Im Rausch der Sinne bei der D´Art 2020

Neues Thema, bewährter Modus: Bei der D´Art 2020 setzen die Organisatoren auf ihr Erfolgsrezept. „Im Rausch der Sinne“ lautet das Thema der 17. Auflage der größten Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler. Diese wird vom 6. November 2020 bis 3. Februar 2021 im Dormagener Kulturhaus zu sehen sein. Die Bewerbungsunterlagen für heimische Künstlerinnen und Künstler sind ab sofort im städtischen Kulturbüro im Kulturhaus an der Langemarkstraße 1–3 erhältlich und stehen auf der Webseite www.kulturbuero-dormagen.de zum Download bereit

Auf vielfachen Wunsch informiert das städtische Kulturbüro wieder frühzeitig über die Details. „Interessierte sollen somit ausreichend Gelegenheit haben, sich mit dem Thema künstlerisch zu beschäftigen“, erklärt Organisatorin Daniela Cremer vom Kulturbüro. Nach den guten Erfahrungen aus der jüngsten D´Art haben die Organisatoren erneut die Ausstellungsdauer verlängert. War die Ausstellung früher über sieben Wochen so zu sehen, so erstreckt sie sich nun über drei Monate.

Die D´Art ist kein reiner Wettbewerb für Profis, sondern vor allem eine Chance für ambitionierte Kreative. Teilnehmen können Interessierte ab 16 Jahren, die im Stadtgebiet wohnen oder dort künstlerisch aktiv sind. Bewerber können maximal drei Kunstwerke in Form von Bildern, Fotos, Collagen, Skulpturen und Plastiken bis zu einer maximalen Breite von 150 cm einreichen. Die Kunstwerke müssen lediglich dem Motto „Im Rausch der Sinne“ entsprechen und erst in der zweiten Oktober-Hälfte des kommenden Jahres im Kulturbüro abgegeben werden. „Bis dahin kann die Zeit genutzt werden, um die Kunstwerke zu fertigen“, sagt Daniela Cremer. Welche Werke letztlich den Sprung in die D´Art schaffen, entscheiden die Juroren Melanie Guthe, Bildende Künstlerin aus Düsseldorf, Martina Storm, Kunstlehrerin an der Bertha-von-Suttner-Gesamtschule in Nievenheim, und Holger Hagedorn, Multimedia-Künstler aus Pulheim.

Die Schirmherrschaft hat einmal mehr der Dormagener Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der KSW-Gruppe, übernommen. Die 17. D´Art bereitet das Organisationsteam vor, dem neben dem Kulturbüro-Team ehrenamtlich die heimischen Kunstexperten Irmela Hauffe, Maja Wojdyla und Ulrico Czysch angehören. Die Teilnahme ist grundsätzlich kostenlos, es wird aber um eine Mindestspende von fünf Euro für den Naturschutzbund Deutschland, Ortsgruppe Dormagen, gebeten.

Fragen zur D´Art beantwortet das Kulturbüro-Team unter der Rufnummer 02133/257-605.

Roger Nyssen: Metamorphose

Die erste Ausstellung im kommenden Jahr: Donnerstag, 16. Januar 2020, bis 10. April 2020, mo. bis fr. von 9 bis 20 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen

Eine Ausstellung im Rückblick auf mehr als 40 Jahre, die das Werk des Dormagener Künstlers als Einheit erfahrbar macht. Radierungen, Holzschnitte und andere Grafiken treffen auf großformatige Ölgemälde der vergangenen drei Jahre. Sie verbindet die surreale Umgestaltung von (Vor-)Bildern aus Natur und Geist und ihre mythologische Deutung. Zudem zeigt Roger Nyssen Arbeiten aus dem Zyklus „Domseeelen“, Bilder mit mystisch-surrealen Visionen aus dem Aachener Dom. Die Vernissage ist am Donnerstag, 16. Januar 2020, um 19.30 Uhr im Kulturhaus Dormagen, Langemarkstraße 1-3. Öffnungszeiten während der NRW-Osterferien: mo. bis fr. von 8 bis 16 Uhr.

Kamila Dabrowska & Corina Wyrwich: Bigos mit schwarzen Tomaten

23. April 2020 bis 7. August 2020, mo. bis fr. von 9 bis 20 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen

Der Zufall und die Suche nach einer Passion führte Kamila Dabrowska (Foto rechts) und Corina Wyrwich (links) alias Luetze zusammen. Beide stellten fest, dass die größten Steine, die im Weg liegen, die selbst gelegten sind. So kamen sie auf den Geschmack von schwarzen Tomaten, wodurch ein bunter Eintopf des Lebens entstand. Der spiegelt ihre Arbeiten wider: Herzhaft, mit einem lieblichen Abgang. Eine Auswahl ihrer Vielschichtigkeit präsentieren die beiden Frauen in Form von Fotografien und Stencilarbeiten, mit und auf unterschiedlichen Materialien, die  Natur und Straße ermöglichen. Öffnungszeiten während der NRW-Sommerferien: mo. bis fr. von 8 bis 16 Uhr.

Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen: Kunst zwischen Galerie und Werkstatt 2020

21. August 2020 bis 23. Oktober 2020, mo. bis fr. von 9 bis 20 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen

Von der Bildhauerei bis zur digitalen Fotokunst, von der Grafik bis zur Porzellanmalerei, vom Silberschmuck bis zum Quilt: Der in Knechtsteden beheimatet Kunstverein Galerie-Werkstatt Bayer Dormagen mit seinen rund 230 Mitgliedern zeigt im 35. Jahr seines Bestehens eine breite Palette unterschiedlicher Kunstformen.  Der Kunstverein ist Galerie und Werkstatt zugleich und versteht sich als Mittler zwischen Kunst und Öffentlichkeit.

17. D´Art: Im Rausch der Sinne

6. November 2020 bis 3. Februar 2021, mo. bis fr. von 9 bis 20 Uhr, Glasgalerie des Kulturhauses Dormagen

Die D´Art ist die größte Gemeinschaftsausstellung Dormagener Künstlerinnen und Künstler und inzwischen fast ein Gütesiegel. Sie fasziniert Aktive ebenso wie die vielen Zuschauer. „Im Rausch der Sinne“ lautet das Motto der 17 Auflage. Für die Teilnahme bewerben können sich heimische Kreative mit maximal drei Werken. Schirmherr ist erneut Reinhard Knauft, Steuerberater und Geschäftsführer der KSW-Gruppe. Öffnungszeiten während der NRW-Weihnachtsferien: mo. bis fr. von 8 bis 16 Uhr.

Teilen
Karte
Kontakt

Öffnungszeiten
montags bis mittwochs
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 16.30 Uhr

donnerstags
8.15 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

freitags
8.15 bis 13 Uhr

Nach vorheriger Absprache sind auch Abholzeiten zwischen 12 und 14 Uhr möglich.


Telefon
02133 257 338


E-Mail
kulturbuero@stadt-dormagen.de

Voice reader
Online-Dienste
Stadt-töchter
Nach oben