Faulpelz noch erwacht, war die Arbeit schon gemacht." Die Heinzelmännchen, die durch August Kopischs Gedicht populär geworden sind, kennt in Köln fast jedes Kind. Den fleißigen Hausgeistern mit ihren Zipfelmützen ist in der Domstadt sogar ein Brunnen gewidmet. Der Sage nach erledigten sie nachts alle  Arbeiten der Menschen bis zu dem Tag, als die Frau des Schneiders neugierig auf die Suche ging. Wird sie die kleinen Heinzelmännchen zu Gesicht bekommen?

Die Antwort auf die Frage gibt es in der 45 Minuten dauernden Vorstellung für die ganze Familie.

Eintritt: 5 € Kinder, 7 € Erwachsene Vorverkauf / 6 € Kinder, 8 € Erwachsene Tageskasse (falls vorhanden)

Anne Folger: Selbstläufer

Freitag, 9. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Schwungvolles Klavier-Kabarett und Klassik-Crossover, mit der einen Hälfte der „Queenz of Piano“

Werktreue war gestern. Anne Folger, die eine Hälfte des preisgekrönten Damen-Duos „Queenz of Piano“, nimmt die Helden der Klassik mit in ihre eigene Welt und hebt sie dazu, gefühlvoll modernisiert, vom Sockel: Klassische Hochkultur und scharfzüngige Kleinkunst vereint.

In ihrer Musik und ihren Texten erzählt sie von der Verwandtschaft zwischen den Beatles und Bach; vom Komponisten Debussy, der in Fernost mit Apple fusioniert; vom missachteten Klavierhocker, der ein Solo gibt; von Youtube-Bloggerin Doremi, die erklärt, wie sie sich die Lider mit Beethoven schminkt; von Verdis posthumen Protest gegen Aida, das Kreuzfahrtimperium; von Schlagertexten mit versteckten Krankheitsbotschaften und von ICE-Fahrten mit schlechtem Empfang. Fein beobachtet und in Komik verpackt. Ohne klassisches Putzlicht, ohne Efeuranken am Bühnenrand. Dafür mit Loopstation und eigenen Kompositionen. Wie im wahren Leben. Urtext ad Libitum.

Klatschen Sie doch, wann Sie wollen!

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Foto: Tamara Burk

Lisa Feller: Ich komm jetzt öfter!

Samstag, 10. August 2019, 20 Uhr, Theaterscheune Knechtsteden

Vorpremiere: Comedy mit Klamauk und Selbstironie, frech und humorvoll serviert

Lisa Feller hat es geschafft. Ob im Fernsehen, auf den angesagten Bühnen der Republik oder in der Timeline ihrer Bewunderer: Die sympathische Komikerin ist überall ein gern gesehener Gast. Genau deswegen ist es auch nicht verwunderlich, dass Lisa Feller selbstbewusst in ihrem neuen Programm verspricht: „Ich komm’ jetzt öfter!“

Und das ist ein Glück für jeden, der wissen möchte wie das eine berufstätige „Supermom“ hinbekommt! Die Frage ist nur: Wie oft darf eine Mutter denn etwas für sich tun, ohne als egoistische Rabenmutter dazustehen? Und wenn eine attraktive Entertainerin behauptet „Ich komm’ jetzt öfter!“, drängt sich geradezu die nächste Frage auf: Gilt das auch fürs Überleben im erotischen Alltagsdschungel, zwischen flotter Anmache an der Wursttheke und frivolem Kugelschreibertauschen mit dem Single-Vater beim Elternabend?

Denn was Aufschnitt und gewagten Ausschnitt angeht, kann ein simples „darf’s ein bisschen mehr sein“ schnell zu Komplikationen führen. Während kluge Köpfe über Feminismus debattieren, sagt Lisa Feller bodenständig und verschmitzt: „Gleichberechtigung würde mir schon reichen!“

„Ich komm’ jetzt öfter!“ ist das kommende Soloprogramm von Lisa Feller, das sie in Knechtsteden in einer Vorpremiere präsentiert. Gut gelaunt, lustig, und ohne großes Geschrei bleibt die beliebte Komödiantin ihrem Erfolgsrezept treu und vergisst dabei vor allem nicht, sich selbst nicht ganz so ernst zu nehmen. Wie wohltuend.

Eintritt: 15 € Vorverkauf, 17 € Abendkasse (falls vorhanden) - im Abo mit drei weiteren Abenden nach Wahl bis 30. April 2019: 50 €

Foto: Stephan Pick

Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben