Neubau der Sekundarschule: Bauarbeiten liegen voll im Zeitplan

Das neue Schulgebäude der Sekundarschule nimmt immer mehr Gestalt an. Alle Bauschritte, die in einem Ablaufplan des Bauprojektes im vergangenen Jahr festgelegt worden waren, konnten pünktlich realisiert werden. Zuletzt wurde wie geplant Ende Januar die Betonsanierung abgeschlossen. Die Fertigstellung des hochmodernen Schulgebäudes ist für diesen Sommer vorgesehen. Der Umzug der Schule soll in den Sommerferien erfolgen.

„Ich bin sehr froh, dass wir nach all den Schwierigkeiten, die bekanntermaßen mit dem Projekt verbunden waren, nun auf die Zielgerade einbiegen. Ich überzeuge mich regelmäßig von den Fortschritten auf der Baustelle und bin voller Zuversicht, dass die Schule pünktlich zum neuen Schuljahr in das neue Gebäude einziehen kann“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld.

Die veranschlagte Gesamtkostensumme beträgt 22,35 Millionen Euro. Mit Blick auf die Kosten erklärt der Bürgermeister: „Natürlich ist bei der Planung und Realisierung des Schulgebäudes einiges nicht so gelaufen, wie wir uns das gewünscht hätten. Festzuhalten bleibt allerdings auch, dass wir ab dem Sommer eine der modernsten Schulen überhaupt haben werden. Das Schulgebäude setzt neue Standards und wird unser Bildungsangebot noch einmal deutlich verbessern.“

Zwar stehen bis zum Sommer noch einige Arbeiten wie zum Beispiel der Innenausbau an, doch bereits jetzt sind erste Vorzüge des neuen Gebäudes deutlich zu erkennen. Viele und große Fenster sollen für eine helle und freundliche Lernatmosphäre sorgen. Dank einer intelligenten Gebäudetechnik, die modernsten Anforderungen entspricht, sollen Energiekosten eingespart werden. So entspricht das neue Bauwerk der Energieklasse A und damit der energieeffizientesten Kategorie. Eine optimierte Heizungsregelung sowie eine mechanische Belüftungsanlage ermöglichen sowohl im Winter als auch im Sommer angenehme Raumtemperaturen und gute Luftqualität.

Teilen
Karte
Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben