Qualitätsmanagement in der Stadtbibliothek

Die Stadtbibliothek Dormagen hat gemeinsam mit fünf anderen Bibliotheken aus den Regierungsbezirken Düsseldorf und Köln ein Qualitätsmanagement-System nach ISO 9001-2015 eingeführt, das regelmäßig vom TÜV-SÜD überprüft wird. Im Februar 2006 wurde ein erstes Zertifizierungsaudit seitens des TÜV durchgeführt; im Februar 2018 wurden den Bibliotheken neue Zertifikate verliehen.

Mit dem Zertifikat bescheinigt der TÜV den Bibliotheken, dass ihr Qualitätsmanagement die Anforderungen der ISO-Norm 9001 erfüllt. Das Regelwerk kommt in den unterschiedlichsten Branchen zum Einsatz. Ursprünglich vor allem in industriellen Produktionsbetrieben eingesetzt, verbessern seit einigen Jahren auch Dienstleistungsbetriebe auf dieser Grundlage ihre Organisation.

Möglich wurde der Qualitätsmanagement-Verbund durch die finanzielle Unterstützung des Landes Nordrhein-Westfalen und die fachliche Begleitung der Dezernate für öffentliche Bibliotheken bei den Bezirksregierungen Köln und Düsseldorf.

Die dem Verbund zugehörigen Bibliotheken gehören zu den Vorreitern des bundesdeutschen Bibliothekswesens. Bisher gibt es zwei kleinere Bibliotheken, die nach ISO 9001 zertifiziert wurden. Der Zusammenschluss zu einem Qualitätsmanagement-Verbund ist bisher einmalig.

 

Ansprechpartnerinnen für Qualitätsmanagement in der Stadtbibliothek:

Claudia Schmidt, Leiterin der Stadtbibliothek, Telefon: 02133/257-211,
Katrin Pöllnitz, stellvertretende Leiterin der Stadtbibliothek, Telefon: 02133/257-492
 

Prüfzeichen

Hinweis zu den verwendeten Prüfzeichen des TÜV-Süd:
https://www.tuev-sued.de/management-systeme/ms-zert

QM-Verbund Öffentlicher Bibliotheken Dormagen, Hilden und Neuss

Auftrag der Bibliotheken

Die o. g. Bibliotheken haben zum Ziel, mit einem öffentlichen, allgemein zugänglichen Medienangebot einen nachhaltigen Beitrag zur Erfüllung des Bildungs-, Kultur- und Informationsauftrages ihrer Kommunen zu leisten. Sie nehmen insbesondere folgende Aufgaben wahr:

 

  • Sie vermitteln Informationen: sie sorgen für Auswahl, Bereitstellung und Vermittlung eines aktuellen Medienangebotes.
  • Sie fördern die Lese- und Medienkompetenz.
  • Sie unterstützen das in der modernen Informationsgesellschaft erforderliche lebenslange Lernen.
  • Sie stellen Angebote zur Freizeitgestaltung, Lebensorientierung und Persönlichkeitsentwicklung bereit.
  • Sie verstehen sich als Orte der Begegnung.
  • Sie sind Teil des kommunalen Kulturangebotes, als solcher kooperieren sie mit städtischen Einrichtungen und Unternehmen.
  • Sie fördern die gesellschaftliche Entwicklung sowie das bürgerschaftliche Engagement.

 

Kundinnen und Kunden

Im Mittelpunkt der bibliothekarischen Dienstleistung steht die Kundin oder der Kunde. Das Medien- und Dienstleistungsangebot wird auf der Grundlage ständiger Bedarfsanalyse flexibel und zeitnah fortentwickelt. Dabei stehen die Forderungen und Wünsche der aktiven Nutzer im Mittelpunkt. Darüber hinaus spielt die Erschließung neuer Kundinnen und Kunden eine zentrale Rolle. Bei der Gestaltung der Angebote und bei der Erbringung von Dienstleistungen in den Bibliotheken berücksichtigen diese stets auch die Interessen weiterer beteiligter Parteien, wie der politischen Führung, der Verwaltung und anderer gesellschaftlichen Gruppen in den beteiligten Kommunen.

 

Wirtschaftlichkeit

Die Ressourcen in den Bibliotheken – die finanziellen Mittel sowie das Personal – werden effizient eingesetzt. Gleichzeitig erfüllt das Angebot jeweils aktuelle Standards und hat zukunftsweisenden Charakter. Jede Dienstleistung wird unter Einbeziehung der Kundenwünsche und der zur Verfügung stehenden Ressourcen vor dem Hintergrund der vom Gesetzgeber sowie vom jeweiligen Unterhaltsträger festgelegten Rahmenbedingungen optimiert und im Rahmen eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses weiterentwickelt.

 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die wichtigste Ressource bei der Erbringung der Dienstleistungen sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die regelmäßige Weiterqualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist deshalb unabdingbare Voraussetzung für eine moderne Bibliothek. In diesem Sinne verstehen sich die Bibliotheken als lernende Organisationen.

 

Strategische Ausrichtung des QM-Verbundes

Aus diesen Vorgaben ergeben sich folgende strategische Ziele:

 

  • Die Bibliotheken sind dynamische Einrichtungen und passen ihr Angebot kontinuierlich den gesellschaftlichen Veränderungen an.
  • Das Vertrauen der Kundinnen und Kunden in die Leistungsfähigkeit der Bibliotheken wird durch geeignete Maßnahmen gestärkt.
  • Neue Kundinnen und Kunden werden regelmäßig durch Marketingtätigkeiten angeworben.
  • Mit Hilfe von Betriebsvergleichen befördern die Bibliotheken den Qualitätsstandard in den einzelnen Bibliotheken und damit im gesamten Verbund.
  • Die Bibliotheken streben Fehlerfreiheit bei der Erbringung ihrer Dienstleistungen an.
Teilen
Karte
Kontakt

Stadtverwaltung Dormagen
Paul-Wierich-Platz 2
41539 Dormagen
Tel.: 02133/257-0
Fax: 02133/257-77000
E-Mail: stadtverwaltung[@]stadt-dormagen.de

Allgemeine Öffnungszeiten der Verwaltung
montags, dienstags, mittwochs und freitags
08.30 bis 12 Uhr
donnerstags
14 bis 18 Uhr

Öffnungszeiten des Bürgeramtes
montags und dienstags
08 bis 17 Uhr
mittwochs
08 bis 13.30 Uhr
donnerstags
08 bis 18 Uhr
freitags
08 bis 13.30 Uhr
samstags
10 bis 12 Uhr

Öffnungszeiten des Baubürgerbüros
montags bis mittwochs

08.30 bis 16 Uhr
donnerstags
08.30 bis 18 Uhr
freitags
08.30 bis 12.30 Uhr

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben